8 Heilmittel gegen Zystitis

· 22 April, 2016
Blasenentzündungen treten insbesondere bei Frauen sehr häufig auf. Mit verschiedenen natürlichen Heilmitteln können die Symptome reduziert und einer neuen Infektion vorgebeugt werden.

Zystitis ist eine Infektion der unteren Harnwege. Auch wenn diese bei Frauen aus anatomischen Gründen häufiger auftritt, können auch Männer daran leiden. Bei den ersten Anzeichen sollte dieses Leiden sofort behandelt werden, damit sich das Krankheitsbild nicht verschlimmert.

In diesem Beitrag findest du verschiedene natürliche Heilmittel, die bei Zystitis helfen können.

Wissenswertes über Zystitis

Dieses häufig auftretende Leiden wird durch eine Bakterie verursacht (z.B. E. Coli, Staphylokokken, Streptokokken oder Chlamydia). Zu den verbreitetsten Symptomen zählen folgende:

  • Häufiges Harnlassen
  • Brennen oder Juckreiz beim Harnlassen
  • Stechender Schmerz im unteren Bauchbereich
  • Fieber
  • allgemeines Unwohlsein
  • Schüttelfrost

Wie bereits erwähnt, sind Frauen häufiger von diesem Leiden betroffen. Dies liegt daran, dass die weibliche Harnröhre kürzer als die männliche ist und deshalb die Bakterien leichter von außen Zugang finden. Die häufigsten Ursachen für eine Blasenentzündung sind:

  • Verletzungen an der Harnröhre durch energische sexuelle Beziehungen
  • Hormonschwankungen (Menstruationszyklus, Menopause oder Schwangerschaft)
  • Bestimmte Verhütungsmethoden
  • Zurückhalten des Harndrangs
  • vergrößerte Prostata
  • enge Harnröhre
  • langes Verbleiben ohne Bewegung (beispielsweise aufgrund einer Krankheit)
  • Diabetes

Bei den meisten Patienten ist die Zystitis nur leicht und kann mit natürlichen Heilmitteln und veränderten Gewohnheiten kontrolliert werden. Wenn die Entzündung jedoch nicht zeitgerecht behandelt wird und die Symptome mehrere Tage anhalten, sind Antibiotika oder eine längere Behandlung erforderlich.

Lesetipp: Menopause – 8 Dinge die oft ignoriert werden

Hausmittel gegen Zystitis

Du solltest den ganzen Tag über sehr viel Wasser trinken, den Harndrang nicht hinauszögern und nach sexuellen Beziehungen auf die Toilette gehen, um Bakterien auszuleiten.

Anschließend findest du verschiedene Heilmittel, die dir helfen können:

Natron

Natron gegeb Zystitis

Wenn du jeden Tag ein Glas Wasser mit zwei Esslöffeln Natron trinkst, kannst du einer Blasenentzündung wirksam vorbeugen beziehungsweise die Symptome reduzieren. Auch wenn der Geschmack zu wünschen übrig lässt und das Getränk auf nüchternen Magen eingenommen wird solltest du dich überwinden, denn es ist sehr hilfreich.

Natron verhindert, dass die ursächlichen Bakterien sich an den Wänden der Harnröhre festsetzen.

Radieschen

Radieschen gegen Zystitis

Radieschen wirken antibiotisch und helfen folglich bei Infektionen. Doch dies ist noch nicht alles: Sie sind auch diuretisch und fördern die Ausscheidung von Bakterien über den Harn und beugen somit einer Entzündung im Harntrakt vor.

Berücksichtige dies und plane in deiner Ernährung regelmäßig den Konsum von rohen Radieschen in Salaten, Säften oder Smoothies auf nüchternen Magen ein.

Heidelbeeren

Der Saft dieser kleinen blauen Frucht wirkt ausgezeichnet gegen Zystitis. Diese Frucht birgt vielfache Vorteile und verhindert beispielsweise, dass sich Bakterien an den Wänden der Blase und der Harnröhre ansiedeln können. 

Spinat

Spinat gegen Zystitis

Spinat gibt dir nicht nur Kraft und Eisen, er liefert auch wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien, die gegen viele Krankheiten vorbeugen. Es empfiehlt sich, Spinat roh als Salat oder in Mixgetränken zu verspeisen.

Verarbeite 100 ml Spinatsaft mit 100 ml Kokosfleisch im Standmixer und trinke dieses Getränk gleich nach der Zubereitung.

Birke

Die Birke hat unzählige Vorteile, dazu zählt auch ihre antibakterielle Wirkung. Deshalb ist sie auch bei einer Blasenentzündung ein ausgezeichnetes natürliches Heilmittel. Darüber hinaus hilft sie, im Gewebe eingelagerte Flüssigkeiten auszuleiten.

Bereite dir einfach einen Birkentee zu: Eine Handvoll getrockneter Birkenblätter mit kochendem Wasser überbrühen, etwas ziehen und abkühlen lassen und anschließend sieben und trinken. Du kannst diesen Tee mit einem Löffel Honig süßen und so die Wirkung zusätzlihch verstärken.

Petersilie

Petersilie gegen Zystitis

Ein weiteres Heilmittel gegen Infektionen des Harntrakts ist die Petersilie. Sie ist nicht nur als Gewürz in verschiedensten Gerichten sehr beliebt, sondern zeichnet sich auch durch ihre medizinale Wirkungen aus.

Petersilie wirkt stark diuretisch und hilft, Schadstoffe über den Harn auszuleiten. Gleichzeitig wird damit der Nierenstoffwechsel gestärkt.

Darüber hinaus verhindert dieses Kraut, dass sich Bakterien in der Blase ansammeln. Um von den Vorteilen der Petersilie zu profitieren, kannst du eine Handvoll des Krauts in zwei Tassen Wasser kochen. Danach ziehen lassen, sieben und den Aufguss im Laufe des Tages trinken.

Lesetipp: Medizinale Eigenschaften der Petersilie

Gerste

Gerstenwasser ist in vielen Ländern sehr beliebt, dieses Getreide wird nicht nur für die Herstellung von Bier verwendet. Gerste enthält zahlreiche Antioxidantien, Ballaststoffe und essentielle Aminosäuren.

Sie hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und hat auch die Fähigkeit, Flüssigkeiten aus dem Körper auszuleiten und den Harntrakt zu reinigen.

Für die Zubereitung benötigst du 1 Liter Wasser und 1/2 Tasse Gerstenkörner (100 g). Koche die Gerste 45 Minuten lang im Wasser bei niedriger Temperatur. Lasse den Aufguss kalt werden, siebe die Gerstenkörner ab und trinke das Gerstenwasser über den Tag verteilt.

Zitrone

Zitrone und Petersilie gegen Zystitis

Die Zitrone wirkt stark antiseptisch und antibakteriell. Die medizinalen Eigenschaften dieser köstlichen Zitrusfrucht sind ausgezeichnet im Kampf gegen Zystitis und Infektionen im Ausscheidungsapparat, da sie den pH-Wert regulieren, was das Überleben und die Vermehrung der Bakterien sehr schwierig macht.

Du kannst Zitronensaft mit etwas Wasser gemischt am Morgen auf nüchternen Magen trinken und damit auch Salate marinieren oder Fleischgerichte verfeinern.

Weitere Heilmittel

Du solltes zusätzlich folgende Nahrungsmittel konsumieren, um die Effekte der Blasenentzündung zu reduzieren:

  • Apfelessig
  • Knoblauch
  • Maisbart (Tee)
  • Althaeawurzel (Echte Eibisch)
  • Kirschen
  • Malve
  • Kamille
  • Alfalfa
  • Schachtelhalm
  • Baldrian