8 Apfelsorten und ihre Eigenschaften

Äpfel sind sehr beliebt. Aber weißt du eigentlich, welche Apfelsorten es überhaupt gibt? Entdecke deine Lieblingssorte und erfahre, welchen Nutzen sie für deine Gesundheit hat!
8 Apfelsorten und ihre Eigenschaften

Letzte Aktualisierung: 28. Dezember 2021

Äpfel sind ein sehr beliebtes Obst. Der Apfel ist ein Kernobst, genau wie Birnen und Quitten. Es gibt verschiedene Süßegrade und Apfelsorten für jeden Geschmack.

Obwohl bis zu 7.500 verschiedene Apfelsorten bekannt sind, deren Farben von rot über grün bis gelb reichen, wird nur ein kleiner Teil davon kommerziell produziert.

Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht sind die gesundheitlichen Vorteile des Apfels bekannt, da er Antioxidantien, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe enthält. In diesem Artikel erklären wir dir im Detail, welche Vorteile der Verzehr von Äpfeln hat und welche Apfelsorten es gibt.

Ernährungsphysiologische Eigenschaften von Äpfeln

Ernährungsphysiologisch gesehen unterscheiden sich die Werte aller Apfelsorten nicht allzu sehr. Sie unterscheiden sich lediglich in ihrem Säuregehalt, ihrer Form und ihrer Farbe.

100 Gramm Äpfel enthalten nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums der Vereinigten Staaten (USDA) 48 Kilokalorien, 0,27 Gramm Eiweiß, 0,13 Gramm Fett und 12,8 Gramm Kohlenhydrate. Sie liefern 2,7 Gramm Ballaststoffe und etwa 10 Gramm Zucker. Ihr hoher Wassergehalt macht sie saftig, denn sie enthalten 86,7 Gramm dieser Flüssigkeit.

Außerdem sind Äpfel eine gute Quelle für Kalium, sie enthalten 90 Milligramm. Darüber hinaus liefern sie 11 Milligramm Phosphor, je 4 Milligramm Magnesium und Vitamin C, 3,4 Milligramm Cholin und 2 Mikrogramm Vitamin A.

Die Vorzüge von Äpfeln

Der Verzehr von Äpfeln bietet vielfältige Vorzüge. Unter anderem aufgrund ihres hohen Gehalts an Antioxidantien und den Ballaststoffen, die zur Gesundheit des Darms beitragen. Nachfolgend erfährst du mehr darüber.

Apfelsorten - geschälter Apfel
Äpfel haben einen hohen Wassergehalt und tragen so zur täglichen Flüssigkeitszufuhr bei.

1. Ballaststoffe

Äpfel enthalten sowohl lösliche als auch unlösliche Ballaststoffe. Unlösliche Ballaststoffe verringern die Aufnahme von Cholesterin im Verdauungssystem.

Das Landwirtschaftsministerium von Nordkalifornien behauptet, dass der Verzehr eines Apfels pro Tag das “schlechte Cholesterin” oder LDL-Cholesterin um 8 bis 11 % senkt. Der Verzehr von zwei Äpfeln pro Tag senkt den Wert um 16%.

Außerdem tragen Ballaststoffe zu einer guten Darmgesundheit bei, indem sie den Stuhlgang aufweichen und so Verstopfung verhindern. Bei wässrigem Stuhlgang verfestigen die löslichen Ballaststoffe diesen wieder und können so auch Durchfall reduzieren.

2. Viele Antioxidantien

Äpfel haben einen hohen Gehalt an Antioxidantien, wie z. B. Beta-Carotin (17 Mikrogramm). Außerdem versorgen sie dich mit 13 Mikrogramm Cryptoxanthin und mit Flavonoiden wie Catechin, Epicatechin und Procyanidin B2.

Antioxidantien verhindern die Oxidation von Zellen. Das bedeutet, dass sie freie Radikale bekämpfen, d. h. Stoffe, die der Körper als Abfallstoffe produziert. Freie Radikale sind für den sogenannten oxidativen Stress verantwortlich, der mit der Alterung einhergeht.

3. Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Forschung hat einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Flavonoiden in Äpfeln und der Verringerung von Herz-Kreislauf- und zerebrovaskulären Erkrankungen gezeigt. Einer der Gründe, warum Äpfel diese Wirkung erzielen können, ist, dass sie den Cholesterinspiegel senken. In Studien an Mäusen wurde festgestellt, dass der Verzehr von Äpfeln die Ansammlung von Fett in den Herzarterien verringern kann.

8 großartige Apfelsorten

Obwohl es unzählige Apfelsorten gibt, beschreiben wir hier die beliebtesten handelsüblichen Sorten, die du sicher schon im Handel gesehen hast.

1. Fuji

Diese Apfelsorte stammt aus der Stadt Fujisaki. Es handelt sich um eine Mischung aus Red Delicious und Ralls Janet. Zu seinen Eigenschaften gehören seine Rundheit, seine zartrote Farbe, seine Knackigkeit, sein festes Fruchtfleisch, seine Saftigkeit, seine Süße und sein Aroma. Sein Säuregehalt ist minimal.

2. Royal Gala ist eine der beliebten Apfelsorten

Diese Sorte stammt aus Neuseeland. Sie ist tiefrot mit Variationen von gelb bis orange. Ihre Form ist rundlich und die Früchte sind mittelgroß bis klein. Äpfel der Sorte Royal Gala sind süß mit einem Hauch von Säure, aromatisch und haben ein saftiges, weißes und cremiges Fruchtfleisch.

3. Honeycrisp

Dieser Apfel hat seinen Ursprung in Minnesota (Vereinigte Staaten). Die Frucht ist knackig mit einer hellrot bis blassgrünen Farbe. Außerdem ist dieser Apfel süß und hat einen leichten Säuregehalt.

4. Granny Smith ist wohl eine der bekanntesten Apfelsorten

Der Granny-Smith-Apfel ist ein Hybridapfel, der aus einer Mischung zweier Apfelsorten entstanden ist. Er kam erstmals im Jahr 1868 in Australien auf den Markt, nachdem die Großmutter Mary Ann Smith Sherwood die erste Veredelung vorgenommen hatte.

Dieser Apfel hat meist eine leuchtend grüne Farbe, kann aber auch manchmal rosa sein. Die Früchte sind rund, haben ein saftiges, weißes Fruchtfleisch, sind säuerlich und knackig. Ihr Aroma ist delikat.

5. Red Delicious

Dies ist ein rotschaliger Apfel mit mittlerer Süße. Er ist aromatisch und hat ein saftiges Fruchtfleisch.

6. Golden Delicious gehört ebenfalls zu den sehr beliebten Apfelsorten

Der Golden Delicious ist ein sehr süßer Apfel mit festem weißem Fruchtfleisch. Die Schale ist glatt und dünn. Daher muss er nur selten geschält werden.

Apfelsorten
Einige Apfelsorten sind durch Vermischung und Veredelung von Pflanzen entstanden.

7. Empire

Der Empire-Apfel stammt ebenfalls aus den Vereinigten Staaten. Er hat einen milden Geschmack mit einem leichten Säuregehalt. Außerdem gehört er zu den Sorten mit der härtesten Textur und ist sehr saftig.

8. Winesap gehört ebenfalls zu den gängigen Apfelsorten

Dieser Apfel ist wegen seines würzigen Geschmacks die erste Wahl für die Herstellung von Apfelwein. Seine Textur ist normalerweise weich, violett-rot und seine Größe reicht von mittel bis klein.

Wähle deine Lieblingsapfelsorte und profitiere von den Vorzügen!

Es wird empfohlen, zwei Äpfel pro Tag zu essen. Wenn du mehr isst, besteht das Risiko einer Gewichtszunahme und eines erhöhten Blutzuckerspiegels.

Gehe auf den lokalen Markt in deiner Nähe und finde heraus, welche Apfelsorten dort verkauft werden. Wir haben dir die gängigsten genannt, aber vielleicht findest du auch noch andere und kannst herausfinden, welche du am liebsten magst.

Es könnte dich interessieren ...
Sodbrennen mithilfe von Äpfeln lindern: 3 Rezepte für zu Hause
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Sodbrennen mithilfe von Äpfeln lindern: 3 Rezepte für zu Hause

In diesem Artikel werden wir dir zeigen, wie man Sodbrennen durch 3 natürliche Heilmittel auf der Basis von Äpfeln lindern kann.



  • Auclair S, Silberberg M, Gueux E, et al.: Apple polyphenols and fibers attenuate atherosclerosis in apolipoprotein E-deficient mice. J Agric Food Chem. 2008;56: 5558-63.
  • Mink PJ, Scrafford CG, Barraj LM, et al.: Flavonoid intake and cardiovascular disease mortality: a prospective study in postmenopausal women. Am J Clin Nutr. 2007; 85: 895-909
  • Palomo I. EL CONSUMO DE MANZANAS CONTRIBUYE A PREVENIR EL DESARROLLO DE ENFERMEDADES CARDIOVASCULARES Y CÁNCER: ANTECEDENTES EPIDEMIOLÓGICOS Y MECANISMOS DE ACCIÓN. Rev Chil Nutr Vol. 37, Nº3, Septiembre 2010
  • USDA. Apples, raw, without skin. 2018.
  • Melendez A. Importancia nutricional de los pigmentos carotenoides. ALAN v.54 n.2 Caracas jun. 2004