8 anfängliche Anzeichen für Halskrebs

2 April, 2018
Um eine frühzeitige Diagnose dieser Krankheit zu ermöglichen, müssen anfängliche Anzeichen erkannt werden, was nicht immer einfach ist, da diese auch mit anderen Beschwerden verwechselt werden können. 

Die frühzeitige Erkennung von Halskrebs ist grundlegend, um die Lebenserwartung zu erhöhen. Aus diesem Grund ist es ebenso wichtig, anfängliche Anzeichen für Halskrebs zu kennen und diese untersuchen zu lassen, auch wenn sie einfach mit anderen Krankheiten verwechselt werden können.

Bösartige Tumore können im Mundbereich, aber auch im Hals an Rachen, Kehlkopf, Speiseröhre oder den Mandeln entstehen. Jeder kann daran leiden, doch Raucher und Menschen, die durch das humane Papillomavirus (HPV) infiziert wurden, sind besonders gefährdet.

Es handelt sich noch immer um eine der gefährlichsten Krebserkrankungen, denn anfänglich sind meist keine eindeutigen Symptome vorhanden, die eine schnelle Diagnose ermöglichen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, Anzeichen für Halskrebs zu kennen, um gegebenenfalls frühzeitig eine Untersuchung einleiten zu können. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

1. Heiserkeit oder Stimmveränderungen

Heiserkeit oder Stimmveränderungen als Anzeichen für Halskrebs

Das abnormale Wachstum der Tumorzellen im Hals kann bei den Stimmbändern beginnen. In diesem Fall treten anfänglich Veränderungen der Stimme und des Tonfalls auf.

  • Wenn Heiserkeit mehr als drei Wochen lang anhält, oder wenn es zu plötzlichen Stimmveränderungen kommt, solltest du deshalb einen Facharzt für Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde aufsuchen.
  • In manchen Fällen handelt es sich um eine Entzündung, die beispielsweise durch Rauchen oder andere Beschwerden verursacht werden kann. Du solltest dich auf jeden Fall untersuchen lassen, um dir Klarheit zu verschaffen, denn es könnte sich um Krebs handeln!

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Bekämpfe Erkältungen mit selbstgemachtem Honig-Ingwer-Sirup

2. Halsschmerzen als Anzeichen für Halskrebs

Gewöhnliche Halsschmerzen sind selten ein Anzeichen für Halskrebs, sondern meist auf eine Entzündung oder Atemwege zurückzuführen.

Wenn die Halsschmerzen jedoch lange anhalten oder immer wieder auftreten, solltest du dich auf jeden Fall untersuchen lassen und den Ursachen auf den Grund gehen:

  • Ein Tumor im Hals kann kann zu immer wiederkehrenden Halsschmerzen führen, die intensiver sind als bei gewöhnlichen Halsschmerzen und auch das Schlucken erschweren. Darüber hinaus müssen Betroffene die Stimme oft forcieren.

Lesetipp: Tipps und Hausmittel gegen Halsschmerzen

3. Schlechter Mundgeruch als Anzeichen für Halskrebs

Schlechter Mundgeruch als Anzeichen für Halskrebs

Schlechter Mundgeruch, der durch die richtige Hygiene nicht verschwindet, kann auf ein schlimmeres Problem hinweisen. Auch Krebs kann nicht ausgeschlossen werden, deshalb solltst du einen Arzttermin vereinbaren, um den Ursachen auf die Spur zu gehen.

  • Betroffene können Mundgeruch meist nur schwer kontrollieren. Dieser ist oft sehr intensiv und kann auch durch Mundspülungen oder Spezialprodukte nicht verbessert werden.

4. Erstickungsgefühl als Anzeichen für Halskrebs

Ein Erstickungsgefühl, Atemnot oder Kurzatmigkeit wird fachsprachlich auch als Dyspnoe bezeichnet. Es könnte sich um ein Anzeichen für Halskrebs handeln, da die Atemwege behindert sind.

  • Es könnte sich dahinter auch eine schwere Entzündung verbergen, doch Krebs ist nicht auszuschließen. Deshalb solltest du dich schnellstmöglich untersuchen lassen!

5. Knoten im Hals

Knoten im Hals als Anzeichen für Halskrebs

Ein Knoten im Hals, der schon äußerlich zu sehen ist, kann verschiedene Ursachen haben. Bei Halskrebs werden oft auch die Lymphknoten in Mitleidenschaft gezogen, die sich ebenfalls im Halsbereich befinden.

  • Bei diesem Anzeichen solltest du unmittelbar einen Arzt aufsuchen, denn dazu kommt es meist, wenn der Krebs bereits fortgeschritten ist.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Ist Vorsorge gegen Brustkrebs möglich? 6 Tipps

6. Notwendigkeit zu husten

Patienten mit Atemwegbeschwerden oder Allergien leiden sehr oft an Husten, denn es handelt sich um eine Antwort des Immunsystems, um sich von Fremdkörpern zu befreien.

Bei Halskrebs kann der Husten chronisch werden.

  • Es beginnt oft mit trockenem Husten, der Hals ist gereizt. Wenn sich die bösartigen Tumorzellen weiter ausbreiten, können Geschwüre entstehen, die auch zu Blutungen führen.

Noch ein interessanter Artikel: Zwiebel als natürliches Heilmittel gegen Husten

7. Atemgeräusche als Anzeichen für Halskrebs

Hörbare Atmung als Anzeichen für Halskrebs

Der Tumor kann sich ausbreiten und das gesunde Gewebe im Halsbereich langsam zerstören. In der Folge werden die Atemwege behindert, was zu Atemgeräuschen führen kann, die bei jeder Atmung hörbar sind. 

  • Fachärzte bezeichnen diese Geräusche als Stridor. Sie entstehen durch die Verengung der Luftwege.
  • Wenn dieses Problem nicht schnell behandelt wird, kann der Tumor die Atemwege komplett blockieren, was zu Erstickung und zum Tod führen kann.

8. Schluckbeschwerden als Anzeichen für Halskrebs

Die meisten Patienten verlieren am Anfang der Krebserkrankung stark an Gewicht, da sie Probleme beim Schlucken von Nahrungsmitteln haben.

  • Durch den Tumor wird die Speiseröhre verengt, die Lebensmittel bleiben deshalb im Hals buchstäblich stecken. Darüber hinaus werden die Muskeln geschwächt, was vermehrt zu Sodbrennen führt.

Wenn du die genannten Symptome identifizierst, musst du auf jeden Fall einen Facharzt aufsuchen, um die Ursachen herauszufinden. Der Arzt kann verschiedene Untersuchungen vornehmen, wie beispielsweise eine Endoskopie oder bildgebende Verfahren, um eine Diagnose zu erstellen.

Auch interessant