7-Tage-Plan gegen Wassereinlagerungen

3 Oktober, 2016
Dieser Plan ist für den Beginn der warmen Jahreszeit oder bei einer erhöhten Ansammlung von Wassereinlagerungen in unserem Organismus geeignet und dient auch als Vorbeugungsmaßnahme insbesondere am Beginn der warmen Jahreszeit zu empfehlen, um vorzubeugen. Wer bereits an Wassereinlagerungen leidet, kann ihn jederzeit durchführen.

Wassereinlagerungen führen zu einer Gewichtszunahme, Anschwellungen des Körpers und Unwohlsein. Eine spezielle Ernährung kann helfen, die Flüssigkeit auszuleiten oder vorzubeugen. Damit es erst gar nicht so weit kommt, haben wir hier einen 7-Tage-Plan gegen Wassereinlagerungen für dich.

Dieser Plan wirkt nicht nur effektiv gegen Wassereinlagerungen, du wirst  nicht auch leichter und fitter fühlen und keine Beschwerden mehr haben. 

Was sind Wassereinlagerungen?

Was du gegen Wassereinlagerungen tun kannst

Wassereinlagerungen oder Ödeme können zum einen pathologische Ursachen haben. Sie können aber auch nur  vorübergehend auftreten. Ursachen sind dann beispielsweise Sommerhitze, wenn Wasser aus dem Blutgefäß- oder Lymphsystem austritt und sich im umgebenden Gewebe einlagert.

Bei pathologischen Ursachen könnte ein Zusammenhang mit Durchblutungsstörungen oder Beschwerden des Herzkreislaufsystems, der Leber oder der Nieren bestehen. In diesem Fall solltest du unbedingt zum Arzt gehen. Nur so ist eine korrekte Diagnose und Behandlung möglich.

Symptome sind eine plötzliche grundlose Gewichtszunahme oder Anschwellung bestimmter Körperbereiche, wie Taille, Beine oder Knöchel.

Auch wenn eine Gewichtszunahme nicht immer durch Wasserretention verursacht wird, treten bei Übergewicht sehr häufig auch Ödeme auf.

Leseempfehlung: 9 effektive natürliche Diuretika gegen Flüssigkeitsretention

Der 7-Tage-Plan gegen Wassereinlagerungen

Mit diesem Plan kannst du bereits nach einer Woche positive Ergebnisse sehen. Du solltest jedoch auch deine alltäglichen Gewohnheiten verändern, um auch danach weitere Ödeme zu verhindern.

Denn Plan kann jeder jederzeit durchführen. Er fördert die Entschlackung und verbessert Nieren- und Leberfunktionen verbessert. Zudem empfiehlt sich der 7-Tage-Plan gegen Wassereinlagerungen besonders vor den heißen Sommermonaten.

Bevor du damit beginnst, solltest du einen Arzt aufsuchen. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn du an einer Krankheit leidest und Medikamente einnehmen musst.

Grundregeln

Diese Ratschläge sind wichtige Grundregeln, die du während der 7 Tage einhalten solltest:

  • Erstens solltest du vollkommen auf Tafelsalz verzichten. Ersetze es durch geringe Mengen Meersalz, Himalayasalz oder Meerwasser.
  • Außerdem solltest du salzhaltige Produkte, wie Salzstangen, Brot, gesalzenen Nüssen usw meiden.
  • Verfeinere deine Gerichte mit natürlichen Gewürzen (Cayennepfeffer, Curry, Paprika etc.), Essig, Zitronensaft, Kräutern (Basilikum, Oregano, Thymian etc.).
  • Darüber hinaus Zucker und zuckerhaltige Nahrungsmittel bestmöglichst vermeiden, da sie Abhängigkeit verursachen könnten und das Einhalten des Planes erschweren würden.

Zum Frühstück

Frühstück gegen Wassereinlagerungen

Beginne den Tag mit der Einnahme von 2 Gläsern Wasser (warm oder lauwarm) mit dem Saft 1/2 Zitrone. So kannst du den Stoffwechsel und die Körperfunktionen aktivieren.

Nach 20 Minuten bereitest du folgendes Getränk zu und trinkst es:

Zutaten

  • Sellerie (1 Staude)
  • 1 Birne
  • 1 Scheibe frische Ananas
  • 1/2 Gurke
  • etwas frischen Ingwer oder Ingwerpulver
  • 15 g extra natives Kokosöl
  • 200 ml Hafermilch

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem Saft verarbeiten und schluckweise trinken.

Wenn du im Laufe des Morgens Hunger haben solltest, kannst du 1 Scheibe Brot mit Avocado und 1 Tasse Grüntee einnehmen.

Zum Mittag

Für das Mittagessen hast du verschiedene Kombinationsmöglichkeiten:

Vorspeise

  • Kalte Gemüsesuppe (Gazpacho) oder selbstgemachter Gemüsesaft
  • Gemüsecreme oder Salat

Hauptspeise

*Diese Gerichte können mit Vollkornreis als Beilage serviert werden.

Nachtisch

  • Apfelkompott
  • Frische Ananas
  • Agar-Gelatine

Lesetipp: Warum der Gelatine ein Platz deinem Speiseplan gebührt

Am Nachmittag

tasse-schachtelhalmtee-wassereinlagerungen

Schachtelhalm hat entschlackende und mineralisierende Eigenschaften. 1 Tasse Tee am Nachmittag trinken, um dein Ziel zu erleichtern.

Solltest du Hunger verspüren, kann ein Joghurt mit Nüssen, etwas Obst oder ähnliches den Bedarf decken.

Zum Abendessen

Das Abendessen sollte eher karg sein und und du solltest es möglichst früh zu dir nehmen. Wähle unter folgenden Möglichkeiten aus:

Vorspeise

  • Kalte Gemüsesuppe (Gazpacho) oder Gemüsesaft
  • Suppe
  • Gemüsecreme
  • Salat

Hauptspeise

  • Fisch
  • Ei
  • Avocado
  • Salzarmer Frischkäse

* Alle Speisen können mit etwas Vollkornreis oder Brot serviert werden.

Nachtisch

  • Apfel
  • Birne
  • 1 Handvoll Nüsse

Wenn du nach 1 Woche dein Ziel nicht vollkommen erreicht hast, nur keine Panik. Du kannst einfach einige dieser Tipps in deine alltägliche Ernährung einbauen.

  • Nüllen, H., & Noppeney, T. (2007). Ödeme. Gefasschirurgie. https://doi.org/10.1007/s00772-007-0520-5
  • Scheel, O. (1908). Über Nebennieren. Sekretkörnchen – Ödem – Gewicht. Virchows Archiv Für Pathologische Anatomie Und Physiologie Und Für Klinische Medizin. https://doi.org/10.1007/BF02010568
  • Füller, J., Guderian, D., Köhler, C., Schneider, A., & Wendt, T. G. (2008). Lymph edema of the lower extremities after lymphadenectomy and radiotherapy for cervical cancer. Strahlentherapie Und Onkologie. https://doi.org/10.1007/s00066-008-1728-3