6 haarwuchsfördernde Öle

25 März, 2017
Wenn du die gewünschten Resultate erzielen möchtest, ist es wichtig qualitativ hochwertiges Öl zu verwenden, am besten aus biologischem Anbau.

Eine schöne lange Haarpracht und ein gesundes Haarwachstum ist der Traum vieler Frauen. Doch nicht immer ist das einfach, denn oft werden die Haare im Laufe der Zeit schwach und brüchig, sie wachsen nicht mehr so gut nach und sehen leblos aus. Wir stellen dir heute verschiedene haarwuchsfördernde Öle vor.

Viele Faktoren können den Haarwuchs beeinträchtigen und zu brüchigen Haaren führen. Zu den häufigsten Ursachen zählen folgende:

  • Schlechte Ernährung
  • Stress
  • Schlechte Durchblutung
  • Sauerstoffmangel
  • Verstopfte Poren auf der Kopfhaut

Wenn du schon verschiedenste kostspielige Behandlungen ausprobiert und nicht die gewünschten Resultate erzielt hast, können dir vielleicht folgende haarwuchsfördernde Öle helfen.

6 haarwuchsfördernde Öle

Haarwuchsfördernde Öle haben wunderbare Eigenschaften, von denen du ganz einfach profitieren kannst. Erfahre anschließend mehr darüber.

Lesetipp: Hausgemachtes Shampoo zur Anregung des Haarwuchses

1. Kokosöl

Kokosöl

Zu den meistverwendeten Ölen für das Haar zählt das der Kokosnuss. Seine Eigenschaften werden schon seit alters her genutzt, um die Haare zu waschen, zu schützen und zu nähren.

Die darin enthaltenen Substanzen nähren die Kapillarmembrane. So kann Kokosöl helfen, den Abbau von Proteinen zu verhindern sowie natürliche Öle zu ersetzen, die durch die tägliche Schadstoffbelastung und zahlreiches Haarewaschen verloren gehen.

2. Olivenöl

Olivenöl

Auch Olivenöl ist ein Schatz der Natur, der für das Haar zahlreiche Vorteile hat. Das kostbare Öl wirkt sich ausgelichend auf den Dihydrotestosteron-Spiegel (DHT) aus und hilft so in der Vorsorge gegen Glatzen bei Männern. 

Da Olivenöl wertvolle Antioxidantien enthält, kann dann damit auch das normale Wachstum der Haare gefördert werden. Die Haut wird von freien Radikalen befreit und die Haarfollikel sowie die Kopfhaut mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

3. Rizinusöl

haarwuchsfördernde Öle: Rizinusöl

Rizinusöl wird gerne als natürliches Abführmittel verwendet. Doch auch bei Haarausfall handelt es sich um ein sehr effizientes Mittel.

  • Dieses Öl ist reich an Rizinolsäure sowie Omega 9 Fettsäuren.
  • Rizinolsäure stimuliert das Haarwachstum und wirkt gleichzeitig antimykotisch sowie antibakteriell, was bei Infektionen der Kopfhaut sehr hilfreich ist.
  • Die Omega 9 Fettsäuren spenden den Haaren Feuchtigkeit und sorgen so für starkes, glänzendes Haar.

4. Lavendelöl

Lavendelöl

Lavendelöl ist für sein wunderbares Aroma sehr bekannt, das hilft, Stress, Angst sowie Schlaflosigkeit zu bekämpfen.

Es ist jedoch auch bei Haarausfall sehr zu empfehlen. Die vorteilhaften Eigenschaften dieses duftenden Öles fördern das Haarwachstum, wenn es regelmäßig angewendet wird.

Darüber hinaus wirkt dieses Öl antiseptisch, deshalb kann damit die Kopfhaut gegen Pilze, Viren oder andere Krankheitserreger behandelt werden.

5. Mandelöl

Mandelöl

Mandelöl spendet den Haaren Feuchtigkeit und schützt sie.

Auch wenn es nicht unbedingt als Mittel zur Förderung des Haarwachstums bekannt ist, kann es die Haarfollikel schützen sowie das Wachstum stimulieren. Die Haare wachsen damit stärker nach und sind nicht so brüchig.

Massiere einfach die Kopfhaut mit ein bisschen Mandelöl, so kannst du auch abgestorbene Hautschüppchen entfernen sowie Entzündungen der Kopfhaut lindern.

Mandelöl ist auch bei seborrhoischer Dermatitis sehr zu empfehlen. 

Personen mit Allergien auf Trockenfrüchte müssen jedoch vorsichtig sein, da sich auch bei diesem Öl eine allergische Reaktion auf der Haut zeigen könnte.

Nicht nur als Öl sind Mandeln zu empfehlen: Wie du täglich von Mandelmilch mit Honig profitieren kannst

6. Rosmarinöl

Rosmarin

Rosmarinöl hat ausgezeichnete Eigenschaften, mit denen das Haarwachstum gefördert werden kann.

Es erweitert die Blutgefäße und stimuliert die Zellteilung, was wiederum dazu führt, dass die Haarfollikel aktiviert werden und neue Haare nachwachsen.

Die desinfizierenden Eigenschaften helfen im Kampf gegen Bakterien und Krankheitserreger, die sowohl den Haaren als auch der Kopfhaut schaden können.

Darüber hinaus soll Rosmarinöl gegen Haarausfall und graue Haare helfen. Auch Schuppen oder trockene Kopfhaut können damit behandelt werden.

Haarwuchsfördernde Öle: Verwendung

Wende die genannten Öle wie folgt an:

  • Das bevorzugte Öl 10 Minuten lang auf die Kopfhaut massieren.
  • Anschließend das Haar wie gewohnt waschen.
  • Wenn du eine besonders intensive Behandlung durchführen möchtest, kannst du auch mehrere Öle mischen und wie beschrieben vorgehen.

Vergiss nicht, dass du konstant sein musst, um die gewünschten Resultate zu erzielen.

Damit wird das Haar nicht nur besser wachsen, du kannst auch häufig auftretende Probleme der Kopfhaut wieder loswerden. Deine Haarpracht wird außerdem wunderbar glänzen.