6 Gründe abzunehmen

In sehr schweren Fällen kann Fettleibigkeit sogar zum Tod führen.
6 Gründe abzunehmen
Maricela Jiménez López

Geprüft und freigegeben von der Ärztin Maricela Jiménez López.

Geschrieben von Ekhiñe Graell

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Auch wenn die meisten aus Schönheitsgründen abnehmen möchten, sollte nicht vergessen werden, dass es weitaus wichtigere Gründe dafür gibt. Oft wird diesen anderen Aspekten zu wenig Bedeutung beigemossen. Anschließend erwähnen wir 6 Gründe abzunehmen.

1. Gut für die Gesundheit

Zu den wichtigsten Gründen gehört zweifelsohne, dass ein adäquates Gewicht gut für die Gesundheit ist. Übergewicht kann ernste Folgen für den Organismus haben und verschiedenste Krankheiten wie z.B. Diabetes oder Herz-Kreislauf-Beschwerden verursachen.

In sehr schweren Fällen kann Fettleibigkeit sogar zum Tod führen. Bei Übergewicht ist es also ratsam, langsam und auf gesunde Weise ein paar Kilo abzunehmen. 

Dafür sind sowohl eine dementsprechnede Ernährung als auch ausreichend Bewegung erforderlich. Am besten kann dabei ein Ernährungsberater helfen.

2. Besseres Selbstwertgefühl

selbstwertgefühl

Bei Übergewicht oder Fettleibigkeit können ein paar Kilo weniger sehr positive Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl und den allgemeinen Gemütszustand haben. 

Das äußere Erscheinungsbild ist in unserer Gesellschaft wichtig, was jedoch noch lange nicht heißen soll, dass dieser Aspekt für ein erfülltes Leben ausschlaggebend ist. Die meisten Menschen fühlen sich bei einem angemessenen Gewicht jedoch wohler.

3. Mehr Akvitivtät

Ein weiterer Grund abzunehmen ist, dass dies oft dabei hilft, aktiver zu werden und bestimmte Arbeiten einfacher durchführen zu können. 

Das hängt hauptsächlich damit zusammen, dass sich der körperliche Zustand verbessert, was vieles erleichtert. Man fühlt sich leichter und wird nicht so schnell müde.

4. Ziele erreichen

Abnehmen ist für viele ein schwieriges Ziel oder eine Herausforderung. Wer dieses Bemühen erreicht, fühlt sich mit sich selbst wohl und kann stolz auf sich sein, es geschafft zu haben.

Abnehmen ist anstrengend und erfordert Durchhaltevermögen. Wenn man es schafft, kann man sich auch anderen Herausforderungen stellen. 

5. Gut gegen Stress – Grund abzunehmen

Abnehmen kann auch helfen, Stress zu lindern und zu entspannen. Dies ist vorwiegend darauf zurückzuführen, dass dafür Bewegung und Sport erforderlich ist, wobei Hormone produziert werden, die Wohlbefinden und Entspannung fördern. 

Deshalb ist es empfehlenswert, Sport zu treiben und abzunhemen, um so von den Vorteilen zu profitieren.

6. Gutsitzende Kleidung

Bei einem angemessenen Gewicht passt alles besser. Oft sind gerade jene Kleidungsstücke, die besonders gut gefallen, in der benötigten Größe nicht vorhanden.

Auch wenn dies ein rein ästhetisches Problem ist, fühlt man sich wohler, wenn man Kleidung aussuchen kann, die besonders gefällt und auch noch gut sitzt. Wie anfangs bereits erwähnt, darf man nicht vergessen, dass der wichtigste Grund fürs Abnehmen die Gesundheit ist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
4 Fehler beim Abnehmen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
4 Fehler beim Abnehmen

Heute geht es bei uns darum, welche Fehler beim Abnehmen den Gewichtsverlust beeinträchtigen. Lies weiter, um mehr zu erfahren!



  • Rifkin, J. (2010). La civilización empática. Barcelona: Paidós.
  • Weeks, W.; Pedersen, P., & Brislin, R. (1979). A Manual of Structured Experiences for Cultural Learning. La Grange Park, IL: Intercultural Network.
  • Williams, K. W.; Margatho, L. O.; Lee, Ch. E.; Choi, M.; Lee, S.; Scott. M. M.; Carol F. Elias, C. F., and Elmquist, J. K.  (2011). “Segregation of Acute Leptin and Insulin Effects in Distinct Populations of Arcuate Proopiomelanocortin Neurons”, The Journal of Neuroscience organization, 31 (37): 13147–13156.
  • Salaun H., Thariat J., Vignot M., Merrouche Y., Vignot S., Obesity and cancer. Bull Cancer, 2017. 104 (1): 30-41.
  • Murray M., Dordevic AL., Bonham MP., Systematic review and meta analysis: the impact of multicomponent weight management interventions on self esteem in overweight and obese adolescents. J Pediatr Psychol, 2017. 42 (4): 379-394.
  • Stubbs B., Vancampfort D., Rosenbaum S., Firth J., Cosco T., Veronese N., Salum GA., et al., An examination of the anxiolytic effects of exercise for people with anxiety and stress related disorders: a meta analysis. Psychiatry Res, 2017. 249: 102-108.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.