5 unterstützende Maßnahmen gegen Harninkontinenz

Die richtige Ernährung und verschiedene Übungen können bei Harninkontinenz helfen. Auch wenn andere Maßnahmen wichtig sind, kannst du diese damit unterstützen.
5 unterstützende Maßnahmen gegen Harninkontinenz

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Bei Harninkontinenz kommt es zu unfreiwilligen und plötzlichen Abgängen von Harn, was verschiedenste Ursachen haben kann. Es kann sich um ein leichtes oder auch um ein sehr unangenehmes und störendes Problem handeln. Zusätzlich zu anderen Maßnahmen gegen Harninkontinenz empfehlen wir dir heute verschiedene Gewohnheiten, die dir bei diesem Problem helfen können.

Die Behandlung hängt von den jeweiligen Ursachen ab, doch es gibt verschiedene grundlegende Maßnahmen, die helfen, die Situation besser zu kontrollieren. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren. 

Unterstützende Maßnahmen gegen Harninkontinenz

Der Verlust der Kontrolle über die Harnentleerung kann verschiedenste Ursachen haben. Es handelt sich nicht um eine Krankheit als solche, sondern vielmehr um ein Symptom. Unfreiwillige und plötzliche Harnabgänge können durch Husten, Niesen, Lachen oder andere Anstrengungen erfolgen.

Bei manchen Betroffenen werden die Harnverluste zu einem ernsten Problem, denn sie sind nicht fähig, den Harn so lange zurückzuhalten, wie der Gang zur Toilette braucht. 

Doch ganz unabhängig von der Ursache oder vom Schweregrad gibt es verschiedene Gewohnheiten, mit denen man die Situation besser kontrollieren kann. Entdecke sie!

1. Die richtige Ernährung gegen Harninkontinenz

Die richtige Ernährung gegen Harninkontinenz
Bestimmte Lebensmittel, wie scharfe Gewürze oder gezuckerte Speisen, fördern den Harndrang.

Zu den Schlüsseln im Kampf gegen Harninkontinenz gehört die entsprechende Ernährung. Zwar ingorieren dies viele, doch bestimmte reizende Lebensmittel können den Harndrang fördern und sollten deshalb reduziert werden. 

Verzichte im Rahmen des Möglichen auf scharfe, saure und zuckerreiche Lebensmittel. Auch Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke oder Speisen solltest du meiden.

2. Blasentraining gegen Harninkontinenz

Einfache Techniken können helfen, die Muskeln zu stärken, die bei dem Prozess der Harnentleerung zum Einsatz kommen. Damit wird bezweckt, eine gewisse Regelmäßigkeit zu erreichen. Das Training beginnt deshalb damit, bestimmte Uhrzeiten festzulegen, um auf die Toilette zu gehen.

Du musst dabei versuchen, den Harndrang so lange wie möglich zu ertragen, bis sich der Körper daran gewöhnt, sich an die geplanten Uhrzeiten zu halten. Dabei musst du natürlich langsam und schrittweise vorgehen: plane zuerst jede Stunde, dann alle zwei Stunden ein und versuche, mit der Zeit einen Abstand von vier Stunden zu erreichen, ohne dass es in dieser Zeit zu unfreiwilligen Harnabgängen kommt.

Eine andere einfache Technik stärkt die Fähigkeit, den Harn zurückzuhalten. Dabei geht es darum, das Harnlassen kurz hinauszuzögern, wenn du die dringende Notwendigkeit eines Toilettenganges verspürst. Zuerst wartest de 5 Minuten lang, dann 10 und so lernst du allmählich, dein Bedürfnis und deine Blase zu kontrollieren.

3. Beckenbodentraining gegen Harninkontinenz

Beckenbodentraining gegen Harninkontinenz
Kegelübungen sind sehr vorteilhaft, um den Beckenboden zu stärken und so gegen Harninkontinenz vorzugehen.

Wie funktionieren diese Übungen?

  • Beginne damit, deine Beckenbodenmuskulatur 5 bis 10 Sekunden lang anzuspannen und dann wieder zu entspannen. Danach machst du gleich lang Pause. Es handelt sich um die Muskeln, die du benötigst, um beim Harnlassen kurz innezuhalten. Wenn du dir nicht sicher bist, wie du diese Übung ausführen kannst, versuche beim Toilettengang, den Prozess kurz zu unterbrechen.
  • Weitere Übungen, wie die Brücke oder das Beckenheben, können ebenfalls sehr hilfreich sein. Du musst dich dabei immer darauf konzentrieren, die richtigen Muskeln anzuspannen.

Hier findest du noch mehr Übungen zum Training deiner Beckenbodenmuskulatur: Kegel Übungen gegen Harninkontinenz und für ein besseres Sexualleben

4. Verzichte auf Tabak

Du weißt, wie schädlich Tabak für deine Gesundheit ist und solltest deshalb deine Harninkontinenz zum Anlass nehmen, ganz darauf zu verzichten. Die darin vorhandenen Schadstoffe schwächen die Beckenbodenmuskulatur und beeinträchtigen die Nerven der Blasen. 

Insbesondere die Wirkung des Nikotins kann dazu führen, dass sich die Blase zu sehr zusammenzieht, was den plötzlichen Harndrang fördert.

Andererseits möchten wir daran erinnern, dass Rauchen chronische Probleme verursachen kann, die ebenfalls unfreiwillige Urinabgänge zur Folge haben können. Beim Husten erhöht sich der Druck auf den Beckenboden, was bewirkt, dass sich Harnblase und Harnröhre senken. 

5. Vermeide Alkohol im Kampf gegen Harninkontinenz

Vermeide Alkohol im Kampf gegen Harninkontinenz
Alkoholische Getränke fördern den Harndrang und wirken sich negativ auf die Wände des Harntrakts aus.
Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Harnwegsinfekte schnell und natürlich behandeln
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Harnwegsinfekte schnell und natürlich behandeln

Außerdem stellen wir dir einige hausgemachte Heilmittel vor, mit deren Hilfe man Harnwegsinfekte schnell und natürlich behandeln kann.




Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.