5 große Lügen der Lebensmittelindustrie

7 Dezember, 2019
Wir wissen, wie wichtig eine gesunde Ernährung für unser Wohlbefinden ist. Doch die Prioritäten der Lebensmittelindustrie haben damit leider nichts zu tun. Deshalb werden viele Lügen verbreitet, um mit geschicktem Marketing Produkte als gesund oder zuckerfrei zu verkaufen, die in Wahrheit unserem Körper nichts Gutes tun.

Wir wissen, wie wichtig eine gesunde Ernährung für unser Wohlbefinden ist. Doch die Prioritäten der Lebensmittelindustrie haben damit leider nichts zu tun. Deshalb werden viele Lügen verbreitet, um mit geschicktem Marketing Produkte als gesund oder zuckerfrei zu verkaufen, die in Wahrheit unserem Körper nichts Gutes tun.

Aus diesem Grund ist es von größter Bedeutung, die Inhaltsstoffe genau zu berücksichtigen, wenn wir Fertigprodukte kaufen. In unserem heutigen Artikel geht es über fünf Lügen, die uns immer wieder vorgehalten werden, um Produkte zu kaufen, die unserer Gesundheit schaden.

1. Lüge der Lebensmittelindustrie: Fettarme Lebensmittel sind gesünder

Fettarm bedeutet nicht automatisch, dass ein Lebensmittel gesünder ist. Wenn es sich um Produkte handelt, die weniger oder kein Fett enthalten, wird dieses in der Regel durch andere Zutaten ersetzt, um den Geschmack zu erhalten. Deshalb enthalten diese Produkte oft viel Zucker, künstliche Süßstoffe oder andere Chemikalien und Geschmacksverstärker.

Auch wenn sie also tatsächlich weniger Fett enthalten, bedeutet dies deshalb noch lange nicht, dass sie gesünder sind. Am besten bereitest du dir deine Speisen selbst zu und verzichtest weitgehend auf Fertigprodukte. Verwende zu Hause Olivenöl, Avocadoöl oder andere gesunde Pflanzenfette. 

Avocado

2. Die Lebensmittelindustrie lügt, wenn es um Transfette geht

In Deutschland gibt es keinen Grenzwert für Transfette, deshalb ist auf Etiketten meis nur „gehärtete“ oder „zum Teil gehärtete Fette“ zu lesen, doch dies gibt keinen Aufschluss darüber, wie viele Transfette in diesem Produkt enthalten sind. Der Verbraucher hat keinen Durchblick, deshalb ist es besser ganz auf Fertigprodukte oder industrielle Backwaren zu verzichten. 

3. Die große Lüge über Vollkornprodukte

Vollkorn

Da Vollkornprodukte gesünder sind, ist die Nachfrage groß. Doch gekaufte Vollkornprodukte halten oft nicht, was sie versprechen. Oft enthalten die Produkte nur sehr geringe Mengen an Vollkorn und werden mit Zuckerrübensirup, Karamellsirup, Röstmalz oder Malzextrakt schöngefärbt. Denn dunkles Brot lässt sich als gesund verkaufen und kann teurer angeboten werden. 

Auch interessant: Wissenswertes über typische Getreidesorten

4. Glutenfreie Lebensmittel sind gesünder

Glutenfrei Lebensmittelindustrie

Die glutenfreie Ernährung ist in den letzten Jahren zu einem Trend geworden. Doch glutenfreie Lebensmittel sind nicht für jeden gesünder.  Oft enthalten sie hochraffinierte Stärke mit einem hohen glykämischen Index, wie zum Beispiel Mais- oder Kartoffelstärke, sowie große Mengen an Zucker.

Glutenfreie Produkte sind nur dann notwendig, wenn der Arzt eine Glutenunverträglichkeit feststellt. Solltest du dich trotzdem für glutenfreie Lebensmittel entscheiden, lies die Etiketten genau, um herauszufinden, ob diese Süßstoffe oder Transfette enthalten. 

5. Die Zuckerfrei-Lüge der Lebensmittelindustrie

Auch Zuckerfrei bedeutet noch lange nicht, dass das entsprechende Produkt gesünder ist. Statt Zucker werden oft künstliche Süßstoffe verwendet, die mindestens so schädlich wie Zucker sind. Häufig kommen folgende Süßungsmittel zum Einsatz:

  • Maissirup mit hohem Fructosegehalt

  • Lactose

  • Glucose

  • Zuckerrohrsaft

  • Maltose

  • Saccharose

Lesetipp: 8 Zuckeralternativen und ihr Nutzen

Alle diese verschiedenen Namen beziehen sich auf eine einzige Zutat: Zucker. Der Unterschied liegt in der Herkunft. Fasst alle Fertigprodukte enthalten diese Zuckerarten, die zu chronischen Krankheiten führen können. Bei Diabetes oder Prädiabetes solltest du dich von deinem Arzt oder Ernährungsberater informieren lassen, welche Lebensmittel für dich geeignet sind. 

Berücksichtige beim Einkauf immer die Zutaten der gewünschten Produkte und koche möglichst frisch mit natürlichen Lebensmitteln. Nur so kannst du den Lügen der Lebensmittelindustrie entkommen!