Zusammenhang zwischen physischem Schmerz und Emotionen

30 Dezember, 2018
Manchmal haben Schmerzen nichts mit physischen Beschwerden zu tun, sondern mit emotionalem Leid, das uns zu schaffen macht, ohne uns darüber bewusst zu sein.

Auch wenn wir uns meist nicht darüber bewusst sind, physischer Schmerz und Emotionen sind eng miteinander verknüpft.

Geist und Körper arbeiten unentwegt zusammen, dies erklärt auch, warum sich Gefühle als Schmerz in verschiedenen Körperbereichen äußern können.

In Untersuchungen wurde festgestellt, dass chronischer Schmerz nicht nur das Produkt einer physischen Verletzung sein kann, sondern auch in Folge von konstantem Stress oder Depressionen entstehen kann.

Rücken-, Kopfschmerzen oder Beschwerden in anderen Körperbereichen können manchmal ebenfalls durch negative Emotionen ausgelöst werden.

Auf der Webseite littlethings.com wurde dieses Thema erläutert und auch verschiedene Arbeiten vorgestellt. So zum Beispiel die Erfahrungen der Psychologin Susanne Babble, die sich auf Traumata und Depressionen spezialisiert hat und versucht, die Beziehung zwischen beiden zu erklären.

Auf der erwähnten Webseite sind verschiedene Expertenmeinungen zu finden, die veranschaulichen, wie Emotionen körperliche Leiden in bestimmten Bereichen auslösen können.

Kopfschmerzen

Schmerz

Kopfschmerzen und Migräne stehen in enger Verbindung zu konstantem Stress sowie anderen emotionalen Faktoren.

Sie können deshalb auf eine Überlastung im Alltag oder unangenehme und schwierige Situationen hinweisen.

Die beste Lösung ist in diesem Fall, eine Entspannungstechnik zu lernen sowie eine beruhigende Aktivität auszuführen.

Auch hier findest du nützliche Empfehlungen: 7 Tipps, um Stress abzulegen

Halsschmerzen

Anspannungen im Halsbereich sind nicht immer das Resultat einer falschen Bewegung sowie zu großer physischer Anstrengung. Wenn diese häufig vorkommen, können auch starke Schuldgefühle oder Selbstanschuldigungen dafür verantworltich sein.

Als erstes müssen die Ursachen für diese negativen Gefühle festgestellt werden, um anschießend Vergebung zu suchen.

Schmerz in den Schultern

Kopfschmerzen

Viele der täglichen Spannungen belasten die Schultern. In diesem Bereich konzentrieren sich häufig Probleme sowie Sorgen.

Wenn du dir über diese Situation bewusst wirst, solltest du versuchen, eine passende Lösung zu finden und aufhören, dich mit Problemen zu belasten, die vielleicht gar nichts mit dir zu tun haben.

Wenn die Last zu groß ist, empfiehlt es sich, diese zu teilen und Probleme zu lösen, damit die Situation nicht zu belastend wird.

Schmerzen im oberen Rückenbereich

Der Schmerz in diesem Körperbereich wird mit mangelnder emotionaler Unterstützung in Zusammenhang gebracht, mit der Leere, die man fühlt, wenn die eigenen Gefühle nicht erwidert werden.

Sobald der Kontakt mit Familie oder Freunden wieder hergestellt wird, verschwinden auch die Schmerzen. Der Beginn einer Partnerbeziehung bewirkt meist, dass diese Schmerzen nicht wiederkehren.

Schmerzen im unteren Rückenbereich

Rückenschmerzen

Konstante Schmerzen im unteren Rückenbereich sind häufig auf Stress durch finanzielle Probleme zurückzuführen. Zu viele Schulden oder Geldschwierigkeiten führen zu unnötiger Anspannung in diesem Körperbereich.

Deshalb ist es sehr wichtig, zu lernen, Geld zu verwalten, um für Krisensituationen vorbereitet zu sein. Am besten ist es, die Ausgaben neu zu überprüfen und auf unnötige Käufe zu verzichten, um Ersparnisse anlegen zu können.

Schmerzen in den Hüften

Angst vor Veränderungen zeigt sich häufig in einer steifen oder schmerzhaften Hüfte. Die Sorgen um die Zukunft oder wegen bevorstehender Veränderungen können zu diesen Symptomen führen.

Um Erleichterung zu finden, empfiehlt es sich, Entscheidungen zu treffen und die Gedanken mit anderen Aktivitäten abzulenken. Die richtigen Schritte in die Zukunft sind der Schlüssel dafür, dass sich dieses Symptom häufig wiederholt.

Lesetipp: Gewohnheiten, die deiner Hüfte schaden

Knieschmerzen

Wer zu egozentrisch ist oder sich in gewissen Dingen oder Situationen überlegen fühlt, kann an Knieschmerzen leiden.

Bescheidenheit und die Wertschätzung der guten Leistungen anderer können für ein Gleichgewicht sorgen.

Schmerzen in den Füßen

Schmerz-Füssen

Zu viele negative Gefühle und zu wenig erfreuliche Momente sind häufig Auslöser von chronischen Fußschmerzen.

Depressionen, das Ertragen von Problemen anderer und Stress durch Überlastung in der Arbeit führen häufig zu diesen Schmerzen.

Ein Fußbad im warmen Wasser mit etwas Salz hilft, die Füße zu entspannen. Doch wer sich tatsächlich erholen möchte, muss gesunde Gewohnheiten annehmen, die das Wohlbefinden fördern.

Mit der Familie Zeit verbringen, mit den Kindern oder einem Haustier spielen sind beispielsweise lustige Möglichkeiten, sich von schweren Lasten zu befreien.

Die hier erwähnten Schmerzen und die damit verbundenen emotionalen Probleme beruhen auf der Analyse von Experten, die von littlethings.com konsultiert wurden.

Auch wenn genauere Studien erforderlich sind, um diese Beziehungen zu bestätigen, ist es gut Bescheid zu wissen, um Beschwerden vorbeugen zu können.

  • Rosenzweig, S., Greeson, J. M., Reibel, D. K., Green, J. S., Jasser, S. A., & Beasley, D. (2010). Mindfulness-based stress reduction for chronic pain conditions: Variation in treatment outcomes and role of home meditation practice. Journal of Psychosomatic Research. https://doi.org/10.1016/j.jpsychores.2009.03.010
  • Dersh, J., Polatin, P. B., & Gatchel, R. J. (2002). Chronic pain and psychopathology: Research findings and theoretical considerations. Psychosomatic Medicine. https://doi.org/10.1097/01.PSY.0000024232.11538.54