Zärtlichkeit ist die Seele der geliebten Person mit Respekt zu berühren

· 11 August, 2016
Durch Zärtlichkeit können wir affektive Beziehungen mit den von uns geliebten Personen und mit unseren Mitmenschen aufbauen. So wird positive Energie erzeugt, die zahlreiche psychologische Vorteile hat.

Zärtlichkeit bedeutet, die Seele eines geliebten Menschen zu berühren. Es bedeutet, die richtigen Worte und den richtigen Ton zu finden, und insbesondere die andere Person als Teil seiner selbst zu sehen.

Zick Rubin war der erste Psychologe, der sich tiefer mit Zärtlichkeit beschäftigte und damit, wie diese persönliche Beziehungen beeinflusst.

Dieser Autor weist darauf hin, dass es feine Unterschiede gibt zwischen Liebe und Zärtlichkeit, und dass es normal und höflich ist, Personen im näheren Umkreis zärtlich zu behandeln.

Die Liebe, die wir für einen Partner empfinden oder für ein Kind bedarf jedoch einer viel innigeren Zärtlichkeit, die gleichzeitig bedeutend und konstruktiv sein sollte. Damit können wir die Bindung mit den von uns geliebten Personen stärken.

Wir laden dich ein, mit uns darüber nachzudenken.

Die Psychologie der Zärtlichkeit, eine Kunst, die im Herzen entsteht

Experten auf dem Gebiet der emotionalen Psychologie weisen darauf hin, dass Zärtlichkeit insbesondere eine soziale Strategie ist, die es uns erlaubt, mit jemandem innig zu werden und eine dauerhafte, bedeutungsvolle Bindung aufzubauen.

Das bezweifelt niemand, denn persönliche Beziehungen, egal ob es sich um eine Freundschaft, ein Familienmitglied oder den Partner handelt, in denen jemand kalt und rau handelt, führen zu Misstrauen und insbesondere zu Unglück.

Lesetipp: Umarmungen und Küsse sind die beste Medizin für deine Kinder

Unser soziales Gehirn verfügt über verschiedene Strukturen, die sich durch Neurotransmitter miteinander verbinden.

Oxytocin ist beispielsweise ein Hormon und gleichzeitig Neurotransmitter, eine biochemische Substanz, die wichtig ist, um Gefühle wie Zärtlichkeit, Liebe und die Notwendigkeit, sich um jemanden zu sorgen, zu generieren.

Oxytocin spielt bei der Pflege und Erziehung eines Babys beispielsweise eine sehr wichtige Rolle.

Interessant ist auch zu wissen, dass Zärtlichkeiten nicht nur für Menschen wichtig sind, sondern auch bei Tieren verwendet werden. Auch sie kennen die Sprache der Zuneigung und Hingabe.

Zärtlichkeit und Energie in einer Beziehung

Das Leben ohne Zärtlichkeit ist ein leeres Glas

Ein Leben ohne Zuneigung bedeutet, dass man sich in persönlichen Beziehungen nicht bestärkt fühlen kann. 

Das Gehirn von Kindern, die ohne Liebe und Aufmerksamkeit aufwachsen, entwickelt sich anders.

  • Angst, emotionaler Stress oder ein schlechtes Selbstwertgefühl sind bei Kindern, die eine traumatische Kindheit erfahren und denen es an ehrlicher Liebe mangelt, sehr ausgeprägt.
  • Auch Erwachsene können natürlich an fehlender Zärtlichkeit leiden. Wer in einer Partnerschaft nicht mit Zuneigung, Respekt und Nähe behandelt wird, leidet darunter, ober er will oder nicht. Es handelt sich um eine Art emotionale Misshandlung.

Kälte und Aggressionen, ironische Kommunikation, fehlende Zärtlichkeit oder wenn man sich nicht in die Augen schauen kann… dann entstehen Mauern des Leidens in einer Beziehung, aus der man ausbrechen sollte.

Lesetipp: 5 Anzeichen, die auf ein Beziehungsende hinweisen

Paar liebt Zärtlichkeit

Zärtlichkeit ist eine Energie zwischen Menschen

Du hast es sicher schon gespürt, wenn man Mitmenschen mit Zuneigung, Respekt und Aufmerksamkeit behandelt, dann wird emotionale Energie erzeugt, von der alle profitieren.

Diese positive, bereichernde Energie zu erzeugen kostet nichts, ist jedoch viel wert. Deshalb solltest du nicht daran zweifeln, folgende Strategien zu praktizieren:

  • Wenn jemand zu dir spricht, schau der Person in die Augen und höre aufmerksam zu.
  • Versuche, dich nahe zu fühlen, einfühlsam zu sein und stärkende Worte zu spenden: Ja, ich verstehe dich; ich weiß; ich weiß, was du mitmachst; du hast Recht; ich versetze mich in deine Lage…
  • Verwende Gesten, die positive Emotionen hervorrufen: ein Lächeln, Streicheln, die Schulter berühren, lautes Lachen, das auch den Gesprächspartner zum Lachen bringt…
  • Zweifle nicht daran, auch eine ernste Stimme zu verwenden und auf keinen Fall die Stimme zu erheben, dich lustig über jemanden zu machen oder jemanden abschätzend zu bewerten.

Lesetipp: Liebe kennt kein Alter, keine Falten und keine Zeit

Du solltest diese Gewohnheiten nicht nur selbst ausführen, sondern auch von anderen verlangen.

Du hast es dir verdient, mit Respekt behandelt zu werden und auch diese Gesten zu genießen, in denen sich ehrliche Liebe versteckt, die auch die Seele der geliebten Person respektvoll streicheln kann.