5 Anzeichen, die auf Beziehungsende hinweisen

7 Juli, 2016
Wenn es so weit kommt, dass du deinen Partner nicht mehr liebst und seine Gewohnheiten oder bestimmte Verhaltensweisen nicht mehr tolerierst, ist es besser, die Beziehung zu beenden, um das Leiden nicht unnötig in die Länge zu ziehen.

In jeder Liebesbeziehung gibt es einen Anfang und sehr häufig auch ein Ende, auch wenn man versucht, letzteres zu vermeiden. Was weist auf ein auf ein Beziehungsende hin?

Obwohl man die Augen am liebsten verschließen würde, stellt sich die Frage, wann das Kapitel tatsächlich abgeschlossen werden sollte. Wann genau erreicht eine Beziehung ihr Ende?

Es ist sehr schwierig zu entscheiden, wann der Zeitpunkt gekommen ist, dass ein Beziehungsende unvermeidlich ist. Diese Situation ist sehr kompliziert und macht Angst, doch es ist oft das Beste, was man tn kann.

Es ist wichtig verschiedene Anzeichen zu identifizieren, die darauf hinweisen, dass es kein Zurück mehr gibt.

Zeit, Schluss zu machen

Jedes Beziehungsende ist kompliziert, doch manchmal notwendig. Es ist besser, die schmerzlichen Momente zu überwinden, anstatt eine nicht funktionierende Beziehung unnötig zu verlängern.

In diesem Beitrag erwähnen wir 5 Anzeichen, die dir helfen werden, die Augen zu öffnen und eine Beziehung abzuschließen, wenn diese wirklich keinen Sinn mehr macht.

Lesetipp: Das Ende einer Freundschaft kann genauso schmerzhaft sein wie das Ende einer Liebesbeziehung

Beziehungsende

1. Ohne Liebe keine Beziehung

Die Liebe verfliegt manchmal mit der Zeit oder wird abgenutzt. Sollte dies der Fall sein, muss man die Situation neu überdenken, denn eine Beziehung ohne Liebe funktioniert nicht. Man muss sich dabei nicht schuldig fühlen, denn sehr häufig kommt es zu einem Beziehungsende.

Die tägliche Routine oder einfach das Ende der verliebten Zeit kann dazu führen, dass man den Partner mit anderen Augen sieht, ihn nicht mehr liebt wie anfangs oder man sich bewusst wird, dass man ihn eigentlich nie richtig geliebt hat.

Plötzlich sieht man alles viel klarer und bedauert die Situation, man wird sich bewusst, dass keine Liebe mehr existiert.

Dann ist der Zeitpunkt gekommen, der Beziehung ein Ende zu setzen.

2. Vertrauen ist ausschlaggebend

Jede Beziehung, doch insbesondere Liebesbeziehungen, basieren auf gegenseitigem Vertrauen. Ohne dieses ist es unmöglich, eine gesunde Beziehung aufzubauen, denn jeden Tag neben einer Person aufzuwachen, der man nicht vertrauen kann, ist unmöglich.

Wenn die Beziehung durch Lügen, Misstrauen, Eifersucht oder Untreue geprägt ist, kann sie nicht stabil sein und allmählich kommt es zu immer häufigeren Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten.
Die Schmerzen können viel stärker sein, als man sich vorstellt.

3. Es gibt keine Partnerschaft mehr

Manchmal ist man sich gar nicht bewusst darüber, dass gar keine Partnerschaft mehr existiert. Wir glauben, dass alles von selbst funktioniert und sind uns nicht klar darüber, dass eine Beziehung auch viel Arbeit und Willenskraft erfordert.

Frau

Wenn ein Partner kein Interesse mehr an der Beziehung zeigt, beginnt diese einen bitteren Weg. Groll und Zorn kann die Situation noch schwieriger gestalten.

Wenn man sieht, dass es nicht mehr geht, wenn man nicht mehr bereit ist, 100% zu geben, dann ist ein Beziehungsende an der Zeit.

4. Anfangs war er attraktiv, jetzt kannst du ihn nicht mehr ertragen

Wenn man verliebt ist, fühlt man sich so glücklich und gesegnet, dass man nur die positiven Dinge einer Person sieht. Doch mit der Zeit ändert sich dies und alles was anfangs attraktiv schien oder akzeptiert wurde, wird plötzlich unerträglich.

Dies kann für den Partner konfus sein, denn er hat seine Gewohnheiten, die dir plötzlich auf die Nerven gehen, schließlich schon lange, denn davor hast du dich ja noch nie beschwert. Das Problem ist, dass du diese jetzt ertragen musst, das jedoch nicht bewerkstelligst.

Die Beziehung ist in einer Sackgasse angelangt.

5. Unheilbare Unterschiede zeigen auf Beziehungsende hin

Lesetipp: Liebe und 7 weitere Dinge für eine glückliche Beziehung

Wenn sich zwei Personen entscheiden, ihr Leben gemeinsam zu verbringen, teilen sie die Weltansicht und gleiche Ziele, ein gemeinsames Lebensprojekt mit ähnlichen Werten. Doch was passiert, wenn sich dies ändert?

Jeder kann sich verändern, auch die Weltansicht entwickelt sich im Laufe des Lebens. Zum Problem führt dies dann, wenn die Lebenspartner nicht mehr denselben Weg gehen.

In diesem Augenblick sollte man über die Beziehung nachdenken.

Beziehungsende

Schluss machen klingt sehr hart und schmerzlich, denn am Beginn einer Beziehung denkt man, dass diese ein Leben lang dauern wird. Trotzdem ist es besser, ein Beziehungsende zu akzeptieren, statt so lange auszuhalten, bis die Partnerschaft von selbst auseinanderbricht.

Es ist wichtig, der Realität in die Augen zu sehen, wie Erwachsene zu handeln und mögliche Anzeichen zu identifizieren, die auf ein Beziehungsende hinweisen können. Dass eine Beziehung scheitert ist ganz natürlich und kommt häufig vor, man muss sich dagegen nicht wehren.

Manchmal ist das Beste, Schluss zu machen.

  • Rempel, J. K., Holmes, J. G., & Zanna, M. P. (1985). Trust in Close Relationships. Journal of Personality and Social Psychology. https://doi.org/10.1037/0022-3514.49.1.95
  • Collins, N. L., & Read, S. J. (1990). Adult Attachment, Working Models, and Relationship Quality in Dating Couples. Journal of Personality and Social Psychology. https://doi.org/10.1037/0022-3514.58.4.644