Wissenswertes über angereicherte Lebensmittel

5 September, 2019
Viele Lebensmittel sind mit Vitalstoffen angereichert. So werden zum Beispiel Milch, Pasta oder Cerealien mit Vitaminen, Mineralien oder anderen Nährstoffen versehen, um sie "gesünder" zu machen. Erfahre heute mehr über dieses Thema. 

Du informierst dich wahrscheinlich beim Einkauf über die verschiedenen Inhaltsstoffe der Produkte, die dich interessieren. Oft handelt es sich um angereicherte Lebensmittel, die zusätzliche Vitamine oder Mineralstoffe enthalten, um einem möglichen Mangel vorzubeugen. 

Erfahre heute mehr über angereicherte Lebensmittel, die eine Untergruppe der funktionellen Lebensmittel darstellen. 

Wissenswertes über angereicherte Lebensmittel

Als angereicherte Lebensmittel bezeichnet man jene, die zugesetzte Nährstoffe enthalten. Diese sollen ihnen einen zusätzlichen gesundheitlichen Nutzen verleihen. Der Zusatz bestimmter Nährstoffe, welche das Produkt verbessern sollen, wird als solches auf der Verpackung gekennzeichnet.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen Leitfaden mit dem Titel „Guidelines on food fortification with micronutrients“ zu diesem Thema veröffentlicht. Darin werden ernährungstechnische und gesundheitliche Aspekte berücksichtigt. Die darin erwähnten Grundlagen sollten bei der Bereicherung von Lebensmittel beachtet, überwacht und bewertet werden.

Wissenswertes über angereicherte Lebensmittel 
Angereicherte Lebensmittel müssen entsprechend gekennzeichnet werden.

Bestimmte Lebensmittel werden mit zusätzlichen Nährstoffen angereichert, die sie bereits vor der industriellen Verarbeitung enthielten. Andere wiederum beinhalten selbst nur wenige Nährstoffe und werden deshalb mit zusätzlichen Vitalstoffen „verbessert“. Manchmal werden hohe Mengen an Vitaminen oder Mineralstoffen zugesetzt. Das Maß kann deshalb die ursprünglich beinhalteten Nährstoffe bei Weitem übertreffen.

Milch enthält beispielsweise geringe Mengen an Vitamin D. Doch dieses Vitamin wird häufig zugesetzt, was in der Vorsorge gegen einen Vitamin-D-Mangel hilft. Ein anderes Beispiel ist Weizen. Dieses Getreide verliert bei der Verarbeitung einen Großteil der Vitamine. Diese werden dann jedoch wieder künstlich zugesetzt.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Mit diesen Lebensmittel kannst du deinen Vitamin-E-Bedarf decken

Angereicherte Lebensmittel: Warum?

Bestimmte Lebensmittel werden schon seit Langem zusätzlich mit Nährstoffen angereichert, um Nährstoffdefizite zu vermeiden. Damit konnte die Gesundheit und Lebensqualität von Millionen Menschen verbessert werden.

Einer der wichtigsten Vorteile angereicherter Lebensmittel: Es ist kein verändertes Verhalten der Konsumenten erforderlich ist, um Nutzen aus den Mikronährstoffen zu ziehen, die zugesetzt werden. Alle Bevölkerungsschichten können so von den Vorteilen profitieren. Auch jene Menschen, die nur wenige Ressourcen zur Verfügung haben.

Zwei Beispiele für angereicherte Lebensmittel

  • Jod und Jodmangel

Einige Beispiele für angereicherte Lebensmittel 
Jod ist in vielen Regionen, die sich nicht an der Küste befinden, Mangelware. Wer nicht regelmäßig Fisch konsumiert leidet oft an einem Jodmangel.

Die Reduzierung der Anzahl von Menschen mit Jodmangel in verschiedenen Ländern zeigt uns, wie erfolgreich angereicherte Lebensmittel eingesetzt werden können. Jod ist wichtig für die Bildung der Schilddrüsenhormone. Diese sind für das Wachstum und für Stoffwechselprozesse notwendig.

Ein Jodmangel kann eine geistige Behinderung, eine angeborene Hyperthyreose bei Babys und Kindern oder Schilddrüsenkrebs bei Erwachsenen zur Folge haben. Jod ist in Lebensmitteln zu finden, die aus dem Meer stammen: Fisch, Meeresfrüchte und Algen. Deshalb leiden viele Menschen an einem Jodmangel, die nicht in Küstenregionen leben und nur schwer Zugang zu diesen Lebensmitteln haben.

Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass die ersten Programme zur Versorgung der Bevölkerung mit Jod in der Schweiz und in Michigan (im Zentrum der USA) durchgeführt wurden.

Noch ein interessanter Artikel: Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion während der Schwangerschaft

Folsäure und Fehlbildungen des Babys

Am Anfang der 70er Jahre konnte bereits der mögliche Zusammenhang zwischen Ernährung und Neuralrohrdefekten bei Babys aufgezeigt werden. Die dadurch entstehenden Fehlbildungen können sehr ernst und auch lebensbedrohlich sein.

In den 70er Jahren wurden die ersten klinischen Studien durchgeführt, um den Zusammenhang zwischen Folsäure und Neuralrohrdefekten zu verstehen. Damit konnte nachgewiesen werden, dass die Einnahme von Folsäure sehr effizient in der Vorsorge ist. Das Risiko von Fehlbildungen reduziert sich mit dieser Vorsorge um rund 70 %.

Wir empfehlen dir jedoch, dich immer von einem Ernährungsberater oder Arzt beraten zu lassen, bevor du angereicherte Lebensmittel konsumierst. Denn ein Übermaß davon sollte auf jeden Fall vermieden werden. 

  • Allen, L. H., De Benoist, B., Dary, O., & Hurrell, R. (2017). Guías para la fortificación de alimentos con micronutrientes.
  • Smithells RW, Sheppard S, Schorah CJ. Vitamin deficiencies and neural tube defects. Arch Dis Child. 1976 Dec;51(12):944-50. PubMed PMID: 1015847; PubMed Central PMCID: PMC1546171.
  • Zimmermann MB. Research on iodine deficiency and goiter in the 19th and early  20th centuries. J Nutr. 2008 Nov;138(11):2060-3. PubMed PMID: 18936198.
  • Czeizel, A.E., et al., Prevention of neural-tube defects with periconceptional folic acid, methylfolate, or multivitamins? Ann Nutr Metab, 2011. 58(4): p. 263-71.