Wie erkenne ich, ob ich an Ischialgie leide?

· 29 August, 2016
Da bestimmte Symptome mit anderen Leiden übereinstimmen und mit der Zeit wieder verschwinden, sollte ein Facharzt aufgesucht werden, um festzusellen, ob es sich auch wirklich um Ischialgie handelt. So kann die richtige Behandlung eingeleitet werden.

Es gibt Erkrankungen, die einfach diagnostizierbar sind, während bei anderen die Symptome irreführend sein können, wie es bei Ischialgie der Fall ist.

Schmerzen am Bein können durch Erschöpfung und Überanstrengung verursacht werden, können aber auch ein Symptom von Ischialgie sein, was nicht unbeachtet bleiben sollte.

Wenn du Schmerzen an der hinteren Seite des Beines hast, solltest du achtsam sein. Wenn das Bein bis zum Fuß taub ist und kribbelt und sich der Schmerz beim Husten oder Niesten verstärkt, könnte es sich um Ischialgie handeln.

Ischialgie ist zwar keine Krankheit, jedoch ein stark beeinträchtigendes Gesundheitsproblem. Wenn nicht starke Schmerzen an einem Bein und am Rücken auftreten, ist dieses nur schwer zu diagnostizieren.

Wie erkennt man also Ischialgie?

1. Schwaches Knie

Läufer hat Knieschmerzen und Ischialgie

Die Schmerzen sind nur an einem Knie zu spüren und strahlen auf das gesamte Bein aus. Sind beide Knie betroffen, was selten vorkommt, ist eine ärtzliche Behandlung sofort nötig.

In Notfällen ist ein sofortiger chirugischer Eingriff erforderlich, jedoch treten die Schmerzen meist nur an einem Bein auf, was durch eine Kompression des Nervs ausgelöst wird.

Der Ischiasnerv beginnt an der Wirbelsäule und endet am Fuß. Wenn auf ihn Druck ausgeübt wird, werden die Funktionen gestört und es kommt zu Ischialgie. Es treten somit verschiedene unangenehme Symptome auf: Schmerz, Schwäche und Kribbeln.

Der Schmerz allein ist sehr häufig. Allarmierend ist die Situation, wenn dieser mit Schwäche einhergeht, was für die Ärzte und auch für dich ein wichtiges Signal ist.

Lesetipp: Köstlicher Smoothie zur Linderung von Knie- und Gelenkschmerzen

2. Du kannst nicht mehr laufen

Bei Sportlern ist es schwierig festzustellen, ob ein schmerzendes Bein ein Ischialgiesymptom ist. Grund ist, dass Ischialgie und das Piriformis-Syndrom ähnliche Symptome aufweisen, wobei letzteres viel häufiger vorkommt.

In beiden Fällen treten Kribbeln, Schmerzen und Taubheit am ganzen Bein auf. Es könnte sich aber auch um eine andere Erkrankung handeln, weshalb du einen Arztbesuch erwägen solltest.

Den Signalen deines Körper keine Achtung zu schenken, könnte die Situation verschlimmern.

Auch wenn Sport gesund ist, solltest du auf Schmerzen oder Beschwerden achten. Lieber auf Nummer sicher gehen und eine Bagatelle ausschließen, als deine sportliche Tätigkeit durch eine Unachtsamkeit einstellen zu müssen.

3. Du hast Schmerzen

Schmerzen am Bein können durch Ischialgieverursacht werden

Schmerzen treten sehr häufig auf, sind jedoch auch eines der wichtigsten Symptome von Ischialgie. Wenn du also zum Arzt gehst, solltest du ihm deine Beschwerden klar und deutlich erklären können.

Hier reicht es nicht, einfach auszudrücken, dass du Schmerzen hast.

Schmerzen können verschiedenartige Ursachen haben und sind nicht nur auf Ischialgie zurückzuführen.

Der Arzt Jacob Teitelbaum („Real Cause, Real Cure: The 9 root causes of the most common health problems and how to solve them“) hat bestimmte Techniken entwickelt, um festzustellen, ob es sich um Ischialgie handelt:

  • Mit dem Daumen die unteren Rückenmuskeln pressen.
  • Ermittlung der Punkte, die die Schmerzen verursachen.
  • Wenn die Schmerzen mit einem Stoß, der bis zu den Füßen geht, vergleichbar sind, dann handelt es sich möglicherweise um Ischialgie.

4. Führe diesen Test durch

Lege dich mit gestreckten Beinen auf das Bett. Hebe mithilfe einer anderen Person das gestreckte Bein zwischen 30 und 70 Grad. Dein Helfer sollte derjenige sein, der das Bein hebt.

Wenn du bei diesem Test Schmerzen am ganzen Bein verspürst, also an der Hinterseite des Knies bis zu den Fußzehen, dann ist es ein Anzeichen für Ischialgie.

Suche einen Facharzt oder Physiotherapeuten auf, damit dieser den Test wiederholt. Beachte, dass ruckartige oder falsche Bewegungen die Situation verschlimmern können.

5. Dein Körper weist anormale Symptome auf

Schmerzen am Rücken können durch Ischialgie verursacht werden

Außer den Schmerzen an Rücken, Knie und Bein können Funktionen deines Körpers gestört werden. Hast du Veränderungen an den Darm- oder Blasenfunktionen bemerkt?

Ärzte weisen darauf hin, dass es sich um einen Notfall handeln könnte, der eine sofortige Operation erfordert. Diese Situation tritt jedoch sehr selten auf.

Wenn die Wirbelsäule zu starken Druck auf deine Blase ausübt, könnte dies deine Blase oder den Darm beeinträchtigen. Frage deinen Arzt, da die Schäden langwierig sein können.

Lesevorschlag: Hausmittel zur Darmreinigung mit nur 2 Zutaten

Die gute Nachricht: Ischialgie verschwindet wieder

In 80% der Fälle verschwindet Ischialgie wieder. Die Gründe sind noch unklar, entweder die Bandscheibe kehrt wieder in ihre normale Lage zurück oder die Beschwerden des Nervs sind zurückgegangen.

Sei geduldig und folge den Gymnastikanweisungen des Arztes, damit du nicht zu viele entzündungshemmende Arzneimittel einnehmen musst.

Leider musst du davon ausgehen, dass die Symptome mehr als 3 Monate anhalten können. Deshalb ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen und seine Ratschläge zu beachten, auch wenn die Schmerzen kurzzeitig verschwinden.