Bandscheibenvorfall – was sind die Symptome?

· 2 November, 2014
Ein lumbaler Bandscheibenvorfall verursacht Schmerzen im unteren Rückenbereich, die über den Ischiasnerv bis in die Beine ausstrahlen können.

Es gibt viele Personen, die an einem Bandscheibenvorfall, auch Diskushernie genannt, leiden. Dieser ist oft sehr schmerzhaft und kann die alltäglichen Aktivitäten einschränken. Es ist deshalb gut, die Symptome zu kennen, um die Beschwerden frühzeitig behandeln zu können. Die einzelnen Teile der Wirbelsäule (Knochen, Muskeln und Bändern) können zu verschiedenen Problemen führen. Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr über dieses Thema.

Wie erkennt man einen Bandscheibenvorfall?

1. Was ist ein Bandscheibenvorfall?

Herniated disc with pressure on spinal cord close-up

Sind es wirklich die Bandscheiben in der Wirbelsäule, die so große Schmerzen und Beschwerden verursachen können? Stellen Sie sich die Bandscheiben als resistentes Gewebe vor, das sich zwischen den Knochen der Wirbelsäule befindet. Im Inneren sind die Bandscheiben weich, außen sind sie hart. Sie funktionieren wie Stoßdämpfer und passen sich an die Bewegungen an, die wir tagtäglich ausführen.  Bei einem Bandscheibenvorfall tritt das weiche Gewebe nach außen und drückt auf die Nerven, was zu großen Schmerzen führen kann.

2. Wie kommt es zu einem Bandscheibenvorfall?

Rückenschmerzen

Im Allgemeinen kommt es oft mit zunehmendem Alter zu einem Bandscheibenvorfall. Mit den Jahren wird die Wirbelsäule weniger belastbar, sie wird ein wenig starr und da kann es schon einmal vorkommen, dass eine Bandscheibe reißt. Denn diese werden auch starr, da sie an Flüssigkeit verlieren und einen degenerativen Prozess durchlaufen. Wenn Sie Rückenschmerzen haben und nicht wissen, woher diese kommen, ist es empfehlenswert, die Symptome zu kennen.

Wirbel

  • Finden Sie zuerst heraus, welcher Körperteil Schmerzen bereitet, um die genaue Stelle des Banscheibenvorfalls zu identifizieren. Dies ist sehr wichtig.
  • Wenn der Schmerz in den Beinen auftritt, wenn die Beine einschlafen, schwer sind oder wenn Sie ein kribbliges Gefühl spüren, kann es sein, dass die Bandscheiben in der Lendengegend betroffen sind. Wenn Sie Schmerzen im mittleren Bereich des Rückens spüren, ist der Bandscheibenvorfall wahrscheinlich in diesem Bereich zu finden. Bei Spannungen und Schmerzen im Halsbereich handelt es sich um eine zervikale Diskushernie.
  • Symptome eine zervikalen DiskushernieNackenschmerzen, Starrheit im Nacken, keine Kraft, den Nacken auf beide Seiten zu bewegen, Krämpfe im Nacken, die bis zu den Schultern und Armen ausstrahlen können. Es kann sogar zu Schwindel und Ohnmacht kommen.
  • Außerdem schlafen nachts oft Arme und Hände ein und es kommt zum Kribbeln. Es kann sogar sein, dass Sie kein Gewicht mehr heben können.
  • Symptome eines Bandscheibenvorfalls in der Lendengegend: In diesem Fall kommen die Schmerzen im unteren Teil des Rückens vor. Auch hier kommt es oft zu einem Kribbeln und zu einem heißen Gefühl, wenn Sie den Rücken gerade halten. Eine Muskelstarre ist meist mit Krämpfen verbunden, die bis in die Beine gehen können. Viele Personen spüren sogar Schmerzen und Kribbeln in den Füßen. In schlimmen Fällen kann es auch zum Verlust des Gefühls in den Füßen oder zu Inkontinenz kommen. In diesen Fällen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.
  • Die Ärzte sprechen auch von einem ausstrahlenden Schmerz. Was bedeutet das? Dies trifft zu, wenn die Schmerzen nicht an der Stelle des Bandscheibenvorfalls auftreten, sondern in einem anderen Bereich. Beispielsweise kann sich die betroffene Bandscheibe im Rücken befinden, die Schmerzen jedoch in den Beinen auftreten. Häufig kommt es auch zu Schmerzen am Gesäßmuskel, die sich bis zu den Beinen ausweiten können. Wenn dies der Fall ist, leiden Sie vielleicht an einer Radikulopathie. Der Arzt wird eine genaue Diagnose stellen.

4. Wann sollte ein Arzt aufgesucht werden?

Arzt

Die Schmerzen bei einem Bandscheibenvorfall können so stark sein, dass ein normales Leben unmöglich wird. Oft gibt es Schiwerigkeiten beim Gehen, Arbeiten oder Heben von Objekten. Es kann auch zu Schlafschwierigkeiten oder Sitzproblemen kommen.

Wenn die Symptome länger als zwei Wochen andauern, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dieser wird Sie dann gründlich untersuchen und eine Diagnose stellen.

Wenn Sie zudem an Problemen wie Inkontinenz oder an einem Kontrollverlust des Schließmuskels leiden, dann sollten Sie den Notarzt rufen. In diesem Fall beeinflusst die Bandscheibe die normalen Körperfunktionen und dies sollte so schnell wie möglich behandelt werden, damit es nicht zu Komplikationen kommt.

In diesen Fällen wird die betroffene Bandscheibe meist chirurgisch behandelt. Aber Sie müssen sich keine Sorgen machen, denn es handelt sich um einen relativ einfachen Eingriff und bald werden Sie wieder Ihr normales Leben führen können. Wenn Sie Schmerzen und andere Symptome haben, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um die beste Behandlungsform anzuwenden und Ihre Lebensqualität nicht einzuschränken.