Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht halten – 6 Heilpflanzen

19 März, 2019
Sowohl Schachtelhalm als auch Kirschenstengel fördern die Urinproduktion und folglich die Ausscheidung von Schadstoffen. In Kombination kann die Wirkung zusätzlich verstärkt werden und wir können von allen Vorteilen profitieren.

Unseren Körper regelmäßig zu reinigen und zu entschlacken ist für unsere Gesundheit von höchster Wichtigkeit. Der Flüssigkeitshaushalt sollte im Gleichgewicht sein.

So werden angesammelte Giftstoffe und gesundheitsschädliche Elemente abgebaut und es kann z.B. gegen Flüssigkeitseinlagerungen, schlechte Durchblutung, Dehnungsstreifen oder geschwollene Beine vorgebeugt werden.

Um den Flüssigkeitshaushalt zu regulieren, sollten wir täglich Sport treiben, ausreichend Wasser trinken und frische Lebensmittel zu uns nehmen. Lies weiter, um die sechs wichtigsten und wirkungsvollsten Naturprodukte kennenzulernen, die wir nutzen sollten.

Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht

1. Fenchel

Fenchel hat nicht nur ein angenehmes Aroma und einen leckeren Geschmack, er besitzt u. a. auch die Fähigkeit, die Flüssigkeitsausscheidung zu fördern. Er verbessert unsere Verdauung und fördert die Eliminierung von Darmgasen.

Wenn du Fenchel als Tee einnimmst, wird überschüssige Flüssigkeit abgebaut. Aus diesem Grund ist Fencheltee bei Personen, die unter Flüssigkeitseinlagerungen oder Arthritis leiden, sehr beliebt. Er hilft auch bei der Ausscheidung und Reduktion von Lungenabsonderungen.

Fenchel kann man wie schon erwähnt als Tee einnehmen oder aber auch für Salate verwenden. Der übermäßige Konsum kann leichte bis schwere Beschwerden auslösen, da Fenchel sehr starke Eigenschaften hat.

Lesetipp: 3 Rezepte für Fencheltee zum Abnehmen

Eine gute Möglichkeit ist, Fencheltee drei Tage lang einzunehmen und dann den Konsum zu stoppen. In den darauffolgenden Tagen sollte möglichst viel Wasser getrunken werden, damit die Wirkung wirklich effektiv ist.

2. Aloe Vera für den Flüssigkeitshaushalt

Aloe-vera

Aloe Vera ist eines der Lieblingsprodukte der Naturheilkunde. Diese Pflanze ist für den Flüssigkeitsabbau sehr wirksam. Sie regt auch die Leberfunktion an, da sie einen hohen Anteil an Polisacchariden hat.

Polisaccharide entfernen die in der Leber abgelagerten Giftstoffe und tonifizieren diese. Hierbei ist es wichtig Aloe Vera auf die natürlichste Art einzunehmen, da verarbeitete Formen durch enthaltene Zusatzstoffe die Wirksamkeit verlieren.

Du kannst jeden Morgen einen Teelöffel Saft mit einem Glas Wasser zu dir nehmen, um die tägliche Leberfunktion zu erleichtern. Eine weitere Möglichkeit ist, einen Entschlackungstee vorzubereiten, wobei eine Mischung aus Aloe Vera, Mariendistel, Lakritze und Löwenzahn verwendet werden sollte.

3. Grüntee

Grüntee hat vielseitige gesundheitsfördernde Eigenschaften. Er beinhaltet Chlorogensäure und wirkt diuretisch, so dass die Ausscheidung überflüsssiger Flüssigkeiten angeregt wird. Chlorogensäure erleichtert außerdem die Verdauung und den Entgiftungsprozess.

Grüntee kann in verschiedenen Formen eingenommen werden, ideal wäre jedoch, täglich fünf Tassen Tee zu trinken. Vergiss nicht auf die empfohlene Menge Wasser, da sonst die Wirkung eingeschränkt wird.

4. Ananas für den Flüssigkeitshaushalt

Ananas beinhaltet sehr viel Wasser, ist reich an Ballaststoffen und gleichzeitig kalorienarm. Sie besitzt drei Enzyme, die die Verdauung und die Durchblutung des Körpers verbessern: Bromelin, Extranase und Ananase.

Diese tropische Frucht fördert ebenfalls die Entschlackung der Proteinfasern und aktiviert das Fettgewebe, zwei wichtige Bestandteile, die Cellulite auslösen. Ananas hat ebenfalls einen hohen Anteil an Kalium, das die Flüssigkeitsmenge der Zellen regelt.

Aus diesem Grund raten wir, Ananas in deinen Ernährungsplan einzubauen. Dies wird nicht allzu schwierig sein, da sie durch ihren hervorragenden Geschmack leicht mit anderen Lebensmitteln kombinierbar ist.

5. Schachtelhalm

Schachtelhalm

Dieses Wildkraut wird immer mehr als Naturheilmittel eingesetzt. Mit Schachtelhalm kann die Harnmenge um bis zu 30 % erhöht werden. Dies hilft unserem Körper bei der Giftstoffbeseitigung und erleichtert die Nieren- und Prostatafunktion.

Es hat sich erwiesen, dass der Schachtelhalm Nierenablagerungen vermindern kann und die Filtrationsfähigkeit der Nieren erhöht.

Lesetipp: Naturheilmittel gegen Nierensteine

6. Kirschstiele

Kirschen sind nicht nur unheimlich köstlich, sie haben unter anderem auch eine besondere Eigenschaft, die nicht jeder kennt. Kirschstiele sind reichhaltig an Kaliumsalzen, die helfen können, überschüssige Flüssigkeiten auszuscheiden und die Harnproduktion anregen.

Kirschen fördern die Ausscheidung von Metaboliten, so dass man das Schweregefühl der Beine vermindern kann. Die Wirkung der Kirschstiele erhöht sich, wenn man diese zusammen mit Schachtelhalm anwendet.

  • Cabrera, C., Artacho, R., & Giménez, R. (2006). Beneficial Effects of Green Tea—A Review. Journal of the American College of Nutrition. https://doi.org/10.1080/07315724.2006.10719518
  • Farid Hossain, M. (2015). Nutritional Value and Medicinal Benefits of Pineapple. International Journal of Nutrition and Food Sciences. https://doi.org/10.11648/j.ijnfs.20150401.22