Was man gegen Verstopfung bei Kindern tun kann

· 21 Dezember, 2018
Frisches Obst und Gemüse sind ein einfaches Mittel, um gegen Verstopfung bei Kindern vorzugehen. Außerdem sollte auch auf weitere gesunde Angewohnheiten wie ausreichend Wasser und Sport geachtet werden.

Es gibt viele natürliche Methoden, die gegen Verstopfung bei Kindern helfen. Auch wenn sie sowohl Babys als auch größere Kinder betreffen kann, helfen meist die richtige Ernährung und einige gesunde Angewohnheiten.

Dieses Verdauungsproblem zählt zu den Hauptgründen für Besuche beim Kinderarzt. Auch wenn es meistens nicht schlimm ist, kann die Verstopfung bei Kindern zu Schmerzen und Komplikationen führen, wenn sie nicht adäquat behandelt wird.

Woran erkenne ich, dass mein Kind Verstopfung hat?

Der häufigste Grund für Verstopfung bei Kindern ist die Ernährung. Oft hat das Kind seltener als dreimal pro Woche Stuhlgang oder der Stuhl ist hart und trocken. Oft haben die Kinder auch Bauchentzündungen oder Schmerzen beim Stuhlgang.

Zum Glück ist nicht immer die Einnahme von herkömmlichen Abführmitteln erforderlich. Bevor du darauf zurückgreifst, solltest du am besten erst einmal die Ernährung deines Kindes verändern und einige natürliche Hausmittel ausprobieren. Pass gut auf!

Tipps gegen Verstopfung bei Kindern

Es gibt viele Faktoren, die dieses Verdauungsproblem bei Kindern auslösen können. Zu den Hauptursachen gehören jedoch schlechte Ernährungsgewohnheiten.

Natürlich muss sich das Verdauungssystem von kleinen Kindern erst noch an die Ernährung gewöhnen. Nichtsdestotrotz geben wir ihnen oft Lebensmittel, deren Inhaltsstoffe alles andere als hilfreich sind.

Was können wir gegen Verstopfung bei Kindern tun? Als Erstes sollten wir die Ernährung der Kleinen ändern. Nachfolgend erfährst du die wichtigsten Tipps.

Mehr Ballaststoffe

Ballaststoffreiche Lebensmittel gegen Verstopfung bei Kindern

Ballaststoffe sind wichtige Nährstoffe, welche die Verdauung unterstützen. Bei einer ballaststoffarmen Ernährung sind Kinder anfälliger für Verstopfung. Aus diesem Grund sollten unbedingt folgende Nahrungsmittel auf dem Speiseplan stehen.

  • Vollkorngetreide
  • Obst mit Schale
  • Frisches Gemüse
  • Getrocknete Kirschen
  • Kichererbsen und Linsen
  • Erbsen
  • Natürlicher Mais

Auf Süßigkeiten und Zucker verzichten

Der übermäßige Verzehr von Zucker wirkt sich negativ auf unsere Verdauung aus. Oft ist Verstopfung bei Kindern auf den täglichen Verzehr von Süßem und Naschereien zurückzuführen. Auch wenn Kinder diese Produkte lieben, solltest du sie ihnen nicht allzu oft erlauben.

Dafür sorgen, dass dein Kind Wasser trinkt

Um Verstopfung bei Kindern vorzubeugen, solltest du darauf achten, dass sie viel Wasser trinken

Viel Wasser zu trinken, ist schon von klein auf wichtig. Wenn Kinder nicht ausreichend Wasser trinken, wird der Verdauungsprozess verlangsamt und das Risiko für Verstopfung steigt.

Das liegt daran, das Flüssigkeiten das Volumen der Ballaststoffe vergrößern und den Kot weicher machen.

Lies auch diesen Artikel: Leberentzündungen mit Zitronensaft behandeln

Sportliche Aktivitäten fördern

Regelmäßige Bewegung und sportliche Aktivitäten, darunter auch Spiele, regen den Blutkreislauf an und verbessern die Verdauung. Aus diesem Grund solltest du unbedingt dafür sorgen, dass dein Kind sich ausreichend bewegt.

Eine Routine für den Gang zur Toilette etablieren

Eine Routine für den Gang zur Toilette kann bei Verstopfung bei Kindern helfen

Kinder sollten schon von klein auf eine Routine für den Gang zur Toilette lernen.

Da kleine Kinder oft Angst vor diesem Schritt haben, ist es wichtig, sie zu begleiten und anzuleiten, damit sich daraus eine Gewohnheit entwickelt.

Kleinkinder, die noch nicht aufs Töpfchen gehen, halten den Stuhl aus Widerstand oft zurück.

Am besten solltest du es ihnen nach und nach beibringen, ohne die Kinder unter Druck zu setzen.

Wenn sie so weit sind, ist es wichtig, dass du ihnen die richtige Sitzhaltung beibringst. Außerdem solltest du sie daran erinnern, dass sie immer auf die Toilette gehen müssen, wenn sie den Drang verspüren.

Natürliche Mittel gegen Verstopfung bei Kindern

Pharmazeutische Abführmittel sind nur eine Option, wenn die Verstopfung chronisch ist. Tatsächlich muss die Anwendung bei Kindern von einem Kinderarzt überwacht werden.

Wenn die Verstopfung erst vor Kurzem aufgetreten oder nur leicht ist, solltest du es am besten erst einmal mit natürlichen Hausmitteln versuchen.

Kirschsaft

Kirschen wirken abführend und können die Verdauungsfunktion anregen und so die Auswirkungen einer Verstopfung bei Kindern lindern.

Aus diesem Grund kannst du Kleinkindern 30 bis 60 ml Kirschsaft geben. Verdünne den Saft mit der gleichen Menge Wasser.

Vielleicht interessiert dich auch dieser Artikel:  6 abführende Lebensmittel ohne Nebenwirkungen

Trauben auf nüchternen Magen

Trauben sind lecker und Kinder mögen sie in der Regel sehr gerne. Außerdem handelt es sich dabei um ein gutes Mittel gegen Verstopfung bei Kindern.

Am besten solltest du ihnen zwischen 6 und 8 Trauben auf nüchternen Magen geben. Wichtig ist, dass auch die Haut mitgegessen wird.

Bienenhonig

Honig gegen Verstopfung bei Kindern

Kinder, die älter als ein Jahr sind, können Honig in Wasser aufgelöst einnehmen. Das ist eine tolle Alternative, wenn die Verdauung etwas langsam ist. Honig enthält natürliche Enzyme, welche die Zersetzung von Lebensmitteln unterstützt.

Apfelsaft

Apfelsaft ist besonders für kleinere Kinder sehr empfehlenswert. Da er ihnen meist sehr gut schmeckt, eignet er sich hervorragend als Mittel gegen Verstopfung.

Sein hoher Pektin- und Wassergehalt sind perfekt für die Behandlung dieses Problems. Aus diesem Grund sollte das betroffene Kind täglich 60 bis 100 ml davon zu sich nehmen.

Fazit

Die einfachste Maßnahme gegen Verstopfung bei Kindern ist die Verbesserung ihrer Ernährung.

Verarbeitete Produkte sollten am besten durch organische Alternativen ersetzt werden. Außerdem sollten regelmäßig Obst und natürliche Abführmittel auf dem Speiseplan stehen, um gegen dieses Problem vorzugehen.

  • Tschannen, M. (2008). Die verstopfung im griff. KIM - Komplementare Und Integrative Medizin, Artztezeitschrift Fur Naturheilverfahren. https://doi.org/10.1016/j.kim.2007.10.001
  • Garza, J. M., & Kaul, A. (2014). Constipation. In Pediatric Gastroenterology: A Color Handbook. https://doi.org/10.1201/b16722
  • Chan, P., & Lee, C. H. (2017). Constipation in children. Medicine Today. https://doi.org/10.1080/20786204.2013.10874375