Vier köstliche hausgemachte Nachspeisen

· 6 Mai, 2018
Wenn du Nachspeisen zuhause selber herstellst, dann kannst du alles ausprobieren und miteinander kombinieren, was du gerne magst. Außerdem ist der Vorteil, dass du ganz sicher weißt, dass hausgemachte Nachspeisen nur die besten Zutaten ohne chemische Zusätze enthalten.

Heutzutage haben wir meist nur sehr wenig freie Zeit zur Verfügung, um unsere Hausarbeit zu erledigen oder uns etwas Leckeres zu kochen. Aus diesem Grunde haben wir dir vier Rezepte für hausgemachte Nachspeisen zusammengestellt, die du in kürzester Zeit und ohne viel Aufwand zubereiten kannst.

Diese Rezepte sind perfekt dazu geeignet, wenn du deine Familie nach dem Essen mit einem köstlichen Dessert verwöhnen möchtest.

Lies einfach weiter und beginne am besten sofort danach mit der Zubereitung dieser einfachen und sehr leckeren Nachspeisen!

Leckere hausgemachte Nachspeisen

1. Schokoladenpudding

Schokolade mit einem sehr hohen Anteil an Kakao hat sehr viele äußerst gesunde Inhaltsstoffe für deinen Körper (natürlich nur, wenn du sie in Maßen genießt).

  • Einerseits enthält sie viel Magnesium. Magnesium ist eine sehr gute Energiequelle für deinen Körper.
  • Da Kakao die essentielle Aminosäure Tryptophan enthält, sorgt er dadurch für gute Laune. Tryptophan ist für die Serotonin-Produktion im Körper zuständig und wird daher auch als „Glückshormon“ bezeichnet.
  • Darüber hinaus enthält Kakao viele Antioxidantien und Flavonoide. Durch den hohen Gehalt an löslichen Ballaststoffen sorgt der Kakao für die Erholung und Regeneration deiner Haut und verbessert auch deine Durchblutung. 

Jetzt, da du die vielen gesundheitlichen Vorzüge von Kakao kennst, möchtest du sicher das Rezept für den Schokoladenpudding erfahren, Nummer eins auf unserer Liste für einfache hausgemachte Nachspeisen.

Zutaten

  • 1 Banane
  • ½ Tasse Kakaopulver (75 g)

Zubereitung

  • Schneide die Banane in Scheiben und gib diese in einen Mixer.
  • Mixe die Banane nun so lange, bis sie die Konsistenz eines Babybreis angenommen hat.
  • Gib nun nach und nach das Kakaopulver dazu, je nachdem, wie viel du in der Nachspeise haben möchtest.
  • Mixe so lange weiter, bis sich beide Zutaten vollständig miteinander vermengt haben.
  • Fülle die Mischung in kleine Tässchen oder Dessert-Schalen ab und lasse die Nachspeise für mindestens drei Stunden gut durchkühlen.
  • Wenn du möchtest, kannst du den Pudding noch mit Erdbeeren dekorieren oder mit etwas Puderzucker bestreuen.

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel: Schokolade stärkt unsere kognitiven Fähigkeiten

2. Erdbeereis

Erdbeereis - hausgemachte Nachspeisen

Erdbeeren sind nicht nur wunderbar erfrischende Früchte, sie haben zudem auch noch zahlreiche gesundheitliche Vorzüge.

  • Ihr Gehalt an den Vitaminen B, C und E sowie auch die in ihr enthaltenen Ballaststoffe machen sie zu einem perfekten Hilfsmittel, wenn du deine Verdauung regulieren willst.
  • Dank ihres hohen Wassergehaltes sind Erdbeeren zudem bestens zur Entgiftung geeignet. Sie sind Antioxidantien und enthalten zudem wenig Kalorien.
  • Außerdem enthalten Erdbeeren entzündungshemmende Wirkstoffe. Sie helfen dir bei der Behandlung und Vorbeugung von Verstopfung und regulieren insgesamt den Stuhlgang.

Es ist ganz einfach, dieses köstliche und erfrischende Erdbeereis selber herzustellen. Genieße den Geschmack und versorge gleichzeitig deinen Körper mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen.

Zutaten

  • 150 g gewürfelte Erdbeeren
  • 1 Becher Schlagsahne (225 g)
  • 1 Tasse Zucker (120 g)

Zubereitung

  • Wasche und würfele die Erdbeeren und entferne dabei auf jeden Fall den Stiel der Erdbeeren.
  • Gib nun die Erdbeeren in einen Mixer und stelle ein Püree her.
  • Anschließend füllst du das Erdbeerpüree in eine Schüssel und gibst Schlagsahne und den Zucker hinzu.
  • Nun mixt du alles mit einem Handmixer, bis alle Zutaten gut miteinander vermengt sind und die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Fülle alles in eine Form, bedecke die Masse mit einer Folie und stelle sie für 4 Stunden in dein Eisfach.

3. Mango-Mousse

Mango-Mousse - hausgemachte Nachspeisen

  • Diese tropische Frucht enthält sehr viele Mineralien wie beispielsweise Calcium, Magnesium, Kalium und Kupfer.
  • Mango versorgt dich außerdem mit den Vitaminen A und C und enthält viele Ballaststoffe. Sie unterstützt deine Verdauung und ist ein guter Lieferant von Antioxidantien. Und sie reduziert auch noch dein schlechtes Cholesterin, das LDL.
  • Mango kann auch Sodbrennen verhindern und stärkt deine Knochen dank des hohen Vitamin K-Gehaltes in der Frucht.
  • Und darüber hinaus enthält Mango sehr wenig Oxalate, dafür aber sehr viel Wasser und Ballaststoffe. Dadurch werden deine Nieren vor der Bildung von Nierensteinen geschützt.

Unser Rezept Nummer drei für hausgemachte Nachspeisen, das Mango-Mousse, ist wirklich sehr einfach. Daher kannst du es besonders in der heißen Jahreszeit genießen, so oft du darauf Appetit hast.

Zutaten

  • 1 Tasse Milch (250 ml)
  • 3 Esslöffel geschmacksneutrale Gelatine (30 g)
  • 1 reife Mango
  • 1 Becher Naturjoghurt (125 gr)
  • 2 Teelöffel Zucker (20 g)

Zubereitung

  • Zuerst musst du die Milch erhitzen.
  • Sobald sie kurz vor dem Kochen ist, gibst du die Gelatine hinein und rührst alles um, bis die Gelatine vollständig in der Milch aufgelöst ist.
  • Schneide die Mango nun in kleine Würfel und vermische sie in einer weiteren Schüssel mit dem Naturjoghurt und dem Zucker.
  • Anschließend gibst du die Mango-Joghurt-Mischung in die Milch und verrührst alles für einige Minuten, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.
  • Fülle die Mango-Mousse nun in kleine Tässchen oder Dessert-Schälchen und lasse sie für mindestens 5 Stunden gut durchkühlen.

Als Dekoration kannst du anschließend einige Mango-Stückchen oder auch jede andere Frucht benutzen.

4. Milchreis

Milchreis - hausgemachte Nachspeisen

Dieses Rezept ist ein wahrer Klassiker, wenn es um schnelle und günstige hausgemachte Nachspeisen geht.

Und außerdem bietet es dir viele gesundheitliche Vorteile. Milchreis ist ein sehr guter Energielieferant und enthält dazu noch viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien.

Aufgrund seines niedrigen Cholesterin-Gehaltes ist Reis zudem sehr gut für dein Herz, er enthält Antioxidantien und reguliert deinen Blutdruck.

Zutaten

  • 4 Tassen Milch (1 Liter)
  • ¾ Tasse Zucker (125 g)
  • 2 Teelöffel gemahlener Zimt (20 g)
  • 1 Tasse weißer Reis (200 g)

Zubereitung

  • Fülle die Milch, den Zucker und den Zimt in einen großen Topf.
  • Erhitze alles unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze.
  • Wasche den Reis während dessen in einem Sieb unter fließendem Wasser ab, bis das Wasser klarer wird; dies ist wichtig, denn so wäschst du die überschüssige Stärke vom Reis.
  • Wenn die Milch gerade anfängt zu kochen, kannst du den Reis dazugeben.
  • Lasse den Reis in der Milch so lange in der Milch köcheln, bis er die gesamte Milch aufgesogen hat. Rühre ab und zu um.
  • Lasse die Mischung für ungefähr 50 Minuten köcheln. Ziel ist es, dass der Reis weich wird und die Milch dabei aber nicht vollständig verdunstet.
  • Wenn du bemerkst, dass der Reis richtig gekocht ist, nimmst du den Topf vom Herd. Du kannst den Reis nach Belieben mit Zimt und Zucker nachwürzen.

Du kannst auch noch Kondensmilch an den Milchreis geben, bevor du ihn genießt. So bekommt deine hausgemachte Nachspeise noch einen wundervollen Geschmack.