Verwende die 20/10 Methode, um dein Zuhause zu organisieren

Putzt du am Wochenende und opferst deine freien Tage, um aufzuräumen? Wenn ja, dann ist es an der Zeit, die 20/10 Methode auszuprobieren, um dein Zuhause zu organisieren.
Verwende die 20/10 Methode, um dein Zuhause zu organisieren

Letzte Aktualisierung: 07. Juni 2021

Wenn du jemand bist, der nicht gerne putzt oder das Putzen auf das Wochenende verschiebt, dann ist dieser Artikel genau das Richtige für dich. Wir werden dir alles über eine neue Putztechnik erzählen, die auf der ganzen Welt populär geworden ist. Es ist an der Zeit für dich, die 20/10 Methode auszuprobieren, um dein Zuhause zu organisieren.

Rachel Hoffman hat dieses Reinigungssystem für alle Menschen entwickelt, die wollen, dass ihre Umgebung ordentlich und aufgeräumt aussieht. Es eignet sich für Studenten, Singles, Paare und Familien, denn wir alle haben ein sauberes Zuhause verdient, ohne dass das Putzen zu einer mühsamen Aufgabe wird.

Dieser Trend unterscheidet sich von anderen, traditionelleren, die nur klassische Familien berücksichtigen, in denen eine Person (traditionell eine Frau) für die Aufrechterhaltung der Ordnung zuständig ist. Hoffman sagt, dass solche altmodischen, perfektionistischen Methoden unsere moderne Welt, Menschen mit Behinderungen, körperlichen oder geistigen Krankheiten oder Menschen, die den ganzen Tag außer Haus arbeiten, nicht mit einschließen.

Viele Menschen sind aufgrund unterschiedlicher Umstände nicht in der Lage, sich beim Saubermachen zu organisieren. Diese Methode passt jedoch sehr gut zu den meisten Menschen, da sie ohne jegliche Unannehmlichkeiten angewendet werden kann.

Was ist die 20/10 Methode?

Hoffman’s Vorschlag ist einfach: Die endlosen Putztage werden ersetzt durch kurze Arbeitsphasen, abgewechselt mit Pausen. Sie schlägt vor, dass wir 20 Minuten lang putzen und uns dann 10 Minuten lang ausruhen.

Dazu müssen wir einen Timer benutzen. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass wir uns an die vorgegebene Zeit für Arbeit und Pause halten.

Während der wohlverdienten 10 Minuten Pause können wir unsere E-Mails oder soziale Netzwerke checken, eine Tasse Tee trinken oder mit dem Hund spazieren gehen. Diese Minuten gehören uns und wir können sie nutzen, wie es uns gefällt. Wenn der Wecker klingelt, sollten wir uns natürlich wieder an die Arbeit machen.

Gleichzeitig lädt uns die Erfinderin dieses Systems dazu ein, uns auf die kleinen Dinge zu konzentrieren und nicht auf das Gesamtchaos, das zu Hause herrscht. Anstatt uns zum Beispiel auf die gesamte Unordnung in der Küche zu konzentrieren, sollten wir nur auf das schmutzige Geschirr schauen und es abwaschen.

Wenn wir eine Sache nach der anderen erledigen, anstatt über das große Ganze nachzudenken, sind die Ergebnisse viel zufriedenstellender.

Wie du die 20/10 Methode nutzt, um dein Zuhause zu organisieren

Hoffman hat ein Buch mit dem Titel “Unf*CK Your Habitat: Du bist besser als dein Chaos“ veröffentlicht. Darin gibt sie uns einige Tipps, die wir uns im Folgenden ansehen werden.

20/10 Methode
Manchmal sehen wir Unordnung als überwältigendes Chaos und das entmutigt uns. Wir müssen uns auf kleine Schritte konzentrieren, um voranzukommen.

1. Mache ein Vorher-Foto, bevor du beginnst, dein Zuhause zu organisieren

Wenn du fertig bist, wirst du deutlich sehen können, dass sich deine Mühe gelohnt hat und es wird dich motivieren, mit diesem Reinigungssystem weiterzumachen. Außerdem wirst du in der Lage sein, die problematischsten Teile deines Hauses zu identifizieren und wissen, ob du etwas vergessen hast.

2. Mache dein Bett täglich

Es wird weniger als eine Minute dauern und die Vorteile sind vielfältig. Das Gesamtbild deines Zimmers wird sich komplett verändern, wenn du dein Bett machst. Es ist viel beruhigender, in einem ordentlichen Bett einzuschlafen als in einem unordentlichen.

3. Öffne die Fenster

Lüfte dein Haus, um die Luft zu reinigen und Schimmel, Bakterien und Gerüche zu beseitigen. Das solltest du vor allem im Winter tun, wenn wir es gewohnt sind, die Fenster wegen der niedrigen Temperaturen nicht zu öffnen.

4. Wasche das Geschirr

Wenn wir mit dem Essen fertig sind, ist es normal, dass uns die Faulheit überkommt und wir das Geschirr für später oder für den nächsten Tag aufheben wollen. Falsch!

Egal, was du sonst tust, der Gedanke, dass du es irgendwann machen musst, wird dich verfolgen. Außerdem wird der Schmutz auf dem Geschirr schwieriger zu entfernen sein und Gerüche in deiner Küche werden sich sammeln. Wenn du also dein Zuhause in Ordnung halten willst, wasche dein Geschirr ab.

5. 20/10 Methode: Räume den Kühlschrank aus

Beginne damit, alles wegzuwerfen, was schon älter oder sogar abgelaufen ist oder schlecht riecht. Gehe alle Behälter durch, auch die, die ganz hinten versteckt sind und die du vergessen hast.

Reinige anschließend alle Fächer und Ablageflächen gründlich. Zum Schluss räumst du alles wieder ein und platzierst die Dinge, die du am häufigsten benutzt, an leicht zugänglichen Stellen.

6. Beginne mit dem größten Raum, um dein Zuhause zu organisieren

Wenn du mit den kleinsten Räumen beginnst, läufst du Gefahr, schnell müde zu werden und die größten und meistgenutzten Räume nicht fertig zu bekommen. Wenn du hingegen mit dem größten Raum beginnst, fühlst du dich besser und bist motiviert, weiterzumachen.

7. 20/10 Methode: Beginne von oben nach unten

Diese Regel gilt für alles, von hohen Schränken und Regalen bis hin zu Häusern mit mehr als einem Stockwerk. Beginne immer mit der Reinigung der obersten Fächer bei Möbeln und der obersten Etagen von Häusern.

8. Hebe alles vom Boden auf, um dein Zuhause zu organisieren

Es sollte nichts auf dem Boden liegen bleiben, was dort nicht hingehört. Wenn du mit dem Putzen beginnst, versuche die Gegenstände, die du aufhebst, an ihren Platz zu stellen und sie nicht einfach herumliegen zu lassen.

9. 20/10 Methode: Wasche deine Wäsche vollständig

Hoffman weist auf einen häufigen Fehler hin, den viele von uns machen. Wir waschen unsere Wäsche, trocknen sie und lassen sie dann im Wäschekorb liegen, anstatt sie wegzuräumen.

Wenn wir das tun, ist der Kreislauf unvollendet, und die Wäsche stapelt sich zu einem Berg, der unmöglich zu sortieren scheint. Denke daran, deine Wäsche sofort zu waschen, zu trocknen, zu falten und in den Schrank zu räumen.

10. Den Boden reinigen

Zum Schluss können wir den Boden reinigen, entweder mit einem feuchten Mopp oder Lappen oder mit einem Staubsauger.

Es ist geschafft! Dein Haus sieht so aus, wie du es haben wolltest und du hast noch Energie übrig, um den Tag zu genießen.

20/10 Methode
Die Bodenreinigung ist die letzte Aufgabe bei der 20/10-Methode, da die Dinge von oben nach unten erledigt werden.

Was sind die Vorteile der 20/10 Methode?

Es gibt noch andere Möglichkeiten, dein Haus zu organisieren, wie zum Beispiel der sogenannte Aufräummarathon. Er besteht darin, anzufangen und nicht aufzuhören, bis alles aufgeräumt ist. Das kann einen ganzen Tag dauern.

Das Schlimmste ist, dass man das meistens am Wochenende macht, denn von Montag bis Freitag haben wir andere Verpflichtungen. Also verbringen wir unsere freien Tage mit Putzen und wenn die Woche wieder beginnt, sind wir erschöpft.

Die Müdigkeit, die wir nach einem Putzmarathon verspüren, erzeugt negative Gefühle gegenüber dieser Aufgabe. Egal, wie sehr wir uns vornehmen, von nun an Ordnung zu halten, mit der Zeit wiederholt sich das Ganze.

Unter den Vorteilen der 20/10-Methode können wir folgende nennen:

  • Wir können das Haus sauber halten, indem wir jeden Tag nur ein wenig tun, anstatt Schmutz und Unordnung anzusammeln und dann alles auf einmal putzen zu müssen.
  • Es ist ein inklusives Reinigungssystem, das sich auch für Menschen eignet, die unter körperlichen Schmerzen oder Behinderungen leiden.
  • Wir können gute Putzgewohnheiten entwickeln, wenn wir es jeden Tag für eine kurze Zeit tun. Denke daran, dass wir 21 Tage brauchen, um eine Gewohnheit zu schaffen, der wir dann täglich nachgehen können.

Warum du die 20/10 Methode ausprobieren solltest

Der Ansatz, nach zeitlichen Intervallen zu putzen, ist sehr verlockend und wir denken, dass es sich lohnt, das auszuprobieren. Wie du vielleicht schon festgestellt hast, geht es nicht darum, ein Reinigungsexperte zu sein und noch weniger darum, Ordnung zu lieben.

Mit kleinen täglichen Handgriffen kann dein Zuhause sauber und ordentlich gehalten werden und du hast zudem Zeit, diese Sauberkeit auch zu genießen. Jetzt, wo du weißt, was die 20/10 Methode ist, halte deine Kamera bereit, um dein erstes Vorher-Foto zu machen, und lege los!

Es könnte dich interessieren ...
6 Tipps für mehr Ordnung in der Küche
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
6 Tipps für mehr Ordnung in der Küche

Unser Beitrag dreht sich dieses Mal darum, wie wir mehr Ordnung in der Küche schaffen können. Lies weiter, damit auch deine Küche wunderbar organis...



  • Álvarez Veloso, D. A., & Soto, G. (2014). Casa limpia.
  • Kondo, M. (2016). Spark joy: An illustrated master class on the art of organizing and tidying up. Ten Speed Press.
  • Kondo, M. (2017). The life-changing manga of tidying up: A magical story. Ten Speed Press.
  • Castellano, M. I. S. (2014). MF1330_1 Limpieza doméstica: Procedimientos y operaciones de limpieza en domicilios particulares. Ideaspropias Editorial.
  • Rubio, N. S. (2019). Limpieza, tratamiento y mantenimiento de suelos, paredes y techos en edificios y locales. MF0972. Tutor Formación.
  • Carrilero, E. L. G. (2010). Casa con pasillo. HipoTesis Serie Alfabética, (5), 14.