Urinfarbe: Was die Konsistenz und Färbung über deine Gesundheit aussagen kann

Vielleicht hast du schon davon gehört, dass deine Urinfarbe Aufschluss über deinen Gesundheitszustand geben kann. In diesen Artikel erfährst du, welche 8 Urinarten es gibt und was die einzelnen Färbungen bedeuten. Lies einfach weiter!
Urinfarbe: Was die Konsistenz und Färbung über deine Gesundheit aussagen kann

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Die Farbe des Urins ist seit der Antike eine der am häufigsten verwendeten Methoden, um den Gesundheitszustand eines Menschen zu bestimmen. Anhand der jeweiligen Urinfarbe lassen sich nicht nur Nieren- oder Harnprobleme untersuchen, sondern auch zahlreiche andere Krankheiten.

Mit dem Urin scheidest du Hunderte von Abfallstoffen aus, die dein Körper nicht benötigt und die von allem stammen, was du isst und trinkst. Daher stehen Nahrung und Flüssigkeitszufuhr in direktem Zusammenhang mit deiner Urinfarbe.

Die Aspekte, die dabei eine Rolle spielen, sind die Urinfarbe, seine Konsistenz und der Geruch. Allerdings solltest du wissen, dass eine derartige Beurteilung nur einen ersten Hinweis geben kann. Eine Laboranalyse ist wesentlich umfassender und liefert detailliertere Ergebnisse.

Schauen wir uns das genauer an!

Urinfarbe: 8 verschiedene Färbungen und ihre Bedeutung

Es ist sehr wichtig, zumindest in groben Zügen zu wissen, was die Farbe deines Urins über deine Gesundheit aussagt. So kannst du die Signale erkennen, die der Körper bei Beschwerden aussendet, damit du deinen Arzt/deine Ärztin bei Unregelmäßigkeiten darüber informieren kannst.

1. Durchsichtiger oder sehr klarer Urin

Wenn der Urin keine Farbe hat oder sehr klar ist, ist das ein Anzeichen dafür, dass du viel mehr Wasser trinkst, als du benötigst. Daher solltest du in diesem Fall deine Wasserzufuhr reduzieren, um nicht zu viele Mineralsalze aus deinem Körper auszuschwemmen. Obwohl es tatsächlich nur selten zu einer gefährlichen Situation kommt, wenn man zu viel Wasser trinkt, solltest du dir dennoch über die Risiken bewusst sein.

Wenn deine Urinfarbe zu hell ist und du sehr häufig urinieren musst, kann es sich um eine Hyperhydratation handeln. Wenn die Farbe deines Urins sehr hell ist, du einen starken Harndrang verspürst, aber nicht viel Flüssigkeit zu dir genommen hast, könnte dies ein Hinweis auf Diabetes sein.

2. Klar: Die perfekte Urinfarbe

Ein klarer Urin, der keinen oder nur einen minimalen Gelbstich hat, zeigt an, dass dein Körper gut hydriert ist. Diese Farbe wird normalerweise als Zeichen für eine gute Gesundheit angesehen.

Ebenfalls interessant: pH-Wert im Urin: Was besagt er?

2. Hellgelber Urin

Hellgelber Urin ist ebenfalls ein Zeichen für eine gute Hydratation. Wenn sich die Urinfarbe jedoch zu einem tiefen Gelb, Bernstein oder Braun verdunkelt, ist dies ein Zeichen dafür, dass du mehr Wasser trinken solltest.

Diese charakteristische Farbe wird durch ein Pigment namens Urobilin verursacht. Normaler Urin enthält Urobilin, das in Wasser verdünnt wird und die fast durchsichtige gelbe Farbe erzeugt, die anzeigt, dass du ausreichend hydriert bist.

3. Brauner Urin

Eine braune Urinfarbe kann vom Verzehr einiger Lebensmitte wie Bohnen oder Rhabarber oder der Einnahme bestimmter Medikamente herrühren. Im extremsten Fall kann diese Farbe auf ein Leberproblem oder eine schwere Dehydrierung hinweisen.

Urinfarbe - Becher mit Urin

4. Rosafarbene und rote Lebensmittel können deine Urinfarbe verändern

Einige rote Lebensmittel können die Farbe des Urins verändern und dazu führen, dass er einen rosa oder rötlichen Farbton annimmt. Der Verzehr von Blaubeeren, Rhabarber, Rote Beete oder anderen rötlichen Lebensmitteln kann dazu führen, dass dein Urin diesen Farbton annimmt.

Darüber hinaus kann diese Urinfarbe auch von bestimmten Medikamenten herrühren. Es könnte sich aber auch um Blut handeln. Im Allgemeinen musst du dir keine großen Sorgen darüber machen. Aber du solltest wissen, dass dies auch ein Hinweis auf eine Hämaturie (Blut im Urin) aufgrund einer Infektion sein könnte.

Außerdem besagen neuere Studien, dass sich der Urin bei bestimmten bakteriellen Infektionen lila färben kann. Typischerweise tritt dieser Zustand bei Menschen auf, die einen Katheter oder eine Sonde haben. Die violette Färbung ist auf die Kombination von roten und blauen Pigmenten zurückzuführen, die von den Bakterien erzeugt werden.

5. Orangefarbener Urin

Der Verzehr von Lebensmitteln wie Moltebeeren, Rüben, Karotten oder anderen orangefarbenen Lebensmitteln kann dazu führen, dass der Urin kurzzeitig diese Farbe annimmt.

Dennoch kann eine orange Urinfarbe in manchen Fällen auch auf ein Problem mit der Leber oder den Gallenwegen hinweisen, vor allem, wenn gleichzeitig heller Stuhlgang auftritt. Auch eine Dehydrierung, die dazu führen kann, dass der Urin konzentriert wird und eine viel dunklere Farbe annimmt, kann dazu führen, dass der Urin orangefarben ist.

6. Urinfarbe: Hellgrün-blau

Grüner Urin tritt manchmal bei Harnwegsinfektionen auf, die durch Pseudomonas-Bakterien verursacht werden. Außerdem kann er auch durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel verursacht werden, vor allem wenn diese eine blaue oder grüne Farbe haben. Spargel kann zum Beispiel dazu führen, dass der Urin einen leicht grünen oder blauen Farbton annimmt.

Darüber hinaus kann ein blauer oder grünlicher Farbton auch darauf hindeuten, dass du gerade einen Vitamin- oder Medikamentenwechsel vornimmst. Zu den Medikamenten, die dem Urin diesen Farbton verleihen können, gehören Propofol, Metoclopramid und traditionelle chinesische Medizin. Wenn keiner dieser beiden Fälle die blaugrüne Farbe erklärt, solltest du deinen Arzt oder deine Ärztin aufsuchen.

Urinfarbe - Frau auf der Toilette

Andere Aspekte, die du neben der Urinfarbe ebenfalls beachten solltest

Schaum

Wenn du eine ungewöhnliche Schaumbildung auf deinem Urin bemerkst, kann das auf einen Eiweißüberschuss im Körper oder eine Nierenerkrankung hindeuten. In diesem Fall ist eine baldige medizinische Behandlung erforderlich.

Trüber Urin

Ein trübes Aussehen kann darauf hindeuten, dass der Urin einen hohen Phosphatgehalt hat, der von Nierensteinen herrühren kann. Wenn dein Urin einige Tage lang trüb bleibt, ist dies ein klares Anzeichen für eine Harnwegsinfektion. In diesem Fall solltest du umgehend einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen.

Wenn dein Urin trüb aussieht, hat er häufig auch einen unangenehmen Geruch. Darüber hinaus verspürst du vermutlich einen verstärkten Harndrang. Bei Männern kann ein trübe oder schmutzige Urinfarbe auf Sperma zurückzuführen sein, das in den Harnwegen verbleibt.

Intensiver und unangenehmer Geruch

Falls dein Urin intensiv und unangenehm riecht, kann dies sowohl auf den Verzehr von Lebensmitteln (Spargel, Kaffee, Medikamente usw.) als auch auf Infektionen zurückzuführen sein. Wenn der Geruch sehr stark ist, solltest du einen Arzt aufsuchen und ihn untersuchen lassen.

Wenn dich die Farbe deines Urins beunruhigt, sprich mit deinem Arzt

Sowohl die Farbe als auch andere Aspekte deines Urins können sehr hilfreich sein, um deinen Gesundheitszustand zu bestimmen. Das gilt vor allem für die Ernährung und die Flüssigkeitszufuhr. Daher ist es auch so wichtig, dass du die Anzeichen nicht ignorierst, deine Urinfarbe regelmäßig selbst überprüfst und gute Lebensgewohnheiten pflegst.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Eiweiß im Urin auf natürliche Weise reduzieren: 7 Möglichkeiten
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Eiweiß im Urin auf natürliche Weise reduzieren: 7 Möglichkeiten

Wusstest du, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, um Eiweiß im Urin auf natürliche Weise zu reduzieren? Hier findest du 7 Optionen!



  • Brunzel, N. A. (2013). Fundamentals of Urine & Body Fluid Analysis. In Fundamentals of Urine & Body Fluid Analysis. https://doi.org/10.1017/CBO9781107415324.004
  • Hooper, L., Bunn, D. K., Abdelhamid, A., Gillings, R., Jennings, A., Maas, K., … Fairweather-Tait, S. J. (2016). Water-loss (intracellular) dehydration assessed using urinary tests: How well do they work? Diagnostic accuracy in older people. American Journal of Clinical Nutrition. https://doi.org/10.3945/ajcn.115.119925
  • Mundt, L. A., & Shanahan, K. (2011). Chemical Analysis of Urine. In Graff’s Textbook of Routine Urinalysis and Body Fluids. https://doi.org/10.1017/CBO9781107415324.004