Übungen für schön geformte Arme

· 16 Februar, 2019
Für schön geformte Arme solltest du deine Übungen nicht zu oft wiederholen. Andernfalls könntest du deine Muskulatur überlasten.

Regelmäßiger Sport ist neben einer ausgewogenen Ernährung der wichtigste Faktor für einen gesunden und wohlgeformten Körper. Schön geformte Arme gehören natürlich auch dazu. Wenn du darauf achtest, wie du dein Training gestaltest, dann kannst du wirklich sehr viel Gutes für deine Gesundheit und dein allgemeines Wohlbefinden tun.

In unserem heutigen Artikel wollen wir dir ein paar spezielle Übungen für schön geformte Arme zeigen, die du ganz einfach in deine tägliche Routine einbauen kannst.

Regelmäßiges Training bietet dir mehrere Vorzüge. Einerseits kannst du deine Körperkonturen formen. Dadurch wird sich automatisch dein gesamtes Körpergefühl und auch dein Selbstwertgefühl verbessern. Und natürlich verbesserst du durch Sport auch deinen allgemeinen Gesundheitszustand. So bist du gestärkt für die vielfältigen Herausforderungen des Lebens.

Da wir heute in einer sehr schnell-lebigen und hektischen Welt leben, kann es oft eine Herausforderung sein, regelmäßig Sport zu treiben. Doch gerade dieser Ausgleich zum Stress ist für uns alle sehr wichtig.

Daher solltest du eine sportliche Einheit in deine Tages-Routine einplanen. Dadurch wird es dir leichter fallen, diese dann auch regelmäßig durchzuführen.

Da sehr viele Kleidungsstücke die Arme betonen, ist es sowohl für Frauen als auch für Männer ein Anliegen, schön geformte Arme zu haben.

Und hier die gute Nachricht: Es ist gar nicht so schwer, schön geformte Arme zu trainieren, du brauchst weder viel Platz noch teure Geräte dazu.

Lies auch: 5 Übungen für trainierte Arme ohne Fitnessstudio

Eine der besten Übungen für wohlgeformte oder muskulösere Arme sind Liegestütze. Es gibt verschiedene Variationen von Liegestützen und du kannst sie praktisch überall durchführen.

Verschiedene Übungen für schön geformte Arme

1. Liegestütze

schön geformte Arme - Elastizität

Die klassische Variante der Liegestütze wird mit geschlossenen Füssen und schulterbreit geöffneten Armen ausgeführt.

Durch eine leichte Veränderung dieser Positionen kannst du den Schwierigkeitsgrad der Übung erhöhen: so kannst du beispielsweise die Hände in der Mitte der Brust nebeneinander setzen oder du machst Liegestütze mit nur einem Arm.

Du kannst auch deine Beinposition verändern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Übung schwieriger zu gestalten.

Wenn du regelmäßig Liegestütze machst, bekommst du nicht nur schön geformte Arme, sondern auch eine stärkere Brustmuskulatur. Allerdings solltest du Liegestütze idealerweise mit eng aneinander liegenden Händen durchführen, wenn du deine Arme formen willst.

Weiterhin solltest du auf jeden Fall beachten, dass du nie mehr als 15 Liegestütze nacheinander machen solltest.

Wenn du mehr machst, erreichst du damit nur den gegenteiligen Effekt. Am besten machst du 4 Sätze á 12 Liegestütze pro Trainingseinheit.

  • Beginne dein Armtraining mit einen Satz á 12 Liegestütze. Wenn du dann ein wenig mehr Übung hast, kannst du dich langsam steigern, bis du dann kräftig genug bist, 4 Sätze in deiner Trainings-Routine durchzuführen.
  • Sobald du die 4 Sätze durchführen kannst, kannst du den Schwierigkeitsgrad der Übung steigern, indem du beispielsweise die Position deiner Arme veränderst. Es ist nicht notwendig, dass du mehr Wiederholungen machst, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

2. Übungen mit Gewichten

schön geformte Arme - Gewichte

Sehr effektiv wird das Training der Arme auch durch den Einsatz von Hanteln oder Gewichten.

Beachte hierbei aber auf jeden Fall, dass du nicht zu viel Gewicht für dein Training benutzt. Besonders wichtig ist es, dass du die Übungen stets korrekt durchführst und dabei auch besonders auf eine korrekte Körperhaltung achtest. Dadurch kannst du Verletzungen besser vorbeugen und sie vermeiden.

Die folgende Übung dient zur Stärkung deines Trizeps:

  • Nimm eine Hantel in beide Hände und hebe die Arme (idealerweise in einem 70° Winkel) über deinen Kopf. Die Arme sind in der Ausgangsposition vollkommen gestreckt. Nun knickst du die Arme vorsichtig nach hinten ab.
  • Mache drei Sätze á 10 bis 12 Wiederholungen. Du kannst die Übung auch variieren, in dem du die Hantel nur in jeweils eine Hand nimmst und sie ansonsten wie beschrieben durchführst.
  • Achte besonders darauf, dass du deine Ellbogen vorsichtig und langsam nach hinten beugst. Außerdem sollten deine Schultern möglichst fest angespannt sein. 
  • Diese Übung kannst du im Sitzen oder im Stehen durchführen.

Lies auch diesen Artikel: Studie bestätigt: Je mehr Sport, desto weniger Energie verbrauchst du

3. Übungen mit zwei Kurzhanteln

Wenn du zwei Kurzhanteln benutzt, dann solltest du die Übungen im Stehen durchführen. Dabei stehen deine Füße schulterbreit auseinander und deine Knie sind leicht gebeugt.

  • Halte in jeder Hand eine Kurzhantel, die Arme hängen seitlich am Körper herunter. Nun hebst du deine Arme ganz nach oben, bis sie gestreckt über deinem Kopf sind. Danach senkst du die Arme wieder in die Ausgangsposition.
  • Wiederhole diese Übung in drei Sätzen á 10 bis 12 Wiederholungen.
  • Danach stellst du dich wieder in die Ausgangsposition zurück. Hebe nun deine Arme bis zur Höhe deiner Schultern an.
  • Achte darauf, dass du diese Bewegung langsam und gleichmäßig ausführst. Anschließend senkst du die Arme langsam wieder ab.
  • Darüber hinaus kannst du diese Übung auch mit jeweils nur einem Arm durchführen. Führe dabei drei Sätze á 10 bis 12 Wiederholungen durch. Achte bei dieser Übung stets auf eine korrekte Körperhaltung: gerader Rücken und ein gerader Nacken sind sehr wichtig bei der Durchführung.

Bei jeder Übung solltest du immer daran denken, dass du sie sicher und korrekt durchführst. So kannst du unangenehme Verletzungen und Folgeschäden am besten vermeiden. Wichtig ist auch, dass du dich zwar anstrengst, aber dich auf keinen Fall überforderst. Habe etwas Geduld. Du wirst mit jeder Übung stärker und sicherer.

Wenn du schön geformte Arme haben möchtest, dann kannst du all diese Übungen ohne großen Zeitaufwand und praktisch überall durchführen.

Daher gibt es auch keine Ausrede mehr dafür, dass du sie nicht regelmäßig praktizierst. Und du wirst schon nach kurzer Zeit positive Effekte an deinem Körper feststellen. Ebenso wirst du dich durch regelmäßiges Training insgesamt gesünder und fitter fühlen.