5 gute Gründe für tägliche Liegestütze

1 August, 2015
Es handelt sich um eine ganz einfache Übung, die ein effektives Training für viele Körperzonen bietet.

Liegestütze scheinen veraltet – schon unsere Großeltern haben sie gemacht. Trotz des etwas „verstaubten“ Rufes des Liegestützes solltest du sie dir etwas genauer anschauen und die positiven Effekte für deinen Körper erkennen.

Einfach, aber genial: Liegestütze

Der Vorteil dieser Übung ist, dass du sie wirklich nahezu überall ausüben kannst. Daheim, unterwegs in Hotelzimmern, in der Mittagspause im Park, im heimischen Garten, auf dem Balkon – quasi überall ist dein Sportstudio für dieses effektive Training geöffnet – rund um die Uhr und völlig kostenlos. Du brauchst für diese Übung keinerlei Ausrüstung, wenn du magst, kannst du sie sogar direkt nach dem Aufstehen im Pyjama auf dem Bettvorleger machen! Kein Sportstudio kann dir diese Einfachheit bieten! Wir erklären dir, welche Muskelgruppen sie trainiert.

Welche Muskeln werden trainiert?

Die Liegestütze ist eine Übung, die viele Muskelgruppen gleichzeitig und höchst effektiv trainiert, ohne zusätzliches Equipment nötig zu machen. Quasi ein „Workout im Kleinen“. Folgende Muskelgruppen werden trainiert:

Brustmuskulatur

Der „große Brustmuskel“ verläuft unterhalb von deinem Schlüsselbein und endet im Bereich deiner Brüste. Er bedeckt den oberen Teil der Rippen gleichmäßig und ist, obwohl er nicht zur Armmuskulatur zählt, ein wichtiger Muskel, den du benötigst, um deine Arme richtig bewegen zu können. Ebenfalls wichtig für Armbewegung und Stabilisierung des Schulterblattes ist der „vordere Sägemuskel, der am Brustkorb seitlich, auf der Höhe deiner Oberarme seine Aufgaben erfüllt.

starkArmmuskulatur

Der Trizeps sitzt auf der Rückseite deines Oberarms und ist der Gegenspieler des an der Vorderseite des Oberarms liegenden Bizeps. Beide Muskeln sollten trainiert werden, um ein Gleichgewicht zu erreichen, allerdings wird der Trizeps oft vernachlässigt, weil er weniger wichtig zur Erreichung gewisser Schönheitsideale ist. Beim Liegestütz wird besonders der Trizeps trainiert, was besonders sinnvoll für alle ist, die einen ausgeprägten Bizeps Muskel aufweisen.

Schultermuskulatur

Zur durch die Liegestütz trainierten Schultermuskulatur gehört vor allem der sogenannte „Deltamuskel“, der sich, wie der Name schon vermuten lässt, dreieckig über das Schultergelenk legt. Er ist maßgeblich verantwortlich dafür, dass du deinen Oberarm heben kannst. Übrigens wird in diesen Muskel auch bei einer Impfung gespritzt, weswegen du wahrscheinlich daher den Muskel schon einmal schmerzhaft gespürt hast.

Bauchmuskulatur

Der „gerade Bauchmuskel“ ist der, den viele gerne als „Sixpack“ sehen. Auch, wenn viele es glauben: ein alleiniges Training dieses Muskel führt nicht zum Schmelzen von Bauchfett!

Rückenmuskulatur

Besonders der „Rückenstrecker“-Muskel wird beim Ausüben der Liegestütz trainiert. Dieser Muskel sorgt dafür, dass dein Rücken sich gerade aufrichten kann. Besonders bei sitzenden Tätigkeiten ist dieser Muskel geschwächt, was zu Rundrücken und schlechter Körperhaltung führt. Es ist daher sinnvoll, diesen Muskel regelmäßig zu stärken.

Durch Liegestütze trainierst du außerdem den großen und kleinen Rautenmuskel, die ebenfalls dafür verantwortlich sind, dass wir eine aufrechte Haltung einnehmen können: sie ziehen die Schulterblätter nach hinten.

poGesäßmuskulatur

Der „große Gesäßmuskel“ ist der größte Muskel am menschlichen Skelett und auch (meist) der stärkste. Er ist verantwortlich für die Bewegung unseres Oberschenkels – und somit des gesamten Beines.

Beinmuskulatur

Hauptsächlich von dem Liegestütz trainiert wird der vierköpfige Oberschenkelstrecker. Den Muskel kannst du gut erkennen, denn er verläuft auf der Oberseite deines Oberschenkels vom Knie aus Richtung Leiste. Er wird auch Quadrizeps genannt und ist unter anderem wichtig zur Stabilisierung des Kniegelenkes.

5 gute Gründe für Liegestütz

Jetzt, da du alle Muskelgruppen kennen gelernt hast, die durch diese einfache Übung effektiv trainiert werden, müssen wir dir eigentlich nicht mehr viel dazu erklären, warum du täglich Liegestütze machen solltest. Um dich ganz zu überzeugen, möchten wir dir doch noch schnell 5 Gründe nennen, die für dich Grund genug sein sollten, schon heute mit den Liegestützen zu starten!

Tipps-RückenBeugt Rückenschmerzen vor

Eine gestärkte Rückenmuskulatur beugt Rückenschmerzen durch falsche Haltung vor. Liegestütze trainieren zwei Muskelgruppen im Rücken, die für eine aufrechte Haltung nötig sind.

Erhöht den Grundumsatz

Klar verbrauchst du Kalorien, wenn du Liegestützen machst. Zusätzlich dazu baust du auch Muskelmasse auf, die deinen Grundumsatz erhöht, also dafür sorgt, dass du im Alltag mehr Kalorien verbrennst als mit weniger Muskulatur.

Schützt vor Verletzungen

Eine gestärkte Muskulatur stützt den gesamten Skelettapparat und somit vor Verletzungen. Besonders die Gelenke werden durch eine stabilisierende Muskulatur vor Schäden geschützt, besonders die Knie- und Schultergelenke.

LiegestützeMacht schön

Eine gute Haltung und ein aufrechter Gang machen attraktiv und elegant. Um eine solche aufrechte Haltung dauerhaft zu haben, musst du unbedingt die stützende Muskulatur durch Training stärken. Liegestütze helfen da prima!

Schult Gleichgewicht, Koordination und Beweglichkeit

Je älter wird werden, desto unbeweglicher werden wir, durch mangelnde Bewegung nimmt die Koordinationsfähigkeit und somit auch der Gleichgewichtssinn ab. Der Liegestütz schlägt „alle drei Fliegen mit einer Klappe“ und trainiert alle diese Bereiche gleichzeitig!

Auf was wartest du noch? Runter von der Couch, rauf auf den Teppich und los!

Auch interessant