6 Tipps für mehr Ordnung in der Küche

7 März, 2019
Zuerst müssen wir unterscheiden, was wir täglich benutzen und was wir nur hin und wieder brauchen. Dann finden wir Raum für diese Dinge, damit sie nicht zu viel Platz wegnehmen.

Die Küche ist einer der Orte, die wir täglich am meisten benutzen. Wenn wir Essen zubereiten, dann hinterlassen wir Abfall und Reste, deshalb ist es wichtig, dass wir den Platz gut organisieren, um mehr Ordnung in der Küche zu schaffen.

Viele träumen davon, ihre Küche tipptopp zu halten, damit herumliegende Gegenstände ihre Funktionalität nicht einschränken.

Doch das kostet ein wenig Anstrengung und gekoppelt mit unserem hektischen Alltag, schaffen wir es einfach nicht, das Problem anzugehen und mehr Ordnung in die Küche zu bringen.

Deshalb möchten wir dir in unserem Beitrag ein paar Tipps geben, wie du deine Küche besser organisieren kannst. Sie sind einfach und leicht durchführbar.

Wenn du jeden Tag einen befolgst, dann wirst du binnen einer Woche große Fortschritte bezüglich der Ordnung in der Küche bemerken.

Sechs Tipps für mehr Ordnung in der Küche

1. Verabschiede dich von allem Nutzlosen

Saubere Küche

Hast du schon mal drüber nachgedacht, wie viele Tassen, Becher, Gefäße und andere Dinge, die du niemals verwendest, sich in deiner Küche tummeln? Jetzt ist der richtige Moment, dich von ihnen zu verabschieden, damit sie Nützlicherem Platz schaffen.

Unser Lesetipp: Spaß am Kochen mit diesen Küchentricks

Gehörst du zu den Menschen, denen es schwerfällt loszulassen, dann haben wir hier zwei Fragen, die du dir vor der Entscheidung stellen solltest:

  • Wann habe ich diesen Gegenstand zum letzten Mal benutzt?
  • Wann und wofür werde ich ihn zum nächsten Mal verwenden?

2. Benutze den vertikalen Raum

Sowohl die Wände als auch die Innenseiten von Schranktüren können dir dazu dienen, Regale oder Halter für jene  Gegenstände anzubringen, die sonst nie einen festen Platz finden. Ein ganz klares Beispiel hierfür sind Deckel für Töpfe und Pfannen. Man kann Halter für sie erwerben.

  • Dasselbe gilt auch für Suppenkellen, Stabmixer und anderes. Dank dieser Halterungen können alle Gegenstände, die wir in der Küche verwenden, ihr festes Örtchen finden.

3. Optionen für Stauraum

Du musst dir von Anfang an dessen bewusst sein, dass du genügend Stauraum brauchst, um Ordnung in der Küche zu schaffen. Denke darüber nach, welche der folgenden Ideen in deiner Küche funktionieren könnte:

  • Offen: ein offenes Möbelstück, in dem du Gewürze oder andere Lebensmittel in Sichtweite aufbewahren kannst, ist sehr praktisch, ganz besonders, wenn du schöne Glasbehälter hast.
  • Klappbar: Du musst nur die Schranktür öffnen und das innere Fach aufklappen, um all deine Utensilien oder Zutaten sehen zu können und das entsprechende zu wählen. Das ist zweifellos eine fantastische Lösung.
  • Drehbar: Drehbare Regale sind ebenfalls sehr nützlich, um mehr Ordnung in der Küche zu schaffen. So können wir insbesondere reduzierten Platz ganz effektiv nützen.
  • Mobil: Vergiss auch nicht, wie nützlich Mehrzweckwägelchen sind. Dort können wir Utensilien aufbewahren, die wir täglich benutzen. Nach ihrem Gebrauch findet der Wagen seinen Platz dann in einer Ecke.

4. Besteckorganisierer

Es schafft viel visuelle Unruhe, wenn wir die Schublade öffnen und darin alles Besteck wild durcheinander fährt. Um diesem Problem ein Ende zu schaffen, kannst du dir eine Besteckkiste anschaffen, in der alles seinen Platz findet.

Es ist zwar nur ein kleines Detail, doch es schafft viel Harmonie.

5. Was tun mit den kleinen Elektrogeräten?

Stauraum für Utensilien

Hiefür gibt es, je nach persönlichem Geschmack, verschiedene Lösungen. Es gibt zum Beispiel hübsche Kaffeemaschinen, die gleichzeitig auch eine Art Dekoration für die Küche sind, besonders, wenn sie zum Kühlschrank oder Herd passen.

Andererseits sollten wir jedoch jene verstauen, die diese Funktion nicht erfüllen. Das heißt nicht, dass sie zurück in ihre Packung müssen und an einem anderen Ort des Hauses aufbewahrt werden sollten. Wir brauchen nur ein wenig Stauraum im Schrank für sie. 

So sind sie immer schnell griffbereit, aber nehmen nicht den wertvollen Platz auf der Arbeitsfläche weg.

6. Fächer für alles

Je mehr Stauraum du in der Küche hast, desto besser. Das bedeutet, dass du Schränke und Schubladen für die folgenden Elemente brauchst:

  • Geschirr
  • Abfalleimer
  • Container und Gefäße
  • Gemüse- und Gewürzfach
  • Kleine Utensilien

Sollten dir die Schränke dafür nicht ausreichen, dann kannst du ja auch Kisten wiederverwenden, um mehr Platz und Ordnung in der Küche zu schaffen. Alte Holzkisten, die man säubert und anmalt, können diese Aufgabe sehr gut erfüllen.

Lies auch: Kostengünstige Ideen, um deine Küche zu renovieren

Andererseits kannst du auch ganz einfach deine eigenen Regale bauen. Mit diesen Tipps ist es dir möglich, binnen wenigen Tagen Ordnung in die Küche zu bringen. Es braucht gar nicht viel Geld oder komplexe Veränderungen. 

Verleihe deiner Kreativität Flügel und mache es dir bequemer und ordentlicher in deiner Küche!