Sexistisches Verhalten, das du beim Sex nicht tolerieren solltest

Es braucht zwei, um Sex zu haben. Das Ziel ist es, dass sich beide Menschen dabei wohl fühlen. Allerdings können sexistische Verhaltensweisen beim Sex ein Problem darstellen.
Sexistisches Verhalten, das du beim Sex nicht tolerieren solltest

Letzte Aktualisierung: 11. Januar 2021

Sexistisches Verhalten kann an vielen Orten vorkommen. Du kannst es bei der Arbeit, in der Schule, auf der Straße und an anderen Orten beobachten. Und leider stellt auch das eigene Schlafzimmer keine Ausnahme dar. Ein sexistischer Mann wird diese Persönlichkeit in allen Aspekten seines Lebens zeigen, auch beim Sex.

Sexistisches Verhalten

Die Definition des Begriffs hat im Merriam-Webster-Wörterbuch zwei Teile:

  • Vorurteile oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, insbesondere die Diskriminierung von Frauen.
  • Verhalten, Bedingungen oder Einstellungen, die Stereotypen sozialer Rollen fördern, die auf dem Geschlecht beruhen.

Nach beiden Definitionen ist es eine Art zu denken, zu handeln und sich auf bestimmte Weise zu verhalten, die auf der Überzeugung beruht, dass der Mann überlegen ist und immer wichtiger sein sollte.

Sexistische Verhalten kann auch in Beziehungen beobachtet werden

Sexistisches Verhalten findet also nicht nur in einem Teil des Lebens statt. Tatsächlich können wir es am Arbeitsplatz, in der Familie, in der Gesellschaft, in der Kunst und sogar in der Gesetzgebung beobachten. Manchmal ist es sogar so subtil, dass wir es vielleicht nicht einmal bemerken.

Daher ist Sex keine Ausnahme. Wenn ein Mann sexistisch ist, wird er sich auch in intimen Beziehungen so verhalten. Das bedeutet, dass er auch beim Sex dieses sexistische Verhalten an den Tag legen wird.

Aber genauso wie wir es nirgendwo sonst tolerieren sollten, sollten wir dieses Verhalten auch beim Sex nicht tolerieren. Doch wie können wir diese Verhaltensweisen identifizieren? Was sind die sexistischen Verhaltensmuster beim Sex, die wir nicht tolerieren sollten?

Das könnte dich auch interessieren: Was ist das Wendy / Peter Pan Syndrom?

Sexistisches Verhalten beim Sex

Zu glauben, dass „Nein“ eigentlich „Ja“ bedeutet

Niemand das Recht, dich zu beschimpfen, weil du keinen Sex mit ihnen haben möchtest

Lass uns zunächst mit der grundlegendsten Vorstellung beginnen: zu denken, dass „Nein“ nicht „Nein“ bedeutet. Einige Männer denken, dass „Nein“ tatsächlich „Ja“ bedeutet. Mit anderen Worten, wenn er darauf besteht, wird die Frau am Ende nachgeben.

Es handelt sich um eine weit verbreitete Überzeugung, an die viele Menschen auch heute noch glauben. In manchen Blogs heißt es sogar, dass „Frauen einfach so sind“ und dass sie es sich gerne „schwer machen“, wo sie es doch in Wirklichkeit wollen. Tatsächlich können wir solche Szenen sogar in Filmen sehen.

Nun, es ist Zeit klarzustellen, dass „Nein“ „Nein“ bedeutet und nichts anderes als „Nein“. Punkt.

Sex ist das gemeinsame Erleben und Genießen einer Zeit, der beide Menschen voll und ganz zustimmen müssen. Wenn also einer von beiden „Nein“ sagt, sollte es keinen Sex geben. Denn Sex sollte niemals erzwungen werden, weder physisch noch psychisch.

Selbst wenn es leidenschaftliche und heiße Küsse gibt und die Dinge auf das Bett zuzusteuern scheinen und du im letzten Moment nicht möchtest, musst du es nicht tun. Niemand kann dich dazu zwingen, und du solltest dich nicht gezwungen fühlen. Ebenso hat niemand das Recht, dich zu beschimpfen, weil du keinen Sex haben möchtest.

„Ich verwende keine Kondome“

Ein weiteres klassisches sexistisches Verhalten ist, dass der Mann sich weigert, ein Kondom zu benutzen. Er könnte sogar die klassischen Phrase „Ich bin sauber“ verwenden. Er könnte sogar noch weiter gehen und sagen: „Wenn du willst, kannst du was benutzen.“

Diese Art der Macho-Haltung zeigt die Arroganz des Mannes, der der Meinung ist, dass er für die Folgen des Sex (wie beispielsweise sexuell übertragbare Infektionen) nicht verantwortlich ist. Auf der anderen Seite ist es die Aufgabe der Frau. Letzten Endes ist somit jede Folge des Sex die Schuld der Frau.

Wie du dir womöglich denken kannst, könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Schließlich ist Sex eine Aktivität, an der zwei Personen teilnehmen und an der zwei Personen verantwortlich sind. Keiner ist verantwortlicher als der andere. Du hast daher das Recht, um Verhütung zu bitten und die andere Person auch zur Verantwortung zu ziehen. Natürlich musst du daher auch keine sexuelle Beziehung ohne angemessene Verhütung akzeptieren.

Nur Frauen geben Oralsex

Viele Männer denken, dass nur Frauen Oralsex geben sollten

Natürlich dreht sich der Sex für einen Macho-Mann um sein Vergnügen, und das Vergnügen der Frau ist lediglich ein nachträglicher Gedanke. Aus diesem Grund weigert sich ein sexistischer Mann normalerweise, seine Partnerin oral zu befriedigen, möchte aber, dass sie ihm Oralsex gibt.

So neigen diese Männer dazu, zu vergessen, dass auch Frauen Stimulation brauchen, und dass sie auch Vorlieben und Bedürfnisse haben. Sie vergessen, dass sich nicht alles um den männlichen Geschlechtsverkehr oder den männlichen Orgasmus dreht. Tatsächlich denken viele chauvinistische Männer, dass der Sex vorbei ist, sobald sie einen Orgasmus hatten.

Dem ist jedoch nicht so. Sex ist viel mehr als das. Sex hat ein Vorspiel, das Dinge wie Küssen, Berühren, Streicheln usw. beinhaltet. Es sollte für beide Partner befriedigend sein und nicht nur für einen. Beide Partner sollten es genießen.

Oralsex ist wichtig für Frauen, damit sie klitorale Orgasmen genießen können. Sexistische Männer denken jedoch, dies sei eine „Zeitverschwendung“ oder sogar „erniedrigend“.

Unser Lesetipp für dich: So kommen Frauen zum Orgasmus

Fazit

Sexistische Verhaltensweisen beim Sex neigen dazu, Frauen als Objekte für das Vergnügen von Männern zu sehen. Die Fantasien und Wünsche der Frauen zählen für diese Männer nicht. Stattdessen beginnt und endet der Sex mit dem Mann und zielt auf seine Befriedigung ab.

Andererseits sollten wir bedenken, dass dies leider nicht nur im Gehirn einiger Männer verankert ist, sondern auch schwerwiegende Folgen für die Frauen hat. So denken die Frauen oft, dass sie dem Mann nicht gefallen werden, wenn sie nicht nachgeben.

Deshalb müssen wir uns bewusst sein, dass es für Frauen wichtig ist, durchsetzungsfähig zu sein. Außerdem müssen wir verstehen, dass zum Sex zwei gehören, und dass er für beide angenehm sein muss.

Es könnte dich interessieren ...
Wissenswertes über Fetischismus
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Wissenswertes über Fetischismus

Wie entsteht Fetischismus und wo liegt die Grenze zwischen Normalität und Störung? Wir gehen heute diesen Fragen nach. Lies weiter!