So kommen Frauen zum Orgasmus

Lange Zeit war die Sexualität der Frau ein Tabu. Vorurteile und fehlende Information sind die Hauptursachen dafür, warum es Frauen oft schwer fällt, einen Orgasmus zu erreichen. 

Das Wort „Klitoris“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet kleiner Hügel. Dieses Organ spielt eine wesentliche Rolle in der weiblichen Sexualität und Lustempfindung. Es handelt sich um ein komplexes erektiles Organ, das es der Frau ermöglicht, zum Orgasmus zu kommen.

Die Klitoris umfasst eine Vielzahl von Nervenendungen und Blutgefäßen und ist sehr berührungsempfindlich und erregbar. Doch dies bedeutet nicht, dass eine Frau nur durch die Stimulierung der Klitoris zum Orgasmus kommen kann.

Auch andere Körperbereiche der Frau sind hochempfindlich, darüber hinaus spielen verschiedene andere Faktoren eine sehr wichtige Rolle.

Insbesondere das Vorspiel mit Berührungen, Küssen und Massagen ist für ein zufriedenstellendes sexuelles Verhältnis der Frau von großer Bedeutung.

Entdecke auch diesen Beitrag: Sex kann einen Großteil unseres Leides lindern

Weiblicher Orgasmus: Definition

Weiblicher Orgasmus: Definition

Die weibliche Erregung bis zum Orgasmus ist ein komplexer Prozess, Sexualforscher unterscheiden vier Phasen eines Liebesspiels: Erregungsphase, Plateauphase, Orgasmusphase und Entspannungsphase.

Nicht nur die körperliche Erregung durch Berührung spielt hier eine wichtige Rolle, auch das Gehirn wird durch sexuelle Phantasien, visuelle, audible oder olfaktorische Stimulationen angeregt und ermöglicht den weiblichen Orgasmus.

Das Zusammenspiel von Körper und Geist führt schließlich zum weiblichen Höhepunkt und Genuss.

Noch ein interessanter Artikel: 6 Probleme, die den Spaß am Sex verderben – und wie du sie löst

Wie kommen Frauen zum Orgasmus?

Natürlich ist jede Frau unterschiedlich und reagiert auf gewisse Reize anders. Manche Frauen sind offen für neue Techniken und verlassen gerne ihre Komfortzone, andere hingegen bevorzugen es klassisch.

Diese Vorlieben jeder Frau müssen respektiert werden, denn egal ob die Erregung sanft und zart oder intensiver erfolgt, das Ziel ist, zum Höhepunkt zu kommen und diesen Augenblick mit dem Partner zu genießen. 

Dieses Ziel kann auf unterschiedliche Weisen erreicht werden:

  • Direkte Stimulation des Schwellkörpers (Klitoris).
  • Indirekte Stimulation durch Phantasien, Berührungen und Massagen bestimmter Körperbereiche.

Frauen lieben meist die Kombination beider Techniken, der Partner sollte den weiblichen Körper erkunden, denn nur so kann das Pärchen herausfinden, welche Reize und Stellungen besonders genussvoll und intensiv sind.

Nicht zu vergessen ist, dass die vaginale Feuchte sehr wichtig ist, damit die Frau das sexuelle Verhältnis genießen kann. Als Hilfsmittel kann ein Gleitgel verwendet werden, Öl ist nicht zu empfehlen, da damit das Kondom beschädigt werden kann.

Gedankliche Erregung

Gedanken führen zum Orgasmus einer Frau

Das Gehirn kann als Sexualorgan bezeichnet werden, denn erregende Gedanken sind grundlegend, damit eine Frau einen Orgasmus erreichen kann. Sexuelle Phantasien und erotische Gedanken ermöglichen es Frauen, zum Höhepunkt zu kommen. 

Der Geist wird zu einer „erogenen Zone“, entsprechende Worte stimulieren die Gedankenphantasien. Ein wichtiger Bereich für die weibliche Lust ist der Hypothalamus, denn hier wird die Verbindung zwischen Nervensystem und Hormonen hergestellt.

Die meisten Frauen lieben erregende Worte, die man ihnen ins Ohr flüstert.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Die 5 besten Sexstellungen für Frauen

Was passiert in der Orgasmusphase?

Auf dem sexuellen Höhepunkt einer Frau kommt es zu rhythmischen Muskelkontraktionen, die sehr intensiv sein können. Diese können nicht nur im Beckenbereich, sondern im ganzen Körper stattfinden.

Blutdruck und Puls steigen, Herzrhythmus und Atmung sind schneller, die Vagina wird feucht und Klitoris und Schamlippen schwellen an. Während dieses Prozesses transportiert das Blut verschiedene Botenstoffe ins Gehirn, die für Wohlbefinden sorgen. 

Frauen können danach weiterhin stimuliert und erregt werden und einen Mehrfachorgasmus erreichen.

Grundlegende Tricks

Orgasmus einer Frau

  • Vergiss nicht, dass das Vorspiel grundlegend ist, um deine Partnerin zu erregen. Berührungen erogener Bereiche, Küsse und Massagen bringen die Frau in die richtige Stimmung.
  • Verändere die Routine: es muss nicht immer im Bett sein und es müssen auch nicht immer dieselben Stellungen sein… durch neue Gewohnheiten kannst du die Leidenschaft erneut entfachen.
  • Erotisches Spielzeug kann dir helfen, den Körper deiner Partnerin zu erforschen und ihre Phantasien zu erregen.
  • Vergiss nicht, dass ein Gleitmittel oft sehr nützlich ist.
  • Sprich mit deiner Partnerin über ihre Phantasien und Wünsche, um diese befriedigen zu können.

Noch ein interessanter Artikel bevor du gehst: 5 Gründe warum Sex nicht zufriedenstellend ist

Jede Frau ist einzigartig und hat unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche. Die meisten lieben es jedoch, langsam erregt und stimuliert zu werden, um schließlich den Gipfel der Lust zu erreichen.

Auch interessant