Seborrhoische Dermatitis bei Säuglingen

Seborrhoische Dermatitis bei Säuglingen ist keine Infektion und daher nicht ansteckend und stellt auch kein Risiko dar. Sie beginnt in der Regel innerhalb der ersten Lebenswochen und verschwindet wieder. Es bleiben keine Narben zurück.
Seborrhoische Dermatitis bei Säuglingen

Letzte Aktualisierung: 15. Oktober 2021

In der Regel sind frischgebackene Eltern besorgt, wenn sie bei ihren Kindern eine seborrhoische Dermatitis feststellen. Sie wird auch als “Milchschorf” bezeichnet und besteht aus geröteten, schuppigen Hautstellen auf der Kopfhaut.

Normalerweise ist eine seborrhoische Dermatitis kein Grund zur Sorge, aber es gibt einige Dinge, die es zu beachten gilt. Nachfolgend erfährst du mehr darüber.

Wie äußert sich die seborrhoische Dermatitis bei Säuglingen?

Sie kann an kleinen Stellen auftreten, dichte Klumpen bilden oder die gesamte Kopfhaut bedecken. An den betroffenen Stellen können einige der folgenden Merkmale auftreten:

  • Ölige oder fettige Hautstellen, die oft mit Schuppen bedeckt sind
  • Weiße oder gelbliche, klebrige Schuppen, die an der Haut haften bleiben

Bei Säuglingen mit empfindlicher, trockener Haut oder Ekzemen kann die seborrhoische Dermatitis zu rissigen, juckenden Hautstellen führen, die eine durchsichtige Flüssigkeit absondern. Die Ausprägung der Dermatitis ist von Säugling zu Säugling unterschiedlich.

Selten kommt es bei Säuglingen mit seborrhoischer Dermatitis zu einer leichten Rötung der Haut, die mitunter jucken kann. Manche Babys verlieren auch Haare, welche jedoch nach Abklingen der Erkrankung wieder nachwachsen.

Seborrhoische Dermatitis bei Säuglingen

Was verursacht Milchschorf?

Die Ursachen der seborrhoischen Dermatitis bei Säuglingen sind nicht genau bekannt. Fachleute vermuten, dass sie auf eine übermäßige Talgproduktion der Talgdrüsen der Haut zurückzuführen ist. Außerdem kann sie durch hormonelle Veränderungen bei der Mutter während der Schwangerschaft angeregt werden.

Eine andere Theorie besagt, dass es einen Pilz namens Malassezia gibt, der sich gemeinsam mit Bakterien im Talg der Haut ansiedeln kann. Das könnte eine weitere Ursache für diese Erkrankung sein.

Prognose der seborrhoischen Dermatitis bei Säuglingen

Milchschorf ist weder eine Infektion noch ansteckend und in der Regel auch nicht schwerwiegend. Es handelt sich weder um eine Allergie, die durch Kontakt mit etwas verursacht wird, noch um eine Folge mangelnder Hygiene; die Krankheit beginnt meist in den ersten Lebenswochen. Außerdem verschwindet sie langsam über einen Zeitraum von Wochen oder Monaten, ohne Spuren oder Narben zu hinterlassen.

Da die Symptome zu einem späteren Zeitpunkt plötzlich wieder auftreten können, können die folgenden Hinweise helfen, die Krankheit unter Kontrolle zu halten.

Ein Arzt muss eine korrekte Differenzialdiagnose stellen, um andere Krankheiten mit ähnlichen Krankheitsbildern auszuschließen, wie zum Beispiel:

  • Psoriasis
  • Pilzbedingte Dermatitis
  • Atopische Dermatitis
  • Einige primäre Immundefizienzen
  • Langerhans-Zell-Histiozytose
Seborrhoische Dermatitis bei Säuglingen - Kopf eines Kleinkindes

Suche einen Arzt auf, wenn…

Normalerweise lässt sich die seborrhoische Dermatitis leicht mit bloßem Auge erkennen. Allerdings solltest du in den folgenden Fällen einen Kinderarzt aufsuchen:

  • Wenn du dich zum ersten Mal wegen einer Dermatitis in Behandlung begibst.
  • Wenn sie übermäßigen Juckreiz oder Haarausfall verursacht.
  • Außerdem solltest du einen Arzt aufsuchen, wenn die Dermatitis an unbehaarten Stellen des Körpers auftritt.
  • Der Zustand verschlimmert sich oder breitet sich auf andere Bereiche aus
  • Das Baby hat ein verändertes Immunsystem
  • Es gibt Anzeichen für eine Infektion, z. B. Nässen und die Stelle ist hart, heiß oder rot
  • Das Kind hat Schwierigkeiten, an Gewicht zuzunehmen

Behandlung

In den meisten Fällen ist keine Behandlung erforderlich. Dennoch ist es oft notwendig, die Schuppen von der Kopfhaut zu entfernen und sie zu beseitigen. Gehe in solchen Fällen wie folgt vor:

  • Wasche die Haare deines Kindes häufig mit einem milden, pH-hypoallergenen und parfümfreien Babyshampoo. Verwende keine stärkeren Shampoos mit Medikamenten, die als antiseborrhoisch gelten, da sie die Kopfhaut reizen können.
  • Massiere die Kopfhaut sanft mit einem Wattepad und Mandelöl oder Vaseline; vermeide Olivenöl. Diese Behandlung weicht die Schuppen auf, welche sich dann von der Kopfhaut lösen können.
  • Anschließend musst du die Haut deines Babys mit klarem Wasser abwaschen, denn zurückbleibendes Öl kann die Bildung von Schorf begünstigen.
  • Verwende Kleidung aus 100 % Baumwolle und wasche sie mit neutraler Seife.

Bei entzündlichen, hartnäckigen oder ausgedehnten Fällen ist ein Arztbesuch erforderlich. Der Kinderarzt kann ein spezielles Shampoo oder eine Lotion verschreiben, die bei der Behandlung von trockener und schuppender Haut hilfreich sind. Die stärkeren Formen dieser Formulierungen sind rezeptpflichtig.

Seborrhoische Dermatitis bei Säuglingen ist kein Grund zur Sorge

Diese Erkrankung ist bei Babys häufig und verschwindet normalerweise von selbst. Die meisten Menschen behandeln sie aus ästhetischen Gründen.

Wenn sich die Symptome auf andere Bereiche ausbreiten oder Anzeichen einer Infektion auftreten, solltest du in jedem Fall einen Kinderarzt aufsuchen, bevor du ein Produkt anwendest.

Es könnte dich interessieren ...
Das seborrhoische Ekzem: 5 natürlich Heilmittel
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Das seborrhoische Ekzem: 5 natürlich Heilmittel

Das seborrhoische Ekzem ist eine häufig vorkommende Erkrankung der Kofphaut. Erfahre hier, welche natürlichen Heilmittel Abhilfe schaffen.



  • Castillo, E. (2014). Dermatitis seborreica: una revisión. Dermatologia medica, cosmética y quirúrgica12(2), 135-41.
  • Fortuño, J. Dermatitis seborreica del lactante.
  • Marín, G. M. G., Díaz, Y. G., & Pérez, L. R. (2020). Dermatitis seborreica infantil extensa en un lactante. Revista de Ciencias Médicas de Pinar del Río24(3), 4355.