Reinigungstipps für ein pollenfreies Zuhause

Eine der häufigsten Ursachen für Allergien sind Pollen. Eine gute Belüftung der Umgebung, saubere Kleidung und reinigende Pflanzen sind einige Maßnahmen, um ein pollenfreies Zuhause zu schaffen.
Reinigungstipps für ein pollenfreies Zuhause

Geschrieben von Jonatan Menguez

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Wenn du ein pollenfreies Zuhause haben möchtest, ist es nicht nötig, dich in der Wohnung einzuschließen oder alle Pflanzen zu entfernen. Pollen sind kleine Körner, die von einigen Pflanzen mit Samen produziert werden und bei einigen Menschen Allergien auslösen.

Aufgrund ihrer winzigen Größe zirkulieren die Pollen häufig in der Raumluft und haften an allen möglichen Oberflächen. Viele Menschen leiden unter Allergien gegen diese mikroskopisch kleinen Körner.

Um zu verhindern, dass Pollen in die Wohnung gelangen, genügt es, einige einfache Strategien anzuwenden und für eine ausreichende Filterung zu sorgen. Dadurch wird auch die allgemeine Verschmutzung der Wohnung verringert.

Die Beseitigung von Pflanzenkörnchen muss nicht bedeuten, dass du auf jede Art von natürlicher Dekoration verzichten musst. Es gibt eine Reihe von Strategien, Gewohnheiten und Filtern, mit denen du für ein pollenfreies Zuhause sorgen kannst. Darüber hinaus reduzierst du auf diese Weise auch Staub, Hausstaubmilben und andere Allergene.

Platziere bestimmte Pflanzen

Pflanzen sind nicht nur ein dekoratives Element, sondern bringen auch eine Dosis Vitalität in die Umgebung. Als ob das nicht schon genug wäre, tragen einige Sorten auch zur Reinigung der Luft bei. Das tun zum Beispiel Tulpen, Rosen, Spinnenpflanzen, Sträucher und Begonien.

Es gibt eine große Vielfalt an Zimmerpflanzen, sodass du die Auswahl an deinen persönlichen Geschmack und deine Räumlichkeiten anpassen kannst. Aber auch im Garten ist es möglich, Pflanzen zu haben, ohne ein ständiges Niesen zu riskieren.

Laut einer Studie der Universität Complutense in Madrid sind Pollen weltweit die häufigste Ursache für Atemwegsallergien. Außerdem lösen sie 40 % der Rhinokonjunktivitis und 27 % der Asthmafälle aus.

Um Pollen im Haus entgegenzuwirken, sind einige Sorten hilfreiche Verbündete bei der Reinigung, da sie diese Verbindungen absorbieren:

  • Philodendron: Dies ist eine elegante Pflanze mit großen Blättern, die sich ideal für den Innenbereich und hängende Regale eignet.
  • Efeu: Efeu kann sowohl im Haus als auch im Garten verwendet werden und ist eine der Arten mit den reinigendsten Eigenschaften.
  • Potus-Pflanze: Dank ihrer Pflegeleichtigkeit und Widerstandsfähigkeit ist dies eine sehr beliebte Zimmerpflanze.
  • Phalaenopsis: Diese Pflanzen haben nicht nur eine reinigende Wirkung, sondern sehen mit ihren ästhetischen weißen Blüten auch toll aus.
Pollenfreies Zuhause
Du kannst Potus-Pflanzen verwenden, um die Pollen aus deinem Zuhause zu filtern.

Fördere die Luftzirkulation für ein pollenfreies Zuhause

Um dein Zuhause pollenfrei zu halten, ist es auch wichtig, dass du lüftest. Die beste Zeit, um die Fenster zu öffnen, ist mittags und abends. Zu diesen Zeiten ist die Konzentration der Pollen in der Raumluft am höchsten.

Allerdings solltest du die Fenster nur für ein paar Minuten öffnen und dann wieder schließen, vor allem an sonnigen und windigen Tagen, da die Pollen dann leichter wieder eindringen können. Wenn du eine Klimaanlage hast, kannst du die Belüftung deines Hauses mit dem Gerät verbessern.

Darüber hinaus solltest du Vorhänge und Fenster immer sauber halten. Denn Pollen gelangen gerne über diese Elemente ins Haus.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Badvorhänge reinigen und pflegen: 5 Tipps

Ziehe deine Schuhe aus

Einer der größten Pollenüberträger ist das Schuhwerk. Um zu vermeiden, dass Staub und Schmutz ins Haus getragen werden, ist es am besten, die Schuhe vor der Türe ausziehen und dort stehen zu lassen, wenn du die Möglichkeit dazu hast.

Fußmatten oder Teppiche für ein pollenfreies Zuhause

Neben der Empfehlung, die Schuhe auszuziehen, kann es hilfreich sein, einen Fußabstreifer vor die Haustür zu legen. Wenn du ihn vor der Tür auslegst, kannst du dir die Füße abtreten, bevor du die Wohnung betrittst, und auf diese Weise möglichst viele Pollen entfernen.

Wenn du dann eine zweite Matte in deinen Hausflur legst, hast du eine weitere Möglichkeit, noch mehr Pollen aufzufangen. Außerdem empfiehlt es sich, Teppiche ein- bis zweimal pro Woche auszuschütteln und zu waschen.

Hygiene für ein pollenfreies Zuhause

Diese mikroskopisch kleinen Körner haften oft an verschiedenen Körperteilen wie Haaren, Haut und sogar an den Nasenlöchern. Wenn du nach Hause kommst, verhinderst du durch gründliches Duschen, dass sich die Pollen in der Umgebung verteilen.

Reinige deine Haustiere

Pollen haften leicht an Tierhaaren. Daher ist es wahrscheinlich, dass dein Hund nach jedem Spaziergang mit einer Menge Pollen hereinkommt. Wenn du dein Haustier sauber hältst, leistet auch dies einen wichtigen Beitrag für ein pollenfreies Zuhause.

Reinige deine Möbel

Genauso wie die persönliche Hygiene wichtig ist, hilft auch die regelmäßige Reinigung der Möbel, dein Zuhause pollenfrei zu halten. Am besten fängst du oben an und arbeitest dich von oben nach unten durch die Regale, um so viel Staub wie möglich aufzusammeln.

Gewissenhafter Umgang mit Geräten für ein pollenfreies Zuhause

Um die Zirkulation von Staub und Pollen zu verhindern, ist es gleichermaßen wichtig, die Filter von Klimaanlagen und anderen Heizsystemen zu reinigen. Wenn du sie einmal im Jahr reinigst, verhindert das, dass sich zu viel Schmutz in den Öffnungen ansammelt. Außerdem empfiehlt es sich, auf Ventilatoren zu verzichten, da sie die Verbreitung von Staub- und Pollenpartikeln begünstigen.

Halte deinen Rasen kurz

Wenn du einen Garten hast, solltest du deinen Rasen kurz halten, damit sich die Pollen nicht im Unkraut ansammeln und in dein Haus gelangen können. Allerdings solltest du ihn nicht an Tagen mähen, an denen es sehr nass oder windig ist, da die herumfliegenden Pollen dann leichter am Körper haften bleiben.

Pollenfreies Zuhause - gemähter Rasen
Das Gras kurz zu halten ist eine wichtige Aufgabe, um die Partikel zu kontrollieren, die ins Haus gelangen können.

Das Trocknen deiner Kleidung

Viele Menschen, die einen Garten oder einen Außenbereich haben, trocknen ihre Kleidung in der Sonne. Wenn du zu Allergien neigst, ist dies allerdings keine gute Idee.

Wenn die Kleidung dem Sonnenlicht ausgesetzt wird, bleiben die Pollen an den Fasern der Kleidung haften und kommen dann mit der Haut in Kontakt. Deshalb ist es ratsam, einen Trockner zu benutzen.

Utensilien und Hilfsmittel für ein pollenfreies Zuhause

Abschließend möchten wir dir noch folgende Möglichkeiten nennen:

  • Spezielle Filter für Klimaanlagen
  • Spezielle Staubsauger
  • Luftreiniger

In schweren Fällen kann man auf diese handelsüblichen Gegenstände zurückgreifen, die die Luft filtern und für ein pollenfreies Zuhause sorgen. Mit ihrer Hilfe lassen sich Haare, Staub und sogar Hausstaubmilben aufnehmen und anschließend entsorgen.

Darüber hinaus solltest du auf die üblichen Symptome von Allergien achten, wie z. B. verstopfte Atemwege und Halsjucken. Wenn die Beschwerden anhalten, solltest du eine/n Spezialisten/in aufsuchen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die 5 besten Hausmittel gegen Pollenallergien
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Die 5 besten Hausmittel gegen Pollenallergien

Leidest du an Heuschnupfen? Erfaher hier, welche natürliche Heilmittel du anwenden kannst, um Pollenallergien zu bekämpfen.



  • Sánchez, Jorge, Caraballo, Luis, Repercusión de la contaminación del aire en la aparición de asma. Revista Alergia México [Internet]. 2015;62(4):287-301. Recuperado de: https://www.redalyc.org/articulo.oa?id=486755028008
  • Nacional Centro Condiciones de Trabajo. “NTP 335 : Calidad de Aire Interior : Evaluación de La Presencia de Polen y Espora Fúngicas.” English (2005): 1–12. Disponible en: http://www.insht.es/InshtWeb/Contenidos/Documentacion/FichasTecnicas/NTP/Ficheros/301a400/ntp_335.pdf
  • González Lozano, María Cristina, Cerezo-Moreno, Angel, Salazar, Lucía, González-Macías, Ma. del Carmen,  Comportamiento de las partículas suspendidas y polen en la atmósfera de la región norte de la Zona Metropolitana de la Ciudad de México. Journal of the Mexican Chemical Society [Internet]. 1999;43(5):155-164. Recuperado de: https://www.redalyc.org/articulo.oa?id=47543503
  • Valdivieso, María Alexandra, Rubio, Leyla Luz, Sánchez-Medina, Mario, Martínez, Julio César, Gómez, Alberto, Tarazona, Gretty Paola, Zarante, Ignacio,  Evaluación de alergenos presentes en polvo y ambiente de algunas bibliotecas de Bogotá, D.C.. Universitas Medica [Internet]. 2005;46(1):13-20. Recuperado de: https://www.redalyc.org/articulo.oa?id=231018652003