Tipps für saubere Glasoberflächen und Fenster

· 30 August, 2018
Streifenfrei saubere Fenster machen jedes Zimmer schöner. Wir geben dir ein paar Tipps, wie du deine Fenster blitzeblank putzen kannst.

So unterschiedlich wie wir Menschen sind auch unsere Wohnungen. Dekoration und persönlicher Stil machen unser Zuhause gemütlich und einladend. Saubere Glasoberflächen geben der Wohnung ein gepflegtes Aussehen.

Manche Häuser verfügen über gläserne Wände, Glasbausteine oder große Fensterfronten, die sich schwierig reinigen lassen. Auch wenn man es nicht auf den ersten Blick sieht, sind die Verschmutzungen auf dem Glas oft durch Bakterien oder Schimmel verursacht. Eine entsprechende Reinigung schafft Abhilfe und sorgt dafür, dass alles frisch und rein aussieht.

Wenn du dich immer schon gefragt hast, wie du effektiv und geschickt alle Fenster putzen kannst, haben wir ein paar Tipps für dich. Denn saubere Glasoberflächen und Fenster lassen deine Wohnräume in neuem Licht erstrahlen.

Saubere Glasoberflächen – so klappt’s

Um perfekte Sauberkeit im Haus zu erreichen, musst du effektiv vorgehen und dir eine gute Methode zum Putzen aneignen.

Vor dem Putzen solltest du sicherstellen, dass du alle benötigten Utensilien parat hast:

  • ein Mikrofaser-Tuch
  • eine Sprühflasche
  • etwas Geschirrspülmittel

Wenn du alles beisammen hast, kannst du mit dem Putzen beginnen.

Auch interessant:

Tipps zum Desinfizieren und Waschen von Obst und Gemüse

Saubere Glasoberflächen sind einfach zu erreichen

Glaswände reinigen

Gläserne Wände oder Glasbausteine in deiner Wohnung sorgen für viel Licht. Sie sind elegant und geben der Wohnung einen individuellen Charme. Doch sie verschmutzen auch schnell, deshalb musst du sie regelmäßig sauber machen. Sie benötigen dieselbe Pflege wie alle anderen Fenster auch.

Folge unseren Tipps, um perfekt saubere Fenster und Glaswände zu bekommen:

  • Reinige jede Glasoberfläche einzeln.
  • Verwende einen Lappen, den du mit etwas Wasser und Ammoniak befeuchtest.
  • Ammoniak hilft dabei, Fett und Schmutz zu beseitigen. Außerdem verleiht es den Fenstern einen schönen Glanz.
  • Aufgeklebte Dekoration auf Glaswänden kann die Reinigung erschweren. Gib dazu etwas Ammoniak auf eine Zahnbürste und reinige damit die Kanten.
  • Die Fugen zwischen Glasbausteinen kannst du ebenfalls mit einer Zahnbürste und etwas Seife reinigen.
  • Verwende einen Schimmelentferner auf Stellen, wo du die schwarzen Verfärbungen nicht wegbekommst.
  • Beginne mit der Reinigung von Fugen und Rahmen und putze anschließend die Glasflächen. Das verhindert, dass du das Glas zweimal putzen musst.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

Tipps zur Pflege deiner Matratze

Tipps für das Putzen von Glasoberflächen

Es gibt viele unterschiedliche Produkte zu kaufen, mit denen man Oberflächen und Gegenstände in der Wohnung putzen kann. Doch manche Menschen reagieren gegen die verwendeten Chemikalien allergisch. Außerdem sind die Putzmittel oft schädlich für die Haut und die Umwelt.

Lies hier weiter:

4 Arten, Kopfkissen zu reinigen und desinfizieren

Deshalb solltest du deine eigenen Reinigungsmittel herstellen. Das geht ganz einfach mit Wasser, Zitronensaft, Essig, Spülmittel oder Ammoniak. Darüber hinaus haben wir einige Tipps für dich:

  • Verwende kein Reinigungspulver, um Glasoberflächen zu reinigen, weil es unter Umständen das Glas beschädigt.
  • Glas ist empfindlich, deshalb solltest du eine gewisse Vorsicht walten lassen, damit es nicht zerkratzt. Verwende keine harten Schwämme wie Topfschwämme oder Ähnliches.
  • Wenn die Oberfläche sauber ist, wische sie mit einem fusselfreien Tuch nach.
  • Eine Mischung aus Wasser, Essig und Zitronensaft eignet sich gut, um Kacheln im Bad zu reinigen. Die feuchten Bereiche der Wohnung sind anfällig für Schimmel.
  • Putze in kreisenden Bewegungen und achte darauf, die gesamte Fläche abzudecken.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag:

So entfernst du Fettschmutz aus der Küche

Lappen sorgen für saubere Glasoberflächen

Nachdem du die Fenster und Glasoberflächen gründlich gereinigt hast, solltest du die Lappen gut waschen. Viele Leute geben sie einfach mit der normalen Wäsche in die Waschmaschine, doch das solltest du vermeiden.

Es ist besser, die Lappen separat zu waschen und keinen Weichspüler zu verwenden. Weichspüler verhindert nämlich, dass die Lappen gut trocknen oder Flüssigkeit und Schmutz richtig aufnehmen. Am besten wäschst du Putzlappen mit neutralem Waschmittel ohne Weichspüler in der Waschmaschine oder mit der Hand.

Wie du siehst, gibt es einige wissenswerte Tipps und Tricks, wenn es um das Putzen im Haushalt geht. Probiere sie aus und freue dich über glänzende und saubere Glasoberflächen und Fenster in deiner Wohnung.