Plantarwarzen mit Apfelessig und Zitrone behandeln

· 11 März, 2016
Sie stören und manchmal sind sie auch schmerzhaft. Die gute Nachricht: Plantarwarzen lassen sich auf natürliche Weise wirkungsvoll mit Hausmitteln behandeln.

Plantarwarzen, auch Dornwarzen genannt, sind vor allem unter Jugendlichen weit verbreitet. Schwimmbäder, Fitnessräume oder öffentliche Räume, in denen Füße in Kontakt mit feuchten Oberflächen kommen, erhöhen das Risiko, sich mit diesen Warzen anzustecken.

Auslöser der Plantarwarzen ist der Virus HPV (Humane Papillomviren). Es ist richtig, dass die Entfernung normalerweise mittels Vereisung durch Natriumnitrid erfolgt, bei nicht so gravierenden Fällen kann man allerdings zuerst auf Hausmittel zurückgreifen.

Heute möchten wir dir die Vorzüge von Apfelessig und Zitrone vorstellen, um diesem Problem beizukommen. Wenn die Plantarwarzen damit jedoch nicht beseitigt werden können, solltest du auf jeden Fall einen guten Dermatologen aufsuchen.

Apfelessig zur Behandlung von Plantarwarzen

Apfelessig gegen Plantarwarzen

Für unsere Behandlung ist es wichtig, puren und unverarbeiteten Apfelessig zu verwenden, der direkt aus der Fermentation dieser Frucht entsteht. Im Gegensatz zum herkömmlichen Apfelessig, den wir in der Küche gebrauchen, kann die unbehandelte Variante die positiven und medizinischen Eigenschaften bei einer äußerlichen Anwendung voll entfalten.

Wir empfehlen dir auch: Trockene Füße? Diese 5 Hausmittel können helfen

Die Vorteile von Apfelessig für eine Behandlung von Plantarwarzen basieren auf folgenden Prinzipien:

  • Apfelessig beinhaltet Apfelsäure, welche antibakteriell, virushemmend ist und Pilzen vorbeugt. Sie ist auch sehr wirkungsvoll bei der Heilung von Infektionen und Viren wie HPV (Humane Papillomviren).
  • Außerdem unterstützt Apfelessig auch das alkalische Milieu, um jede Art von Viren, Bakterien oder Schadstoffen zu bekämpfen, die Füße befallen können. Er reguliert den PH-Wert und ist bei Plantarwarzen sehr wirksam.
  • Apfelessig ist auch reich an Alpha-Hydroxycarbonsäuren, welche verletzte oder durch einen Virus wie HPV infizierte Haut heilen lassen.

Zitrone zur Behandlung von Plantarwarzen

Zitronenscheiben zur Behandlung von Plantarwarzen

Wie du weißt, behandeln Dermatologen Warzen mit chemischen Lösungen oder Injektionen mit dem Ziel, den Virus durch Verbrennung oder Vereisung zu eliminieren. Der Prozess ist schmerzhaft, aber wirkungsvoll.

Ein einfacherer Weg kann speziell in der Anfangsphase (wenn es sich nur um eine Warze handelt und nicht mehrere verteilt in Mosaik- oder Satellitenform) eingeschlagen werden. Es lohnt sich, diese natürlichen Heilmittel auszuprobieren.

  • Zitronensaft ist eine gute Option, Plantarwarzen innerhalb einiger Wochen verschwinden zu lassen. Die enthaltene Zitronensäure wirkt ebenfalls antibakteriell, virushemmend und beugt Pilzen vor.
  • Für eine wirkungsvolle Behandlung ergänzt die Zitrone die Anwendung mit natürlichem, organischem Apfelessig.

Wie ist die Behandlung von Plantarwarzen durchzuführen?

Die Behandlung wird mehrere Wochen dauern, dies sollte dir auf jeden Fall bewusst sein. Dabei muss man konsequent sein und sich genau an die Hygienevorschriften halten, da der Virus ansteckend ist.

Lies auch: Fußpilz: Behandlung und Vorbeugungsmaßnahmen

gesunde Füße ohne Plantarwarzen

Vorherige Reinigung

Die Behandlung ist jeden Tag morgens sowie abends durchzuführen. Nach dem Duschen behandelst du die betroffene Stelle mit Watte, die du mit Apfelessig befeuchtest.

Achte darauf, dass die Stelle gut mit Apfelessig getränkt ist und lass diesen für zumindest 15 Minuten einwirken.

Anwendung der Zitrone

Nachdem du die Warzen mit dem Apfelessig gut befeuchtet hast, gibst du eine dünne Zitronenscheibe auf die Stelle und achtest darauf, dass die Zitrone mit der infizierten Zone in Kontakt ist.

  • Lass die Zitrone für mindestens 5 Minuten einwirken, danach trockne die Fußsohle gut ab. Nun beendest du die frühmorgendliche Behandlung, indem du Teebaumöl aufträgst.
  • Das Teebaumöl wirkt antibakteriell und verhindert, dass sich die Warzen ausbreiten. Wenn du wünschst, kannst du auch vorbeugend einige Tropfen Teebaumöl in das Innere deiner Schuhe geben.

Nächtliche Behandlung

Am Abend nach der Rückkehr nach Hause werden die Füße erneut gründlich gewaschen. Gut abtrockenen, da Feuchtigkeit die Vermehrung von Bakterien begünstigt.

Entdecke auch: Mit Orangenöl Nagelpilz behandeln

Vor dem Schlafengehen erneut Apfelessig auf die Plantarwarzen auftragen. Anschließend wird die Zitronenscheibe mit einem Pflaster oder Klebeband an der infizierten Stelle befestigt. Zieh Socken darüber an. So kann die Zitrone die ganze Nacht wirken.

Eine empfehlenswerte Alternative zur Zitrone ist eine Knoblauchzehe. Knoblauch wirkt ebenso pilzhemmend und antibakteriell und wird oft verwendet, um Plantarwarzen zu behandeln.