Fußpilz: Behandlung und Vorbeugungsmaßnahmen

· 4 Februar, 2016
Natürliche Behandlungen können gegen Fußpilz sehr effektiv sein. Jedoch sind bei der Fußpflege Konstanz und Ausdauer sehr wichtig.

Bei Fußpilz handelt es sich um eine Infektion, die sich vor allem zwischen den Zehen und an der Fußsohle bemerkbar macht. Diese Pilzerkrankung ist auch als Sportler-Fuß bekannt, da Sportler besonders häufig an Fußpilz leiden.

Doch nicht nur Sportler, jeder kann an Fußpilz leiden, der sich in einem feucht-warmen Milieu besonders wohl fühlt. Da diese Infektionskrankheit durch Hautkontakt übertragen werden kann, ist es wichtig, persönliche Gegenstände nicht mit anderen zu teilen und auch in öffentlichen Schwimmbädern oder Duschen besonders vorsichtig zu sein.

In 98 % der Fälle wird die Infektion durch Dermatophyten ausgelöst, die restlichen 2 % haben werden durch den Hefepilz Candida oder andere Bakterien verursacht.

Unabhängig von den Ursachen der Pilzinfektion solltest du schnellstmöglich eine Behandlung einleiten, um unangenehme Symptome sowie die weitere Ausbreitung des Pilzes zu verhindern. Wir empfehlen dir anschließend verschiedene natürliche Hausmittel.

Natürliche Behandlungen gegen Fußpilz

Eine Pilzinfektion am Fuß zu erkennen ist einfach, da folgende Symptome auftreten:

  • Starker Juckreiz
  • Charakteristischer Geruch
  • Mögliche Blasen
  • Feuchte Wunden
  • Schmerz und Errötung der befallenen Zone

Die Behandlung ist nicht einfach, Geduld und Konstanz sind dabei sehr wichtig, um die Infektion komplett zu heilen.

Je früher du mit der Behandlung beginnst, umso schneller wirst du ein positives Ergebnis erzielen.

Lesetipp: Schöne und gesunde Füße, entdecke diese ätherischen Öle

Apfelessig

Apfelessig gegen Fußpilz

Dieses Naturprodukt enthält Nährstoffe und Säuren, die den pH-Wert der Haut regeln. Damit kann Fußpilz auf natürliche Weise behandelt werden. Der Apfelessig lindert den Juckreiz und reduziert den schlechten Geruch sowie die Rötung.

Anwendungsweise

  • Vermische Apfelessig mit Wasser (1:1) in einem Behälter und bade deine Füße 20-30 Minuten in dieser Mischung.
  • Trockne danach die Füße gründlich und führe diese Behandlung täglich durch.

Teebaumöl

Dieses Öl hat stark antimykotische, antibiotische und antibakterielle Wirkungen und ist deshalb ein  perfektes Mittel gegen Fußpilz.

Anwendungsweise

  • Vermische etwas Teebaumöl mit Olivenöl (1:1) und trage die Mischung mit einem Wattebausch auf die betroffenen Zonen auf, um den Fußpilz zu behandeln.

Zimt

Zimt

Zimt ist ein Gewürz mit antibiotischer Wirkung und deshalb bei Pilzen und anderen Bakterien sehr effektiv.

Anwendungsweise

  • Bereite einen Zimttee vor, indem du 6 Zimtstangen in 3 L Wasser kochst. Lasse den Aufguss danach etwas ziehen und bade die Füsse darin 20 Minuten lang.
  • Trockne die Füße gründlich und wiederhole diese Behandlung täglich.

Aloe Vera

Die feuchtigkeitsspendenden und regenerierenden Eigenschaften der Aloe-Pflanze sind ideal zur Linderung der unangenehmen Symptome und schützen gleichzeitig die Haut.

Anwendungsweise

  • Ein Aloe-Blatt der Länge nach aufschneiden und das Gel entnehmen. Trage dieses 2 Mal täglich auf die betroffenen Stellen auf.
  • Diese Behandlung dient als Ergänzung einer spezifischen Pilzbehandlung.

Lesetipp: Aloesaft: Rezept zur Anwendung als Naturheilmittel

Wie wir Fußpilz vorgebeugt?

Fußpilz

Wie bereits erwähnt, erhöht sich die Gefahr für Fußpilz in einem feucht-warmen Milieu und die Behandlung ist nicht einfach.

Deshalb sind Vorbeugungsmaßnahmen hilfreich, um die Erkrankung von vorne herein zu verhindern.

Angebrachtes Schuhwerk

Luftdurchlässige Schuhe sind ideal, um die Konzentrierung von Wärme und Feuchtigkeit zu verhindern.

Schuhe oder Strümpfe niemals teilen

Diese persönlichen Dinge sollten niemals mit Freunden oder Geschwistern geteilt werden, da die Ansteckungsgefahr groß ist.

Barfußlaufen auf feuchtem Boden verhindern

Das Risiko ist insbesondere in Schwimmbädern, öffentlichen Duschen oder Umkleidekabinen sehr groß. Verwende Sandalen und desinfiziere diese zu Hause.

Gründliches Trocknen der Füße

An Fußnägeln und Zehenzwischenräumen sammelt sich oft Feuchtigkeit an, wenn die Füße nicht richtig getrocknet werden. Bevor Strümpfe oder Schuhe angezogen werden, sollten besonders diese Bereiche gründlich getrocknet werden.

Trockenpulver

Fußpulver gegen Pilze ist meist besser als Sprays oder Cremes, da das Pulver die Füße trocken hält.