Nierenentgiftung mit Karotten-Gurken-Saft

Die Nieren spielen bei der Entgiftung des Organismus eine entscheidende Rolle, denn dank ihrer Arbeit wird ein Großteil der Toxine aus dem Blut herausgefiltert.

Eine regelmäßige Nierenentgiftung hält gesund. Die vielen guten Eigenschaften von Karotte und Gurke unterstützen das Organ dabei, den Körper von Giftstoffen zu befreien.

Die Nieren spielen bei der Entgiftung des Organismus eine entscheidende Rolle, denn dank ihrer Arbeit wird ein Großteil der Toxine aus dem Blut herausgefiltert.

Sie sind unablässig dabei, die Abfallstoffe über den Urin auszuspülen, außerdem sind sie auch für einen ausgeglichenen Haushalt an Mineral- und anderen Nährstoffen zuständig und übernehmen zahlreiche andere Funktionen.

Wie alle Organe leiden auch die Nieren unter einer ungesunden Lebensweise, außerdem kann ihre Funktion durch verschiedene Erkrankungen eingeschränkt werden.

Auch wenn sie sich nicht immer gleich stark bemerkbar machen, so treten doch langsam aber sicher körperliche Beschwerden auf, die die Lebensqualität beeinträchtigen.

Darum ist es von Vorteil, regelmäßig auf natürliche Weise zu entgiften, damit Beschwerden gar nicht erst auftreten. Das unterstützt die Nieren dabei, Schadstoffe, die Erkrankungen auslösen könnten, auszuscheiden.

Eine ideale Möglichkeit ist ein gesunder Saft aus Karotten und Gurken, deren positive Eigenschaften die Arbeit der Nieren unterstützen.

Probiere es aus!

Karotten- und Gurkensaft für eine Nierenentgiftung

Karottensaft hilft bei der Nierenentgiftung

Der Karotten- und Gurkensaft ist ein Antioxidationsmittel und wirkt entzündungshemmend. Er wird überall auf der Welt aufgrund seiner Fähigkeit, den Körper zu entgiften, geschätzt.

Dank seiner hohen Konzentration an wichtigen Nährstoffen unterstützt er die Arbeit der ausscheidenden Organe und trägt einen entscheidenden Anteil dazu bei, dass Giftstoffe aus dem Blut herausgefiltert werden.

Positive Eigenschaften der Karotte

Die Karotte ist bekannt für ihren hohen Nährstoffgehalt und eine der idealsten Gemüsesorten, um Funktionsstörungen der Niere, die aus einer Ansammlung von Giftstoffen im Blut resultieren, zu behandeln.

  • Sie ist reich an den Vitaminen A, B, C und E, die unsere Zellen vor den Folgen der freien Radikalen schützen.
  • Die Karotte enthält Falcarinol, das sie vor Pilzbefall bewahrt, und zudem gegen Krebs wirkt.
  • Ihre Enzyme schützen das Verdauungssystem und wirken gegen Verstopfung.
  • Indem sie den Schadstoffgehalt im Blut verringert, entlastet die Karotte die Nieren und reduziert das Risiko für entzündliche Erkrankungen.

Positive Eigenschaften der Gurke

Gurke ist gut für die Nierenentgiftung

Die Gurke ist eines der Lebensmittel mit dem geringsten Kaloriengehalt und ein starker Verbündeter von Nieren und Blase.

  • Sie besteht zu 95% aus Wasser und ist dadurch harntreibend. Das bedeutet, dass dank ihrer Hilfe überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper ausgeleitet wird.
  • Sie enthält große Mengen an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen, die dabei helfen, Abfallprodukte in den Nieren abzubauen. 
  • Sie erhöht die Urinproduktion und fördern die Beseitigung von Mikroorganismen in den Harnwegen.
  • Die Gurke enthält das Flavonoid Fisetin, das den Abbau von Nierengewebe verhindert und gegen Entzündungen wirkt.
  • Das in ihr enthaltene Beta-Carotin und Quercetin verringern das Risiko chronischer Erkrankungen.
  • Die Gurke stärkt das Immunsystem und verhindert so Erkrankungen, die durch Viren und Bakterien verursacht werden.

Wie bereitet man den Karotten- und Gurkensaft zu?

Nierenentgiftung mit Karotten-Gurken-Saft

Indem wir die entgiftenden Eigenschaften der Karotte mit der harntreibenden Wirkung der Gurke verbinden, erhalten wir einen gesunden Saft, der die Nieren vor den schädlichen Wirkungen zu vieler Giftstoffe schützt.

Der Karotten-Gurken-Saft sollte Teil deiner gewohnten Ernährung werden, denn er kann helfen, Funktionsstörungen der Nieren, Blase und Harnwege zu verhindern und das Risiko diverser Infektionserkrankungen zu verringern.

Zutaten

  • 2 Karotten
  • 1 Gurke
  • 1 Glas Wasser (200 ml)
  • Saft einer halben Zitrone (optional)

Zubereitung

  • Das Gemüse gut waschen, die Schale dranlassen, und in kleine Stücke schneiden, sodass sie leichter verarbeitet werden können.
  • Nach dem Schneiden in den Mixer geben und ein Glas Wasser hinzufügen.
  • Alles für einige Sekunden gut durchmixen, bis ein gleichmäßiger Saft ohne Klümpchen entsteht.
  • Gleich genießen; wenn du möchtest, kannst du den Saft einer halben Zitrone hinzufügen.

Einnahme

  • Wenn du die Nieren entgiften möchtest, trinke den Saft auf nüchternen Magen, mindestens über drei aufeinanderfolgende Wochen hinweg.
  • Als Teil deiner normalen Ernährung solltest du ihn zwei bis drei Mal pro Woche trinken.

Wann ist eine Nierenentgiftung sinnvoll?

Wer viel sitzt und sich eher ungesund ernährt, hat bereits ausreichend Gründe für eine regelmäßige Nierenentgiftung.

Es gibt jedoch einige ganz deutliche Symptome, die ein Nieren-Detox unabdingbar machen:

  • Veränderte Gewohnheiten beim Wasserlassen
  • Trüber und sehr geruchsintensiver Urin
  • Entzündungen in der Unterleibsregion
  • Rückenschmerzen (in der Nierenregion)
  • Hautausschläge
  • Müdigkeit
  • Erbrechen
  • Übelkeit
  • Metallischer Geschmack im Mund

Wer diese Anzeichen in geringer Ausprägung bei sich bemerkt, bei dem könnte die Funktionsfähigkeit der Nieren eingeschränkt sein.

Wenn die Symptome stärker werden, ist es unerlässlich, eine Ärztin oder einen Arzt zu konsultieren, damit sie/er untersuchen kann, ob es sich um eine ernste Erkrankung handelt, die behandelt werden muss.

Auch interessant