Natürliche Mittel zur Linderung von Schuppenflechte

· 9 August, 2016
Die Hautkrankheit der Schuppenflechte ist nicht ansteckend, jedoch für Betroffene sehr lästig.

Von Schuppenflechte Betroffene leiden unter juckender und schuppiger Haut, gegen die es diverse Spezialmittel im Handel gibt. Sind diese nicht verfügbar, können auch natürliche Mittel Linderung verschaffen und den Juckreiz abmildern.

Was ist Schuppenflechte?

Schuppenflechte ist eine entzündliche Hauterkrankung, die auch Psoriasis genannt wird. Im Altertum und Mittelalter wurde sie mit der (durch Milben verursachten) Krätze oder, noch schlimmer, mit Lepra verwechselt.

Diese drei Krankheiten haben aber nichts miteinander zu tun. Wie die Schuppenflechte entsteht ist noch nicht abschließend erforscht. Autoimmunreaktionen oder genetische Faktoren werden vermutet, sind aber noch nicht definitiv wissenschaftlich belegt.

Personen, die unter Schuppenflechte leiden, können an verschiedenen Körperstellen stark schuppende Hautbereiche entwickeln, an denen sich die Haut rötlich entzündet und juckend trocken an bis zu handtellergroßen Stellen abschuppt.

Das liegt daran, dass sich die Haut an diesen Stellen um ein Vielfaches schneller erneuert als normal und die dadurch extrem schnell absterbenden Hautschuppen abgestoßen werden.

Man geht heute davon aus, dass die Erkrankung auch andere Teile des Körpers befallen kann, zum Beispiel Bänder, Gelenke und andere Weichteile. Auch Entzündungen im Auge, beispielsweise der Netzhaut, sind häufig in Verbindung mit der Schuppenflechte.

SchuppenflechteWas hilft gegen Schuppenflechte?

Die Krankheit ist nach aktuellem medizinischem und wissenschaftlichem Stand nicht heilbar. Es gibt aber Fälle, in denen die Erkrankung spontan ausheilt und nicht wieder ausbricht.

Wer dieses Glück nicht teilt, hat verschiedenste Möglichkeiten, das Leiden zumindest zu lindern. Arzt, Apotheke und Handel halten dafür diverse Mittel bereit.

Doch es gibt auch Alternativen, die ebenfalls helfen können, um den Juckreiz zu mildern und die Hauttrockenheit zu mildern. Wir stellen dir eine Auswahl vor!

Sonnenbad gegen SchuppenflechteSonne

Es existieren medizinische Studien die zeigen, dass UV Strahlung wirksam sein kann, die durch Schuppenflechte verursachten Beschwerden zu lindern.

Es ist natürlich gesünder, diese UV Strahlung nur gezielt auf die betroffenen Stellen und mit speziellen UV Lampen anzuwenden, doch wenn du auf Reisen bist, kann Sonnenlicht alleine schon helfen, die Symptome zu lindern.

Meersalz gegen SchuppenflechteSalzbäder

Es muss nicht unbedingt eine große Reise ans Tote Meer sein, auch zu Hause in der eigenen Badewanne kannst du Bäder mit Salz aus dem Toten Meer anwenden.

Wenn du keine Badewanne hast, geht auch eine nur lokale Anwendung der Salzlösung, beispielsweise durch Eintauchen der Knie oder Ellenbogen in ein mit Salzwasser gefülltes Gefäß.

Ideal ist es, die Anwendung solcher Solebäder mit anschließender Bestrahlung durch UV-Licht zu kombinieren.

Kangalfische

Was mittlerweile als „Fish Spa“ bekannt ist, kann auch bei Schuppenflechte Erfolg zeigen.

Spezielle Kanga Fische knabbern und saugen an betroffenen Hautstellen, sodass sich die Schuppen sanft lösen und die Haut danach glatter erscheint.

In Kombination mit anschließender Hautpflege kann ein Besuch in einem solchen Fisch-Spa bis zu fünf Tage Linderung bringen, abhängig von der Schwere der Erkrankung.

Laser

Diese noch sehr neue Therapie hat den Vorteil, dass mit einem definierten Laserstrahl die Strahlung sehr punktgenau auf nur die betroffenen Hautareale aufgebracht wird und umliegende Hautbereiche nicht bestrahlt werden müssen, wie bei der herkömmlichen Anwendung von UV Licht üblich.

Die Strahlung fördert das Abheilen der Entzündungsherde der Haut und führt dadurch zu einer Linderung der Symptome.

SchuppenflechteGelbwurz / Kurkuma

Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, ist der neue Star am Himmel der Naturheilkunde. Bei uns eher wenig bekannt, birgt die gelbe Wurzel entzündungshemmendes Potential, das man sich als Unterstützung bei der Therapie von Entzündungen zu Nutzen machen kann.

Das in Deutschland eher unübliche Gewürz wirkt entzündungshemmend. Es handelt sich um Kurkuma, das auch Gelbwurz oder fälschlicherweise Safranwurzel genannt wird.

Du bekommst es meist gemahlen als exotisches Gewürz, in den meisten Bioläden aber auch als frische Wurzel. Die entzündungshemmende Wirkung bei Kniearthritis wurde sogar durch Studien bestätigt, weswegen Kurkuma nun auch zum Hoffnungsträger von Psoriasis / Schuppenflechte Patienten wird.

Studien dazu stehen allerdings noch aus, jedoch könnte es für dich einen persönlichen Versuch wert sein!