Natürliche Heilmittel bei Arthritis

· 17 Januar, 2015
Der regelmäßige Konsum von Nachtkerzenöl lindert die Schmerzen und verbessert die Flexibilität der Gelenke.

Arthritis kann sowohl Männer als auch Frauen betreffen. Allerdings gibt es natürliche Heilmittel bei Arthritis, die für Linderung sorgen können. Erfahre im Folgenden mehr.

Dieses Leiden entsteht durch eine Überstrapazierung der Gelenke, ein Trauma oder eine Infektion. Arthritis kann sehr schmerzhaft und unangenehm sein. Medizinische Behandlungsmöglichkeiten sind Infiltrationen, Salben, Spritzen oder ein chirurgischer Eingriff. 

Wir empfehlen in diesem Artikel verschiedene natürliche Heilmittel bei Arthritis, die ebenfalls sehr wirksam sind. Sie sind schmerz- und entzündungslindernd. Außerdem kannst du sie einfach zu Hause anwenden.

9 natürliche Heilmittel bei Arthritis

1. Ingwer

Ingwer als Abhilfe bei Arthritis

Ingwer zählt zu den besten natürlichen Entzündungshemmern. So lindert die asiatische Wurzel Entzündungen und Schmerzen, die durch Arthritis ausgelöst werden. Dies gilt insbesonders bei rheumatoider Arthritis. Die Empfehlung lautet, dass du mehrere Teelöffel Ingwerpulver (bis zu 10 g/pro Tag) über den Tag verteilt einnimmst.

2. Lindenblüten

Lindenblüten wirken schweißtreibend und helfen auf diese Weise, Giftstoffe aus dem Körper auszuscheiden. Folglich werden auch Glenksschmerzen gelindert. Überbrühe einfach einen halben Teelöffel der getrockneten Blüten mit einer Tasse Wasser.  Trinke dann täglich ein paar Tassen davon. 

3. Kapern

Kapern wirken entwässernd. Sie sind daher für die Gelenke sehr empfehlenswert. Es empfiehlt sich, Kapern z.B. in Salaten zu essen. 

4. Hanfsamen

Auch Hanfsamen sind gegen Gelenkschmerzen ratsam. Denn sie enthalten essentielle Fettsäuren, wie Omega 3 und Omega 6. Es wird empfohlen, Hanfsamen zu den Mahlzeiten zu essen.

5. Schwarzes Johannesbeerenöl

Dieses Öl verfügt über entzündungshemmende Eigenschaften und ist deshalb gerade bei Gelenkserkrankungen besonders effektiv. Es eignet sich ebenfalls bei Erkrankungen wie rheumatoider Arthritis. Die normalerweise empfohlene Dosis beträgt 500 mg pro Tag.

Das könnte dich auch interessieren: Das sind die Unterschiede von Arthrose, Arthritis und Osteoporose!

6. Nachtkerzenöl

Nachtkerzenöl bei Arthritis

Nachtkerzenöl ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Bei regelmäßiger Anwendung kann es Gelenksschmerzen lindern und für mehr Flexibilität sorgen. Es empfiehlt sich, täglich 350 mg GLA (Gamma-Linolensäure) einzunehmen (zwei- bis dreimal täglich mit den Mahlzeiten). Diese ist in Nachtkerzenöl enthalten.

7. Absinth

Absinth wirkt entzündungshemmend und enthält außerdem:

8. Lorbeerblattkompressen

Stelle zunächst einen starken Aufguss aus Lorbeerblättern her. Befeuchte dann ein Tuch damit und lege dieses direkt auf den schmerzenden Bereich. Lasse das Ganze dann für 15 Minuten einwirken.

9. Apfelessig

Apfelessig bei Arthritis

Apfelessig ist bei Arthritis äußerst empfehlenswert. Denn auch er wirkt entzündungshemmend. Zwei Esslöffel Apfelessig und einen Teelöffel Honig mit einem warmen Glas Wasser verrühren. 

Das solltest du ebenfalls nicht vergessen…

Die Mehrheit der hier genannten Lebensmittel stärken das Immunsystem und helfen, Giftstoffe aus dem Körper auszuscheiden. Dies wiederum ist nicht nur bei Arthritis, sondern auch für die Allgemeingesundheit wichtig. Des Weiteren empfehlen wir, dass du auch die beiden folgenden Punkte beachtest:

Sport

Sport und Bewegung ist wichtig, um die Gelenke felxibel und in Form zu halten. Viele Ärzte empfehlen Schwimmen. Denn bei diesem Sport werden die Gelenke geschont.

Lesetipp: Was ist der beste Sport für deine Persönlichkeit?

Psychosomatische Therapien

Entsprechenden Studien ist zu entnehmen, dass Entspannungstherapien auch helfen, Stress und Gelenksschmerzen zu reduzieren.

  • Srivastava, K. C., & Mustafa, T. (1992). Ginger (Zingiber officinale) in rheumatism and musculoskeletal disorders. Medical Hypotheses. https://doi.org/10.1016/0306-9877(92)90059-L