Natürliche Cremes gegen rissige Fersen

Nach dem Peeling und der Feuchtigkeitsversorgung kannst du einen Bimsstein verwenden, um abgestorbene Hautzellen zu beseitigen und bessere Resultate zu erzielen.
Natürliche Cremes gegen rissige Fersen
Eliana Delgado Villanueva

Geprüft und freigegeben von der Ernährungsberaterin Eliana Delgado Villanueva.

Geschrieben von Ekhiñe Graell

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Rissige Fersen sind ein sehr häufiges Problem. Viele suchen eine Lösung für dieses Problem, da es nicht nur unangenehm ist, sondern auch unschön wirkt. Es gibt Cremes gegen rissige Fersen.

Eigentlich ist es sehr einfach, die rissigen Fersen zu behandeln. Aus diesem Grund möchten wir dir einige Ratschläge und einige einfache Zubereitungsmöglichkeiten für hausgemachte Cremes geben.

Cremes gegen rissige Fersen: Paraffincreme

Paraffin kann bei extrem trockener Haut sehr hilfreich sein, so dass es gegen rissige Fersen verwendet werden kann.

Gib zwei Tassen Paraffin in einen Behälter, füge dann einen Eßlöffel Kokos- oder Olivenöl hinzu und lasse das Paraffin im Wasserbad zergehen. Trage dies anschließend auf die Fersen auf.

Es ist sehr wichtig, dass du auf die Temperatur des Paraffins achtest, da bei zu heißem Paraffin Verbrennungsgefahr besteht. Das Paraffin sollte eine weiße Farbe haben und nicht besonders flüssig sein.

Lasse diese Mischung circa 30 Minuten einwirken und spüle die Füße danach mit lauwarmem Wasser aus.

Avocado-Bananencreme

Avocado

Eine Avocado-Bananen-Creme ist ebenfalls eine gute Lösung, um rissige Fersen zu behandeln. Püriere hierfür eine halbe Avocado und eine kleine Banane, bis alles gut vermischt ist.

Trage diese Mischung auf die Fersen auf und lasse sie dann 20-30 Minuten einwirken. Bedecke die Fersen mit Plastikfilm, um ein besseres Ergebnis zu erhalten. Entferne diese Creme mit etwas lauwarmem Wasser.

Zitronenpeeling

Bei leichten Rissen kannst du ein Zitronenpeeling durchführen. Wir betonen jedoch, dieses Peeling nur anzuwenden wenn die Fersen leichte Risse haben, da die Zitronensäure deine Haut reizen kann.

Diese Creme ist sehr einfach vorzubereiten. Mische etwas Feuchtigkeitscreme mit 1/4 Tasse Zitrone sowie 1/2 Tasse Zucker. Der Zucker wirkt als Peeling während die Creme und die Zitrone deine Fersen die nötige Feuchtigkeit erteilen.

Cremes gegen rissige Fersen: Papayacreme

Papaya

Die Papayacreme wirkt sowohl feuchtigkeitsspenndend, als auch als Peeling, sodass sie gegen rissige Fersen verwendet werden kann.

Püriere etwas Fruchtfleisch mit ein wenig Olivenöl und trage diese Mischung dann auf die Fersen auf. Entferne diese Creme nach 20 Minuten mit etwas lauwarmem Wasser.

Honigcreme

Honig ist ein natürliches Heilmittel, das uns helfen kann rissige Fersen zu behandeln. Mische eine Tasse Honig mit etwas Wasser, wobei der Honig dickflüssig bleiben sollte. Trage diese Mischung vorzugsweise warm auf und lasse sie danach eine halbe Stunde einwirken.

Um die Resultate zu verbessern, kannst du die abgestorbene Haut mit einem Bimsstein entfernen.

Kakaocreme

Kakao

Kakaobutter ist eine weitere Möglichkeit, um rissige Fersen zu behandeln, da sie feuchtigkeitsspenndende und besänftigende Eigenschaften besitzt.

Mische einfach Kakaobutter mit etwas Olivenöl, trage dies vor dem Schlafengehen auf und lasse die Mischung die ganze Nacht einwirken.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Gepflegte Fersen sind ganz einfach!
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Gepflegte Fersen sind ganz einfach!

Insbesondere im Sommer sind gepflegte Fersen in offenen Schuhen ein Muss, was nicht immer leicht zu erreichen scheint. Doch es gibt gute Tricks!



  • Burlando, B., & Cornara, L. (2013). Honey in dermatology and skin care: A review. Journal of Cosmetic Dermatology. https://doi.org/10.1111/jocd.12058
  • Stücker, M., Memmel, U., Hoffmann, M., Hartung, J., & Altmeyer, P. (2001). Vitamin B12cream containing avocado oil in the therapy of plaque psoriasis. Dermatology. https://doi.org/10.1159/000051729

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.