Natürliche und originelle Peelings

6 Oktober, 2014
Kennst du die Vorzüge eines Peelings? Dieses hilft bei der Entfernung von Schadstoffen und verleiht der Haut Glanz und Geschmeidigkeit. Hier erfährst du, wie du ein Peeling selbst mit natürlichen Mitteln herstellen kannst.

Die Zellen unserer Haut erneuen sich kontinuierlich. Die abgestorbenen Zellen bleiben an der Hautoberfläche, bis sie von neuen ersetzt werden. Mit einem Peeling kann die Regeneration der Haut verbessert werde, gleichzeitig wird diese zart und straff.

In diesem Beitrag finden Sie verschiedene Rezepte für einfache, natürliche Peelings mit originellem Touch. Sie können diese entweder selbst zu Hause verwenden oder jemanden mit einem etwas anderen Geschenk überraschen.

Über unsere Haut

Die Haut muss nicht nur aus ästhetischen Gründen gepflegt werden. Es handelt sich um ein Organ, das unseren Körper schützt, die Temperatur regelt, den Tastsinn ermöglicht und uns direkt mit der Umwelt in Verbindung bringt.

Was ist ein Peeling?

Ein Peeling, auch Schälkur genannt, ist das Entfernen der äußersten Hautschicht (Epidermis) mit verschiedenen Mitteln. Oft werden chemische Peelings durchgeführt, doch wir sind der Meinung, dass diese der Haut schaden können. Es gibt weniger aggressive, natürliche Alternativen, die auch preiswerter sind. Erfahren Sie anschließend mehr über diese natürlichen Möglichkeiten.

Warum ein Peeling?

Die Haut unseres Körpers ist eine Ansammlung von abgestorbenen Zellen, die an die Oberfläche geraten. Jeden Tag verlieren wir über 30 000 abgestorbene Hautzellen.

Wenn Sie ab und zu ein Peeling anwenden, werden Sie folgende Vorteile feststellen:

  • Schnellere Regeneration der neuen Zellen
  • Aktivierung der Bildung von Collagen
  • Verbesserte Durchblutung
  • Vorsorge gegen Falten und schlaffe Haut
  • Zartere Haut
  • Die Haut wird von Giftstoffen befreit und die Poren können besser atmen
  • Vorbeugung und Entfernung von Flecken
  • Natürlich strahlende Haut

Sie sollten das Peeling jedoch nicht zu häufig anwenden, denn der natürliche Zellerneuerungsprozess sollte respektiert werden. Deshalb empfehlen wir eine Anwendung pro Woche.

Was wird für ein Peeling benötigt?

Für die Herstellung eines natürlichen Peelings wird ein Mittel benötigt, das die Haut „schälen“ kann. Je nach Hautbild und Problemzone wählen wir eines dieser Mittel aus:

  • Natron: ist das sanfteste Mittel und hat eine alkalisierende Wirkung, ideal für empfindliche Bereiche und Haut.
  • Zucker: mittelmäßige Intensität.
  • Grobkörniges Salz: ideal für weniger empfindliche Bereiche und bei Durchblutungsproblemen, Cellulite, Schwangerschaftsstreifen usw.

Nach der Wahl des schälenden Mittels, mischen Sie dieses mit einem Pflanzenöl:

  • Für trockene Haut: Oliven- und/oder Wildrosenöl
  • Für Misch- und Normalhaut: Kokos- oder Sesamöl
  • Für fette Haut: Aloe-Vera-Gel oder Kokosöl

peeling

Um die positiven Eigenschaften und das Aroma zu verbessern, können Sie ein paar Tropfen ätherisches Öl dazugeben:

  • Orange: antidepressiv, tonifizierend
  • Zitrone: depurativ und reinigend
  • Geranie: zur Regenerierung der Haut
  • Rosmarin: für eine bessere Durchblutung
  • Teebaumöl: für Haut mit Akne
  • Palmarosaöl: für Haut mit schwerer Akne

Für das Peeling mischen Sie einfach alle Zutaten und bewahren die Creme am besten in einem Glasgefäß an einem frischen und trockenen Ort oder im Kühlschrank auf.

Wenn Sie dem Peeling noch einen originellen Touch geben und dieses als Geschenk verwenden möchten, können sie folgende Inhaltsstoffe dazufügen:

  • Für ein stimulierendes, aphrodisisches Peeling: Zimtpulver, Ingwerpulver und ein paar Tropfen Ylang-Ylang-Öl.
  • Für ein aromatisches, erfrischendes Peeling: Zusätzlich zu Orangen- oder Mandarinenöl können Sie einen Orangenabrieb dazufügen.
  • Für ein köstliches Peeling: Geben sie reines Kakaopulver und ein paar Tropfen Minzöl in das Peeling.
  • Für ein Peeling gegen Akne: Verwenden Sie Natron, Aloe Vera, etwas Kokosöl und ein paar Tropfen Teebaum- sowie Palmarosaöl.

peeling2

Wie wird ein Peeling verwendet?

Tragen Sie etwas von dem Peeling auf Ihre gereinigte, ungetrocknete Haut auf und massieren Sie mit sanften, kreisenden Bewegungen. Sparen Sie empfindliche Zonen wie z.B. den Augenbereich aus. Wenn Sie das Peeling an den Schenkeln oder Beinen durchführen, können Sie etwas fester massieren, damit die Haut besser durchblutet wird. Lassen Sie das Peeling ein paar Minuten lang wirken und waschen Sie es anschließend mit Wasser ab. Die Haut wird durch die Öle mit Feuchtigkeit versorgt, wenn Sie jedoch trockene Haut haben, empfehlen wir, danach eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen.

Bilder zur Verfügung gestellt von Zenspa1 und Queenie and the Dew

Auch interessant