Mythen über graue Haare – falsch oder wahr?

· 17 Januar, 2015
Unsere Gene bestimmen unter anderem das Erscheinen von grauen Haaren. Wenn du wissen möchtest, wann es bei dir so weit ist, kannst du dich an anderen Familienmitgliedern orientieren.

Für viele gelten graue Haare als Symbol für Weisheit und Erfahrung, anderen graut es, weil sie den Lauf der Zeit offenlegen. Wahr ist, dass es viele Mythen über graues Haar gibt. In folgendem Artikel vertiefen wir dieses Thema und entblößen Irrtümer und Wahrheiten.

Graues Haar: Irrtümer und Wahrheiten

Stimmt es, dass wenn ein graues Haar ausgerissen wird, sieben neue nachwachsen? Warum ergrauen unsere Haare? Warum ergrauen einige Menschen früher als andere? Die Antworten auf diese und andere Fragen werden wir uns nachfolgend genauer anschauen.

Mit den Jahren zeigen sich die ersten weißen oder grauen Haare

Dies ist zwar wahr, aber nicht ganz. Wir alle wissen, dass graue Haare meist ab einem bestimmten Alter auftreten, da ein direkter Bezug zur Hautalterung besteht. Die Ursache dafür ist nämlich ein Mangel an Melanin, jenem Pigment, das dem Haar die Farbe gibt. Jede Person hat ihren eigenen Rhythmus und Fähigkeit zur Melaninbildung. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass die Haare eines 25-Jährigen bereits silbrig leuchten während andere noch mit 50 Jahren eine tolle natürliche Farbe haben.

Graues-Haar

Nach dem Ausreißen eines grauen Haares wachsen sieben weitere nach

Absolut falsch. Keine wissenschaftliche Studie hat diese falsche Therorie belegt. Es gibt auch keine Möglichkeit festzustellen, was passieren würde, wenn wir das graue Haar nicht ausreißen würden. Der Grund, warum neue graue Haare erscheinen, ist schwer analysierbar.

Graues Haar wächst schneller

Zu 50% wahr. Es gibt Studien, die festgestellt haben, dass graues Haar schneller wächst, als noch pigmentiertes Haar. Jedoch haben andere Untersuchungen erwiesen, dass das Haarwachstum von der Lebensetappe abhängt.

Graues-Haar2

Stress kann zu grauen Haaren führen

Erst in kürzlichen Studien konnte der Zusammenhang zwischen Stress und grauen Haaren nachgewiesen werden. Betroffen sind dabei die Stammzellen der Haarfollikel, in denen die Pigmentzellen, die dem Haar die natürliche Farbe verleihen, entstehen. Stress kann also zu grauen Haaren oder auch zu Haarausfall führen.

Graues Haar ist kräftiger als farbiges Haar

Dies ist eine Halbwahrheit. Es ist nicht bekannt, ob die Dicke der Haare sich beim ergrauen verändert. Jedoch kann es durch die Lichtbrechung leuchtkräftiger erscheinen. Dies ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, graues Haar kann kräftiger wachsen oder eine robustere Struktur aufweisen, dies muss aber nicht so sein.

Graues Haar ist grau

Nein, graues Haar ist nicht grau. Die Mischung der dunklen Haarfarbe mit den grauen Haaren lässt dieses grau oder weiß wirken. Graue Haare sind jedoch meist gelblich-weißlich, weil die farbgebenden Pigmente fehlen.

Graues-Haar3

Vitamin-B-Mangel verschnellert das Erscheinen von grauem Haar

Diese Behauptung ist richtig. Wenn eine Person unter 35 schon viele graue Haare hat, kann die Ursache ein Vitamin-B-Mangel sein. Hier sind Vitamin B5 und Pantothensäure die Hauptauslöser. Um dies zu verhindern, reicht es, einen Vitaminkomplex einzunehmen oder bewusst Nahrungsmittel mit diesen Vitaminen in den Ernährungsplan einzubauen.

Graue Haare durch Rauchen

Rauchen führt zweifellos zu einer schnelleren Zellalterung. Einige wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass Raucher eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, früher graue Haare zu bekommen.

Graue Haare können nur mit einer permanenten Färbung überdeckt werden

Falsch. Es gibt viele Behandlungen, um graues Haar zu tönen. Wir sollten uns nicht von der falschen Behauptung leiten lassen, dass nur permanente Färbungen wirken. Es gibt natürliche Färbemittel, aus Kräutern oder Henna, die unser Haar weniger beeinträchtigen.

Graues-Haar4

Graues Haar kann rückgängig gemacht werden

Dies stimmt leider nicht. Es gibt keine wissenschaftliche Untersuchung, die dies bestätigen könnte. Nur eine Färbung, Medikamente oder Nahrungsmittel können (teilweise) helfen. Graue Haare bleiben grau, was sich vielleicht in Zunkunft mit neuen Methoden ändern könnte.

Ein Trauma kann das Erscheinen von grauen Haaren bewirken

Falsch. Die Haare werden nicht von einem Tag auf den anderen weiß, wie dies immer wieder von Marie-Antoinette zu hören ist. Es gibt zwar einen Bezug zwischen grauen Haaren und traumatischen Begebenheiten, die Auswirkungen sind jedoch allmählich, nicht plötzlich zu sehen.

Häufiges Sonnenbaden verursacht graue Haare

Dies ist auch falsch. Die Sonneneinwirkung kann braunes oder rotes Haar aufhellen, es gibt jedoch keine wisschenschaftliche Studie, die darauf hinweist, dass eine verlängerte Sonnen- bzw. UV-Strahleneinwirkung das Haar ergrauen lässt.

Graue Haare sind genetische bedingt

Graues-Haar5

Das ist richtig. Ob jemand früher oder später graue Haare bekommt, wird großteils durch genetische Faktoren bestimmt. Eine einfache Analyse der Familienmitglieder kann viel erklären. Was in den Genen geschrieben ist, kann niemand löschen.