Tricks für ein schnelleres Haarwachstum

· 14 Januar, 2015
Um die Haarfollikel zu stimulieren und das Wachstum zu beschleunigen, kannst du eine Mischung aus Wasser und Apfelessig als Haarspülung nach dem Waschen verwenden. Damit werden deine Haare auch wunderschön glänzen.

Für viele sind lange, üppige Haare ein Traum, der oft schwer zu erfüllen ist. In diesem Artikel erklären wir einige Tricks, um das Haarwachstum zu fördern.

Tipps für ein schnelleres Haarwachstum

Für gute Ergebnisse dürfen Vitamine und Proteine in der Ernährung nicht fehlen. Die Mahlzeiten sollten ausgewogen und gesund sein, wobei insbesondere Nahrungsmittel mit Eisen (zur Verhinderung von Haarausfall) und Vitamin B12 und Vitamin E (für starke, schöne Haare) berücksichtigt werden sollten. Die für das Haar wichtigsten Proteine befinden sich in Fisch, Eiern, Fleisch und Blattgemüse (Mangold, Spinat usw.).

Die meisten Diäten sind ungesund und entnehmen auch den Haaren wertvolle Nährstoffe.  Wenn Du abnehmen möchtest, ist ein angepasster gesunder Ernährungsplan viel angebrachter.

Trockenes Haar

Verwende möglichst immer Produkte, die das Haar stärken. Shampoo und Conditioner sollten immer für deinen Haartyp bestimmt sein (sei es fettiges, trockenes, strapaziertes Haar usw.). Trage wöchentlich eine Haarkur auf. Diese kann natürlich (am besten eignen sich Masken mit Honig, Banane und Avocado) oder handelsüblich sein.

Trinke genügend Wasser, sodass dein Wasserhaushalt konstant bleibt. Im Sommer drei Liter Wasser und im Winter zwei Liter. Die tägliche Wassereinnahme hilft, die Haarpracht zu pflegen und gegen Umwelteinflüsse zu schützen, da damit schädliche Giftstoffe abgebaut werden. Eine gute Gewohnheit ist, immer eine Wasserflasche mitzunehmen. Du kannst auch dein Handy programmieren, damit du nicht auf das Trinken vergisst bis es zur Routine wird (in weniger als drei Wochen wirst Du dich daran gewöhnt haben). Als Alternative können auch Kräutertees, Tees oder natürliche Säfte dienen.

Trockenes-Haar

Während der Haarwäsche wird eine sanfte Massage der Kopfhaut empfohlen, um die Durchblutung und die Wirkung des Shampoos und des Conditionners zu fördern. Das Haar sowohl im Sommer als auch im Winter abschließend kalt spülen.

Vermeide zu häufiges Färben oder andere chemischen Produkte, die die Haargesundheit beeinträchtigen können. Verwende am besten natürliche oder selbsthergestellte Produkte oder schadstofffreie Marken. Die Verwendung von Haartrocknern, -glättern oder anderer Heißluftapparate sollte eingeschränkt werden. Diese also lieber nur zu besonderen Anlässen verwenden.

Durch bestimmte Schneidetechniken wachsen die Haare nicht schneller – das ist ein Mythos. Kaputte Haarspitzen oder Spliss sollten jedoch regelmäßig geschnitten werden, um das Haar schön und gesund zu halten.

Haare

Die Kopfhaut mit etwas aufgewärmtem Olivenöl massieren. Lasse es um die 10 Minuten einwirken und spüle und wasche das Haar danach wie gewöhnlich. Die Durchblutung der Kopfhaut wird durch die Massage gefördert und Unreinheiten der Poren, die das Haarwachstum hemmen, werden entfernt. Als Alternative kann auch eine Mischung aus drei Tropfen Lavendelölessenz, drei Tropfen Moschusrosenöl, zwei Tropfen Jojobaöl und zwei Tropfen Thymianöl auf dieselbe Weise aufgetragen werden.

Das Haar morgens und abends sanft bürsten, am besten das Haar etwas befeuchten. So wird die Durchblutung aktiviert.

Ein Hausmittel zur Förderung des Haarwachstums besteht darin, grob geschnittene Zwiebeln in Wasser zu kochen und den abgekühlten Sud als Haarspülung zu verwenden. Diese Spülung verleiht dem Haar auch einen wunderbaren Glanz. Auch eine Essigspülung kann hilfreich sein (1/2 Liter Wasser und 1/4 Tasse Apfelessig), um das Wachsen zu fördern.

Abgeraten wird von Produkten mit Silikon, dieses verhilft zwar schnell zu schönen Haaren, hat jedoch keine Pflegewirkung, ganz im Gegenteil: Die Haare werden damit strapaziert und die Haarfollikel verstopft. Auch das Haarwachstum und die Feuchtigkeitsversorgung werden damit gehemmt.

Es wird auch nicht geraten, das Haar täglich zu waschen, zwei bis drei Mal in der Woche ist ausreichend. So kann sich das Haar inzwischen von den Strapazen erholen und die Kopfhaut hat Zeit, die natürlichen Fette zu bilden. So wachsen die Haare stärker und schneller nach.