Aloe vera in der Haarpflege

25 Januar, 2018
Aloe vera kann sehr vielseitig verwendet werden!

Wer Aloe vera in der Haarpflege einsetzt, kennt bereits die Vorzüge, ist vielleicht aber auch auf Werbeversprechen hineingefallen, denn Aloe vera löst nicht alle Probleme. Lerne heute, wie du Aloe vera in der Haarpflege sinnvoll einsetzen kannst – und wann nicht.

Aloe vera in der Haarpflege

Aloe vera in der Haarpflege kann sehr sinnvoll sein, wenn die Kopfhaut gereizt, strapaziert oder trocken ist. Beispielsweise wenn die Kopfhaut durch Trockenheit juckt, ist Aloe vera ein gutes Mittel, um dieses unangenehme Problem zu lösen.

Aloe vera ist bekannt für herausragende Pflegwirkungen und heilende Eigenschaften auf der Haut und nicht auf dem Haar, sodass du Aloe vera in der Haarpflege auch grundsätzlich eher dazu einsetzen solltest, um deiner Kopfhaut etwas Gutes zu tun.

Grundsätzlich spendet sie unglaublich viel Feuchtigkeit. Ihre pflegenden Wirkstoffe sorgen außerdem dafür, dass Wunden oder andere Hautverletzungen oder Hautirritationen wie Sonnenbrand schneller heilen.

Auch als Feuchtigkeitsspender dient die Aloe vera. All dies macht Aloe vera in der Haarpflege zu einem beliebten Inhaltstoff, denn die Kopfhaut profitiert davon.

Aloe vera in der HaarpflegeGesunde Kopfhaut, gesundes Haar

Sonnenbrand, Föhnhitze und Chemikalien von Haarpflegemitteln oder Haarfarben können die Kopfhaut schädigen.

Das ist völlig kontraproduktiv, denn nur eine gesunde Kopfhaut kann gesundes Haar hervorbringen! Möchtest du also schöne, gesunde Haare, so solltest du auf eine gesunde Kopfhaut achten.

Aloe vera ist ein geeignetes Mittel, um die Kopfhaut zu pflegen, ihr Feuchtigkeit zu spenden und sie gesund zu halten, um ein gesundes Haarwachstum zu ermöglichen.

Achte bitte darauf, nur reines Aloe-Gel zu verwenden, welches keinen Alkohol enthält. Alkohol wird gerne zur Konservierung des Gels eingesetzt, trocknet Haare und Haut aber aus und ist kontraproduktiv.

Aloe vera in der HaarpflegeAnwendung auf der Kopfhaut

Die einfachste Methode, Aloe vera in der Haarpflege einzusetzen, ist, das Gel pur auf die Kopfhaut einzumassieren. Verteile dazu eine ordentliche Menge reines Aloe-Gel gleichmäßig auf deiner Kopfhaut und lasse es dann gründlich einziehen und antrocknen.

Um die Wirkung auf die Kopfhaut zu maximieren, wende diese Methode abends vor dem Zubettgehen an, damit das Aloe-Gel möglichst lange wirken kann.

Wasche am nächsten Morgen dein Haar mit mildem Shampoo, möglichst ohne Silikone, um nicht die Poren deiner Kopfhaut zu verstopfen.

Anwendung als Spülung

Möchtest du deiner Kopfhaut Gutes tun, ihr Feuchtigkeit und Pflege zuteil werden lassen und deine Haare zum Glänzen bringen?

Dann probiere eine Aloe-Essig-Rinse aus. Eine „saure Rinse“ wird insbesondere bei kalkhaltigem Wasser empfohlen und auch nach der Verwendung von Haarseife, da mit der Säure eventuelle Kalk- oder Kalkseifenrückstände gelöst werden können.

Des weiteren führt die Säure des Essigs dazu, dass sich die feinen Haarschüppchen wieder fest anlegen, wodurch dein Haar wieder glänzt, da das Licht von der glatten Haaroberfläche reflektiert werden kann.

Um eine saure Rinse mit Aloe vera herzustellen, brauchst du nur drei Zutaten:

Statt Apfelessig kannst du auch anderen Essig oder Zitronensaft verwenden.

Mische die drei Zutaten gut und gieße dir das fertige Gemisch nach der Haarwäsche über die nassen Haare. Wie gewohnt trocknen.

Das Aloe-Gel macht die Haare etwas griffiger, sodass zum Beispiel Hochsteckfrisuren besser halten. Verwende nicht mehr Aloe vera, denn das könnte deine Haare verkleben!

Aloe vera in der HaarpflegeAloe vera als Kur

Möchtest du Aloe vera für deine Kopfhaut und deine Haare als Feuchtigkeitspflege einsetzen, so verwende reines Aloe-Gel und trage es pur auf. Massiere das Gel gründlich in deine Kopfhaut ein, sodass sie überall benetzt ist.

Arbeite dann das reine Gel in die Haarlängen ein und halte deine Haare unter einer Plastikfolie oder Duschhaube feucht und warm. Nach etwa einer Stunde spüle das Gel aus. Verwende dazu aber kein Shampoo, sondern nur reichlich lauwarmes Wasser.

Nach dem Trocknen sollten deine Haare glänzen und griffig sein. Fühlen sie sich strohig oder klebrig an, hast du das Gel nicht richtig ausgespült. Bitte verwende kein Shampoo im Anschluss, um das Pflegeergebnis nicht durch Austrocknung wieder zunichte zu machen!

Auch interessant