Mundspülungen: Arten, Merkmale und Nebenwirkungen

Die Verwendung einer Mundspülung als Ergänzung zur Mundhygiene bringt viele Vorteile für den Mund. Hier erfährst du mehr über die Eigenschaften, die verschiedenen Arten und die Nebenwirkungen dieser Produkte.
Mundspülungen: Arten, Merkmale und Nebenwirkungen
Vanesa Evangelina Buffa

Geschrieben und geprüft von der Zahnärztin Vanesa Evangelina Buffa.

Letzte Aktualisierung: 27. November 2022

Viele Menschen verwenden als Teil der Mundhygieneroutine eine Mundspülung. Wenn du zum Abschluss des Zähneputzens mit diesen Produkten spülst, hast du das Gefühl, dass dein Mund sauberer und frischer ist. Dennoch solltest du etwas mehr über Mundspülungen wissen.

Du solltest auf jeden Fall wissen, dass es eine große Auswahl an Mundspülungen auf dem Markt gibt. Auch dein Zahnarzt oder deine Zahnärztin kann dir ein bestimmtes Produkt zur Vorbeugung oder Behandlung eines oralen Problems empfehlen.

Obwohl diese Produkte bei richtiger Anwendung sicher sind, gibt es dennoch die Möglichkeit einiger Nebenwirkungen. Hier erfährst du alles, was du über die verschiedenen Arten von Mundspülungen wissen musst!

Was ist eine Mundspülung?

Eine Mundspülung, auch Mundwasser genannt, ist eine flüssige Lösung, die man für eine gewisse Zeit im Mund behält, um die Mundstrukturen zu reinigen oder damit zu gurgeln. Wenn du deine Zähne, dein Zahnfleisch, deine Zunge und andere Schleimhäute mit diesem Produkt spülst, trägt dies zur Förderung der Mundgesundheit bei.

Mundspülungen tragen zur Hygiene bei, indem sie die Beseitigung von Keimen fördern und bakteriellen Zahnbelag bekämpfen. Außerdem sorgen sie für einen frischen Atem, befeuchten das Mundgewebe und verringern Beschwerden im Mund.

Die Inhaltsstoffe der Mundspülungen variieren zwischen den einzelnen Marken und verleihen ihnen unterschiedliche Eigenschaften. So gibt es Spülungen, die Karies vorbeugen, Zahnfleischentzündungen behandeln oder sogar die Zähne aufhellen.

Die Bedeutung von Mundspülungen

Mundspülungen sind eine Ergänzung zur Mundhygiene, um diese vollständiger und effektiver zu machen. Allerdings ersetzen sie auf keinen Fall das Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide, sondern unterstützen diese Maßnahmen.

Da es sich um eine Flüssigkeit handelt, die sich im Mund bewegt, erreicht die Mundspülung auch schwer zugängliche Stellen, die die Borsten der Zahnbürste und die Zahnseide nicht erreichen können. So reduziert sie dank ihrer Wirkung die Vermehrung von Mikroorganismen und die Bildung und Ansammlung von bakteriellem Zahnbelag.

Dies hilft, verschiedene Zahnerkrankungen zu verhindern, an denen Mundbakterien beteiligt sind, wie Karies und Zahnfleischentzündung. Außerdem erfrischen Mundspülungen den Atem und können in manchen Fällen Mundgeruch verbessern.

Arten von Mundspülungen

Die meisten Mundspülungen helfen dabei, die Anzahl der Keime im Mund zu reduzieren und Erkrankungen der Mundhöhle zu verhindern. Es gibt aber auch viele Arten von Mundspülungen, die genau in bestimmten Situationen eingesetzt werden.

Auf dem Markt gibt es ein großes Angebot und eine große Vielfalt dieser Produkte, die in der Regel rezeptfrei erhältlich sind. Die Unterschiede und Eigenschaften der einzelnen Mundspülungen zu kennen, kann bei der Suche nach der richtigen Mundspülung eine große Hilfe sein.

Bei der Auswahl der richtigen Mundspülung solltest du dich am besten von einem Zahnarzt/einer Zahnärztin beraten lassen, um die Mundspülung auszuwählen, die am besten zu den individuellen Bedürfnissen deines Mundes passt. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Arten von Mundspülungen und wann man sie am besten verwendet.

Mundspülungen - Frau gurgelt mit Mundwasser
Mundspülungen sind nicht alle gleich. Es gibt verschiedene Formulierungen, die auf unterschiedliche Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Gewöhnliche Mundspülung

Dies ist die einfachste und gebräuchlichste Mundspülung auf dem Markt, da ihre Wirkstoffe denen der gängigsten Zahnpastasorten ähneln. Diese Flüssigkeit entfernt Bakterien und Speisereste aus dem Mund und hinterlässt ein frisches Atemgefühl.

Durch ihren Fluoridgehalt bietet sie einen leichten Schutz vor Karies. Es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen und einige enthalten Alkohol.

Antiplaque- oder antiseptische Mundspülung

Die in dieser Art von Mundspülung enthaltenen Wirkstoffe machen sie sehr effektiv bei der Reduzierung von bakteriellem Zahnbelag im Mund. Häufig wird das Antiseptikum Chlorhexidindigluconat verwendet, manchmal wird es aber auch mit anderen Inhaltsstoffen wie Phenolen, Povidon-Iod, Metallsalzen oder ätherischen Ölen kombiniert.

Diese Mundspülungen sind ideal für die Behandlung von Gingivitis und Parodontitis. Sie können auch nach dem Einsetzen von Implantaten oder anderen kieferchirurgischen Eingriffen nützlich sein, da sie das Infektionsrisiko verringern und die Gewebeheilung fördern.

Bei Lippenherpes und Mundgeschwüren kann ein antiseptisches Mundwasser die Beschwerden lindern und die Heilung beschleunigen.

Fluorid-Mundspülung

Diese Mundspülung enthält eine höhere Konzentration an Fluorid als die üblicherweise verwendeten. Aus diesem Grund kann sie den Zahnschmelz schützen, Karies vorbeugen und sogar die frühen Stadien der Krankheit rückgängig machen.

Fluorid-Mundspülungen sind für Erwachsene und Kinder geeignet, die ein hohes Kariesrisiko haben. Der Zahnarzt/die Zahnärztin sollte diese Art der Mundspülung verschreiben und die Patienten in der richtigen Anwendung unterweisen. Außerdem sollte er/sie die Häufigkeit und den Zeitpunkt der Anwendung des Produkts festlegen.

Mundspülungen gegen Mundtrockenheit

Patienten, die unter Xerostomie oder Mundtrockenheit leiden, müssen eine Mundspülung verwenden, die ihr Mundgewebe befeuchtet. Zudem verringern diese Mundspülungen das Gefühl der Mundtrockenheit und beugen Problemen vor, die mit Mundtrockenheit verbunden sind, wie z. B. Plaquebildung und Mundinfektionen.

Die meisten dieser Produkte enthalten Mineralien, Fluorid und Vitamin E.

Mundspülungen für bestimmte Anwendungen

Es gibt Mundspülungen, die bestimmte Funktionen haben und in bestimmten Situationen angezeigt sind:

  • Mundspülung vor einer zahnärztlichen Operation: Dein Zahnarzt oder deine Zahnärztin kann dir empfehlen, vor einem chirurgischen Eingriff eine Mundspülung mit Hexetidin oder Chlorhexidin zu verwenden, insbesondere vor einer Parodontaloperation. Diese Inhaltsstoffe mit antiseptischer, antibakterieller und antimykotischer Wirkung verringern das Risiko von Komplikationen nach dem Eingriff.
  • Mundspülung für Kieferorthopädie-Patienten: Diese Art von Mundwasser verbessert die Zahnhygiene und bietet Patienten, die eine Zahnspange tragen, zusätzlichen Schutz.
  • Mundspülung für Zahnersatz: Dies ist eine alkoholfreie Mundspülung, die das Zahnfleisch und die Schleimhäute von Patienten, die Zahnersatz tragen, stärkt.
  • Mundwasser zur Verstärkung der Zahnaufhellung: Dein Zahnarzt oder deine Zahnärztin kann dir empfehlen, nach einer Zahnaufhellungsbehandlung eine Mundspülung mit niedrig dosierten aufhellenden Peroxiden zu verwenden. Wenn du das Produkt von Zeit zu Zeit verwendest, werden die Ergebnisse länger anhalten.
  • Mundspülungen bei Empfindlichkeit: Für Menschen mit empfindlichen Zähnen kann eine Mundspülung mit Kaliumnitrat hilfreich sein. Es wird jedoch nicht empfohlen, sie länger als 2 oder 3 Wochen zu verwenden.

Merkmale von Mundspülungen

Eine Mundspülung ist eine flüssige Lösung, die Speisereste, Keime und bakterielle Beläge, die sich im Mund angesammelt haben, entfernen kann. Durch die Zugabe spezifischer Inhaltsstoffe gibt es eine große Auswahl, um bestimmte Probleme zu behandeln und zu lösen.

Ein weiterer charakteristischer Aspekt ist, dass die Anwendung von Mundspülungen sehr einfach ist, sodass sie sowohl Erwachsene als auch Kinder, die spucken können, verwenden können. Kinder unter 6 Jahren sollten allerdings keine Mundspülung verwenden.

Darüber hinaus ist es nicht ratsam, diese Produkte bei Menschen zu verwenden, die ein geschwächtes Immunsystem haben oder die sich einer Chemotherapie unterziehen. Obwohl die Handhabung einfach ist, ist es immer ratsam, die Anweisungen des Herstellers zu lesen.

Im Allgemeinen wird die Anwendung nach dem Zähneputzen und der Verwendung von Zahnseide empfohlen, es sei denn, der Zahnarzt/die Zahnärztin hat etwas anderes empfohlen. Gib eine Portion des Produkts in die dafür vorgesehene Kappe und nimm sie in den Mund.

Halte die Flüssigkeit in der Mundhöhle und führe dabei Bewegungen aus, die es der Flüssigkeit ermöglichen, alle Strukturen im Mund zu erreichen. Nach etwa einer Minute ausspucken und mindestens eine halbe Stunde lang nicht mehr spülen, essen oder trinken.

Mit diesen einfachen Schritten ist es möglich, die Mundhöhle zu schützen, Plaque zu reduzieren und einen frischen Atem zu bekommen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Tipps und Tricks zur richtigen Zungenreinigung

Mögliche Nebenwirkungen von Mundwasser

Einige Bestandteile von Mundwasser können diese Nebenwirkungen hervorrufen:

  • Reizung der Schleimhäute: Das gilt vor allem für Mundspülungen, die Alkohol oder Natriumlaurylsulfat (SLS) enthalten, die die Mundschleimhäute reizen können. Sie sollten bei nicht abgeheilten Läsionen oder Mundgeschwüren vermieden werden.
  • Flecken auf den Zähnen: Einige in Mundspülungen enthaltene Antiseptika können bei längerem Gebrauch die Zähne und Schleimhäute verfärben. Deshalb ist es wichtig, die Anweisungen des Zahnarztes oder der Zahnärztin zu befolgen, um diesen unerwünschten Effekt zu vermeiden, besonders wenn du eine Mundspülung verwendest, die Chlorhexidin, Hexetidine oder Peroxide enthält.
  • Magenprobleme: Das Verschlucken kleiner Mengen von Mundwasser kann Sodbrennen, Koliken oder Durchfall verursachen.
  • Allergien: Inhaltsstoffe in Mundspülungen können bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen. Das führt zu geschwollenen Lippen und Zahnfleisch, Brennen, Hautausschlägen oder Atembeschwerden. In solchen Fällen ist es wichtig, die Anwendung abzubrechen und einen Arzt/eine Ärztin aufzusuchen, um die allergische Erkrankung zu behandeln. Wenn in der Vergangenheit eine Unverträglichkeit gegenüber Xylitol, Flomentol oder SLS aufgetreten ist, sollten die Etiketten überprüft werden, um Produkte, die diese Stoffe enthalten, zu vermeiden.
  • Mundtrockenheit: Es gibt zwar verschiedene Mundspülungen, die gegen Mundtrockenheit helfen, aber alkoholhaltige Produkte können die Situation verschlimmern.
  • Brennen oder Schmerzen bei der Anwendung: Manche Menschen berichten über ein prickelndes, brennendes oder schmerzhaftes Gefühl, wenn sie alkoholhaltige Mundspülungen verwenden.
  • Beseitigung des gesunden oralen Mikrobioms: Die häufige Verwendung einer sehr starken antiseptischen Mundspülung kann die nützlichen Bakterien im Mund eliminieren.
  • Erhöhtes Krebsrisiko: Einige synthetische Inhaltsstoffe, die bei der Herstellung bestimmter Mundspülungen verwendet werden, wurden mit einem erhöhten Krebsrisiko in Verbindung gebracht, z. B. Triclosan. Ihre Verwendung sollte auf Situationen beschränkt werden, die der Zahnarzt/die Zahnärztin für angemessen hält.
Mundspülungen - trockene Lippen
Trockenheit der Lippen und der Schleimhäute im Mund ist eine unerwünschte Wirkung, die bei alkoholhaltigen Mundspülungen auftreten kann.

Anzeichen, die auf einen übermäßigen Gebrauch von Mundspülungen hinweisen

Die Verwendung einer vom Zahnarzt verschriebenen Mundspülung sollte auf der Grundlage der Anweisungen des Zahnarztes erfolgen. Bei rezeptfreien Mundspülungen wird empfohlen, sie nicht öfter als ein- oder zweimal am Tag zu benutzen.

Es gibt jedoch Menschen, die das Gefühl eines sauberen Mundes und frischen Atems mögen, das diese Produkte vermitteln, und sie mehr als mehrmals am Tag benutzen. Ein übermäßiger Gebrauch von Mundwasser kann zu verschiedenen Nebenwirkungen führen:

  • Zahnfleischbluten
  • Anhaltende aphthöse Geschwüre
  • Mundtrockenheit
  • Schmerzen oder Empfindlichkeit im Mund nach der Anwendung des Produkts oder beim Zähneputzen
  • Flecken auf den Zähnen

Ein Verbündeter bei der Mundhygiene

Eine Mundspülung ist ein großartiger Verbündeter, wenn es um die Pflege der Mundgesundheit geht. Sie ist eine Ergänzung zum Zähneputzen und zur Verwendung von Zahnseide und hilft dabei, an Stellen zu gelangen, die die Zahnbürste und Zahnseide nicht erreichen.

Sie muss jedoch verantwortungsbewusst verwendet werden. Wenn du deinen Zahnarzt oder deine Zahnärztin nach dem besten Produkt für die Bedürfnisse deines Mundes fragst und es entsprechend den Empfehlungen des Fachmanns oder der Fachfrau verwendest, kannst du Komplikationen vermeiden und sicherstellen, dass du optimal von den Vorzügen profitierst.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Zähneputzen: Wann ist der beste Zeitpunkt dafür?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Zähneputzen: Wann ist der beste Zeitpunkt dafür?

Jeder weiß, dass das Zähneputzen vor dem Schlafengehen sehr wichtig ist. Aber solltest du es direkt nach Abendessen oder später tun?



  • Soria-Hernández, M. A., Molina, N., & Rodríguez, R. (2008). Hábitos de higiene bucal y su influencia sobre la frecuencia de caries dental. Acta pediátrica de México29(1), 21-24.
  • Leyva Bahena, S., Badillo Alvíter, G., Reyes Ríos, R., & Campos Hernández, E. (2016). Efectividad antimicrobiana de cuatro enjuagues bucales. Tlamati Sabiduría.
  • Alemán, L. F. J., Guerrero, J. C. H., Farfán, M. D. J., & Salgado, A. L. (2011). Determinación a corto plazo de la efectividad y sustentabilidad de tres enjuagues bucales comerciales ante la halitosis. Revista odontológica mexicana15(4), 219-223.
  • Bascones, A., & Morante, S. (2006). Antisépticos orales: Revisión de la literatura y perspectiva actual. Avances en periodoncia e implantología oral18(1), 21-29.
  • Pacheco, A. E. F., Cabrera, S. D. G., & Sime, C. L. D. C. H. (2019). ANTISÉPTICOS ORALES: CLORHEXIDINA, FLÚOR Y TRICLOSÁN. Salud & Vida Sipanense6(2), 4-14.
  • Feldmuth Gonzales, H. J. (2021). Actividad antibacteriana del aceite esencial de eucaliptus globulus en comparación con gluconato de clorhexidina al 0.12% en la inhibición de porphyromona gingivalis in vitro.
  • Loaiza Aguilar, J. G. (2021). Eficacia de enjuagues bucales de libre venta con peróxido de hidrógeno para el aclaramiento dental.
  • Roncal-Espinoza, R. J., & Tay-Chu-Jon, L. Y. (2018). Aclaramiento dental con enjuagues de libre venta que contienen peróxido de hidrógeno. International journal of odontostomatology12(2), 121-124.
  • Cantos, V., & Steward, I. (2021). Diferencias clínicas en el tratamiento periodontal con y sin el uso de clorhexidina. Revisión sistemática.
  • López, M. D. L. C. T., Álvarez, M. D., & Morales, A. A. (2017). La clorhexidina, bases estructurales y aplicaciones en; la estomatología. Gaceta Médica Espirituana11(1), 8.
  • Shrestha, P., Zhang, Y., Chen, W. J., & Wong, T. Y. (2020). Triclosan: antimicrobial mechanisms, antibiotics interactions, clinical applications, and human health. Journal of Environmental Science and Health, Part C38(3), 245-268.
  • Sánchez-Bernal, J., Conejero, C., & Conejero, R. (2020). Aftosis oral recidivante. Actas Dermo-Sifiliográficas111(6), 471-480.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.