Köstliche Tees mit viel Magnesium

· 2 Juli, 2015
Weißer Tee ist eine ausgezeichnete Quelle für Magnesium. Obwohl er nicht sehr bekannt ist, enthält er sogar noch mehr Antioxidantien als grüner Tee.

Heute kannst du bei uns erfahren, welche köstlichen Tees mit viel Magnesium es gibt.

Leidest du unter Magnesiummangel? Er wird nicht in normalen Bluttests nachgewiesen, was eindeutig ein Fehler ist. Denn Magnesium ist ein sehr wichtiges, vitales Element, mit dem die elektrische Stabilität der Zellen reguliert wird. 

Leidest du häufig unter Kopf- oder Gelenkschmerzen und fühlst dich oft unerklärlich müde? Wenn dein Arzt keine anderen Ursachen für die Müdigkeit finden kann, solltest du vielleicht mehr Magnesium einnehmen.

Lass dich dabei von deinem Arzt beraten, vielleicht empfiehlt er ein Ergänzungsmittel aus der Apotheke. Zusätzlich ist es auch empfehlenswert, deine Ernährung zu verbessern. Hierfür kannst du Lebensmittel mit einem hohen Magnesiumanteil essen. 

Heute wollen wir dir zwei ausgezeichnete Tees vorstellen, die dir helfen können, deinen Magnesiumspiegel zu erhöhen.

Wie erkenne ich einen Magnesiummangel?

Müdigkeit

Bevor uns die Tees mit viel Magnesium genauer anschauen, die du ab heute in deinen Ernährungsplan aufnehmen solltest, ist es wichtig festzustellen, ob ein Magnesiummangel vorhanden ist. 

Wie bereits erwähnt, wird der Magnesiumspiegel nicht in normalen Bluttests analysiert, deshalb solltest du auf folgende Symptome achten:

  • Physische und mentale Müdigkeit, die länger als einen Monat andauert. Es handelt sich nicht um vorübergehende Erschöpfung, sondern ständige Müdigkeit aus unerklärlichen Gründen.
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Kopfschmerzen an mindestens 15 Tagen pro Monat
  • Schmerzen und Verspannungen in den Schultern, dem Nacken und dem oberen Rückenbereich
  • Flüssigkeitsretention
  • Nervenzucken unterhalb der Augen
  • An manchen Tagen Gemütsschwankungen wie Ärger und Ängstlichkeit ohne bestimmten Grund.
  • Schwierigkeiten beim Einschlafen. An manchen Tagen Schlaflosigkeit und an anderen Tagen unangenehme Benommenheit.

Anschließend stellen wir dir die zwei besten Tees mit viel Magnesium vor.

Lies auch: Spannungskopfschmerz mit diesen 5 Naturheilmitteln reduzieren

Tees mit viel Magnesium

1. Roibuschtee

Heilende Eigenschaften von Roibuschtee

Er wird auch magischer Tee genannt. Warum? Roibuschtee ist ein natürliches Getränk mit einem hohen Magnesiumanteil, das kein Tein enthält. 

Deshalb ist dieser Tee ideal für alle, auch für Personen mit hohem Blutdruck und für Kinder. Er hat außerdem einen ausgezeichneten fruchtigen Geschmack, der zu allen Tages- und Jahreszeiten köstlich ist.

Möchtest du wissen, was Roibuschtee alles für dich tun kann?

  • Roibusch ist die magnesiumreichste natürliche Pflanze. Sie besitzt außerdem einen hohen Anteil an Zink, Eisen, Kalium, Mangan, Fluor, Vitamin E, Vitamin C und Flavonoide. Roibuschtee wird auch als Sportlertee bezeichnet, weil er den Salzhaushalt wiederherstellen kann, der während des Trainings und der physischen Anstrengungen verbraucht wird.
  • Stärkung der Zähne und Knochen.
  • Förderung der Verdauung.
  • Wirkt bei Allergien wie ein Antihistamin.
  • Lindert Halsschmerzen und Entzündungen im Mund.
  • Roibusch ist ein ausgezeichnetes Diuretikum, das ideal zur Reinigung unseres Organismus geeignet ist.

Unser Lesetipp: 5 empfehlenswerte Tees zum Abnehmen

Wie wird Roibuschtee zubereitet?

Zutaten

  • Glas Wasser (200 ml)
  • 1 gestrichener TL Roibuschtee (3 Gramm)
  • EL Honig

Zubereitung

  • Das Wasser zuerst zum Kochen bringen. Du solltest diesen Tee nicht in einer Aluminiumkanne vorbereiten, Keramik ist weitaus besser, um die positiven Eigenschaften zu bewahren.
  • Den Tee anschließend 15 Minuten im Wasser kochen und danach weitere 5 Minuten ziehen lassen.
  • Wähle danach deine Lieblingstasse und süße den Tee mit Honig. Köstlich. Du kannst zwei bis drei Tassen täglich trinken.

2. Weißer Tee

Weißer Tee in Teekanne mit Teeblüten

Weißer Tee ist eine Köstlichkeit für die Sinne, den Gaumen und für unsere Gesundheit. Er ist trotz seiner positiven Eigenschaften noch eher unbekannt.

Weißer Tee enthält den höchsten Anteil an Antioxidantien, sogar mehr als grüner Tee. Nicht zu verachten ist beispielsweise auch der große Anteil an Magnesium und anderen Mineralstoffen.

Wenn du anschließend die Vorzüge dieses köstlichen Tees liest, wirst du nicht mehr darauf verzichten möchten.

  • Weißer Tee schützt und reguliert die Lipidproduktion. Deshalb wird er gerne bei Diäten zur Gewichtsreduzierung konsumiert.
  • Er reguliert den Cholesterinspiegel und verhindert den Anstieg des sogenannten schlechten Cholesterins (LDL).
  • Weißer Tee schützt die Zähne und verhindert die Bildung von Karies.
  • Durch seine energetische Wirkung verbessert er die Erholungsprozesse bei Erschöpfung, Genesung und Depression.
  • Weißer Tee enthält nur halb so viel Tein wie Grüntee. Deshalb ist der anregende Effekt deutlich geringer.
  • Er zählt zu den besten Antioxidantien der Natur und besitzt vier Mal so viele Polyphenole und Catechin wie grüner Tee. Deshalb ist er ideal im Kampf gegen vorzeitige Alterung.

Wie wird weißer Tee zubereitet?

Zutaten

  • Glas Wasser (200 ml)
  • 1 gestrichener TL weißer Tee (3 Gramm)
  • EL Honig (2 Gramm)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und den weißen Tee 15 Minuten darin kochen. Danach noch kurz ziehen lassen und mit Honig gesüßt servieren. Du kannst täglich zwei Tassen trinken. Dieser Tee wird dir gut tun!
  • Unachukwu, U. J., Ahmed, S., Kavalier, A., Lyles, J. T., & Kennelly, E. J. (2010). White and green teas (Camellia sinensis var. sinensis): Variation in phenolic, methylxanthine, and antioxidant profiles. Journal of Food Science. https://doi.org/10.1111/j.1750-3841.2010.01705.x
  • Hajiaghaalipour, F., Kanthimathi, M. S., Sanusi, J., & Rajarajeswaran, J. (2015). White tea (Camellia sinensis) inhibits proliferation of the colon cancer cell line, HT-29, activates caspases and protects DNA of normal cells against oxidative damage. Food Chemistry. https://doi.org/10.1016/j.foodchem.2014.07.005
  • Almajano, M. P., Carbó, R., Jiménez, J. A. L., & Gordon, M. H. (2008). Antioxidant and antimicrobial activities of tea infusions. Food Chemistry. https://doi.org/10.1016/j.foodchem.2007.10.040
  • Joubert, E., & de Beer, D. (2011). Rooibos (Aspalathus linearis) beyond the farm gate: From herbal tea to potential phytopharmaceutical. South African Journal of Botany. https://doi.org/10.1016/j.sajb.2011.07.004
  • Gums, J. G. (2004). Magnesium in cardiovascular and other disorders. American Journal of Health-System Pharmacy.