Juckendes Zahnfleisch: So kannst du die Beschwerden deines Babys lindern

Juckendes Zahnfleisch bei Babys zu lindern, ist gar nicht so schwer, wie es scheint. Möchtest du herausfinden, was du tun kannst? Dann lies weiter!
Juckendes Zahnfleisch: So kannst du die Beschwerden deines Babys lindern

Geschrieben von Ana Luzardo

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Viele Eltern fragen sich, was sie gegen juckendes Zahnfleisch ihres Babys unternehmen können, wenn es unruhig ist und nicht schlafen kann.

Das Zahnen ist der Prozess, bei dem die Zähne in das Zahnfleisch des Babys hineinwachsen. Dieser Prozess kann bereits im Alter von 6 Monaten beginnen, bei manchen Kindern jedoch auch früher (und bei anderen später). Symptome wie übermäßiges Sabbern, das Bedürfnis, auf Gegenständen zu kauen, Reizbarkeit oder Launenhaftigkeit, wundes oder juckendes Zahnfleisch und ein leichter Temperaturanstieg sind häufig.

Die Linderung des juckenden Zahnfleischs eines Babys ist eine mühsame Aufgabe, der sich die Eltern annehmen sollten. Weißt du, was du tun kannst?

Hier sind einige Ideen!

Einige Tipps, wie du juckendes Zahnfleisch bei deinem Baby lindern kannst

Juckendes Zahnfleisch: Weinendes Baby
Der Zahnungsprozess kann für manche Kinder sehr beunruhigend und schmerzhaft sein.

Für manche Babys ist das ein lästiger Prozess, andere wiederum haben weniger Probleme damit. Die beiden unteren Vorderzähne brechen fast immer zuerst durch. Danach folgen die beiden oberen Schneidezähne. Allerdings hat jedes Kind ein anderes Wachstumsmuster. Wenn die Zähne deins Kindes also nicht in dieser Reihenfolge durchbrechen, musst du dir keine Sorgen machen.

Wenn du diesen Prozess gerade erlebst, findest du hier einige Empfehlungen, um das juckende Zahnfleisch deines Babys zu lindern. Falls dein Kind jedoch wählerisch ist und Schwierigkeiten hat, zu essen oder sogar die Brust oder das Fläschchen anzunehmen, solltest du deinen Kinderarzt konsultieren.

Juckendes Zahnfleisch lindern: Reibe es mit den Fingerspitzen

Mit einem sauberen Finger oder einer feuchten Gaze kannst du das Zahnfleisch deines Babys reiben, um seine Beschwerden zu lindern. Allerdings solltest du daran denken, dass du nur mit einer Fingerspitze reiben solltest.

Kühle das Zahnfleisch

Verwende einen kalten Löffel oder einen gekühlten Beißring, um das Zahnfleisch deines Babys zu beruhigen. Tunke ihn keinesfalls in Zucker, Honig oder andere süße Substanzen. Ein kalter Beißring wird deinem Kind schnell Linderung verschaffen.

Juckendes Zahnfleisch lindern: Gib deinem Baby etwas, worauf es kauen kann

Das Kauobjekt sollte groß genug sein, damit dein Baby es nicht verschlucken oder daran ersticken kann. Außerdem sollte das Material nicht in kleine Stücke zerbrechen, um die Gefahr des Aspirationsverschluckens zu vermeiden.

Du kannst ein feuchtes Mulltuch verwenden, das du zuvor für 30 Minuten in den Gefrierschrank gelegt hast. Nimm es aus dem Gefrierschrank, bevor es gefriert, und wasche es nach dem Gebrauch.

Wenn du dich für Beißringe aus Gummi entscheidest, vermeide solche, die Flüssigkeit enthalten, um Unfälle zu vermeiden, wenn sie auslaufen. Wenn du solche Beißringe hast, kühle sie im Kühlschrank und nicht im Gefrierfach.

Kalte Lebensmittel sind ebenfalls hilfreich gegen juckendes Zahnfleisch

Zahnungskekse und gefrorene oder kalte Lebensmittel solltest du deinem Kind nur dann geben, wenn es bereits feste Nahrung zu sich nimmt. Wenn das nicht der Fall ist, solltest du darauf verzichten. Außerdem solltest du dein Kind stets im Auge behalten, um Erstickungsgefahren zu vermeiden.

Konsultiere einen Arzt

Wenn dein Baby sehr gereizt ist, sich unwohl fühlt oder Schmerzen hat, kannst du mit deinem Arzt sprechen. Möglicherweise verschreibt er deinem Kind ein Schmerzmittel (Paracetamol oder Ibuprofen), um die Beschwerden zu lindern.

Was du beim Zahnen nicht tun solltest

Es gibt Dinge, die du beim Zahnen nicht tun solltest, um die Gesundheit deines Babys nicht zu gefährden. Erstens solltest du kein Aspirin auf die Zähne deines Babys schmieren und auch keinen Alkohol auf sein Zahnfleisch reiben.

Außerdem solltest du deinem Baby keinen Beißring um den Hals oder einen anderen Körperteil binden, damit er sich nicht in einem Gegenstand verfangen und das Kind strangulieren kann. Auch auf die Verwendung von Bernsteinketten solltest du verzichten, da die Perlen beim Abfallen eine Erstickungsgefahr darstellen.

Des Weiteren solltest du auf Zahnungsgels oder -tabletten verzichten, es sei denn, dein Kinderarzt oder deine Kinderärztin rät dir dazu, da sie für Babys unsicher sein können.

Schneide deinem Kind keinesfalls in seiin Zahnfleisch, damit der Zahn herauskommt, denn das kann zu Infektionen führen. Und schließlich solltest du homöopathische Mittel meiden, da sie Inhaltsstoffe enthalten können, die für Säuglinge gefährlich sind.

Andere Symptome des Zahnens

Juckendes Zahnfleisch: Weinendes Baby
Flaschenkaries ist ein zerstörerischer Prozess des Zahns, der durch eine übermäßige Vermehrung von Bakterien verursacht wird.

Das Zahnen ist ein Prozess, um den sich viele Mythen über Symptome und Heilmittel ranken. Was das Sabbern angeht, so ist es auf den vermehrten Speichelfluss zurückzuführen: Die Drüsen haben ihre Funktion beschleunigt, weil sich der Körper auf andere Nahrungsmittel als Milch einstellt.

Was den Schleim angeht, so hat sein Vorhandensein nichts mit dem Durchbruch der Zähne zu tun, ebenso wenig wie Fieber. Es kann jedoch zu einem leichten Temperaturanstieg aufgrund einer Zahnfleischentzündung kommen. Außerdem kann das Immunsystem dadurch geschwächt und eine fieberverursachende Krankheit übertragen werden.

Hinsichtlich des Durchfalls wurde kein Zusammenhang zwischen ständigem weichen Stuhl oder Kolitis und dem Zahnen festgestellt. Dennoch solltest du einen Arzt aufsuchen, wenn dein Kind Fieber, Schleim und Durchfall hat.

Ein weiteres Symptom, das man beim Zahnen beobachten kann, ist Appetitlosigkeit. In Wirklichkeit verlieren die Kinder aber nicht die Lust zu essen, sondern die Beschwerden in diesem Bereich erschweren ihnen die Nahrungsaufnahme.

Juckendes Zahnfleisch und die neuen Zähne deines Babys

Nachdem das Problem mit dem juckenden Zahnfleisch des Babys gelöst ist, musst du dich um die Zähne deines Babys kümmern, denn Karies kann den Zahnausfall beschleunigen und Lücken hinterlassen, bis die neuen Zähne nachwachsen. Daher solltest du das Zahnfleisch deines Babys vor dem Durchbruch und täglich nur mit Gaze oder einem sauberen, feuchten Tuch mit Wasser reinigen.

Wenn die ersten Zähne erscheinen, putzt du sie mit Wasser und einer kleinen Menge Zahnpasta. Wenn dein Baby älter wird, verwendest du etwas mehr Zahnpasta. Achte darauf, dass dein Kind die Zahnpasta weder schluckt noch isst, da sie gefährlich sein könnte. Wenn alle Zähne durchgebrochen sind, putzt du die Zähne deines Kindes mindestens zweimal täglich nach den Mahlzeiten.

Außerdem solltest du deinem Kind keine Flasche mit ins Bett geben, da dies bei Kindern zu Karies führen kann. Fachleute empfehlen daher, dies zu vermeiden.

Die American Dental Association empfiehlt, dass Kinder um ihren ersten Geburtstag herum zur zahnärztlichen Untersuchung gehen sollten.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Verkürztes Lippenbändchen bei Babys – Symptome und Behandlung
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Verkürztes Lippenbändchen bei Babys – Symptome und Behandlung

Ein verkürztes Lippenbändchen bei Babys ist nicht allzu häufig. Aber wenn es nicht korrigiert wird, kann es die Ernährung behindern.