Heiße Zitrone – lecker, gesund und nützlich

7 März, 2016
Wusstest du, dass das in der Zitrone enthaltene Vitamin C ein idealer Verbündeter der Gesundheit deiner Haut ist? Es regt die Produktion von Bindegewebsfasern wie Kollagen und Elastin an, wodurch Falten vorgebeugt wird

Ernährungsexperten bestätigen, dass die heiße Zitrone ein nahrhaftes, gesundes Getränk ist, das uns zudem beim Abnehmen unterstützen kann.

Der angenehm saure Zitronensaft in Kombination mit warmem, nicht wirklich heißem Wasser hilft, den Körper zu entschlacken. Davon profitieren unter anderem Leber, Darm und Haut.

Wir erklären in diesem Artikel, was genau eine heiße Zitrone für dich tun kann. Und dann lass sie dir schmecken!

Wie wirkt Zitronensaft?

Um die gewünschten Resultate zu erzielen ist es wichtig, frisch gepressten Zitronensaft zur Zubereitung des Getränks zu verwenden. Zitronensaft aus der Konserve, wie er im Supermarkt in den gelben Fläschchen erhältlich ist, zeigt nicht diesselbe Wirkung.

Das Wasser sollte recht warm, aber nicht zu heiß sein: Es darf nicht kochen. Zu hohe Temperaturen können die in dem Zitronensaft enthaltenen Nährstoffe zerstören, was seine Wirkung einschränken würde.

Zitrone

Dank des Konsums von Zitronensaft können die unterschiedlichsten Gewebe geschützt und die Organe in ihrer Funktion unterstützt werden.

Also jeden Morgen eine heiße Zitrone?

Morgens, auf nüchternen Magen eine heiße Zitrone – davon profitiert dein Körper auf vielfältige Art und Weise. Wir zeigen dir nun, welche Wirkungen der Zitronensaft hat:

Abnehmen

Dieser Effekt beruht auf einer Anregung des Stoffwechsels und damit der Fettverbrennung. Diese Vorgänge stehen hinter einem Gewichtsverlust bei erhaltener gesunder und ausgeglichener Ernährung.

Wir empfehlen, die Diät um die ein oder andere heiße Zitrone zu ergänzen, wenn es darum geht, Fettpölsterchen im Bauchbereich zu eliminieren.

Selbst Ärzte weisen darauf hin, dass Zitrone eine hervorragende Diätbegleitung darstellt, die die Entgiftung des Körpers vorantreibt. Tatsächlich ist eine Belastung des Körpers mit Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen die häufigste Ursache für das Scheitern von Diäten.

Abnehmen

Eine verbesserte Verdauung

Wenn du Probleme mit der Verdauung hast und vielerlei Lebensmittel dir „auf den Magen schlagen“, dann hast du in der heißen Zitrone nun einen neuen Verbündeten gefunden. Diese hilft gegen allgemeines Unwohlsein, Schwäche- und Völlegefühl.

Die Zitrusfrucht Zitrone kann zur Verbesserung der Magen-Darm-Funktion beitragen. Ihre Säuren sowie Enzyme erleichtern die Aufspaltung der zugeführten Nährstoffe und damit die gesamte Verdauung.

Als wäre dies noch nicht genug, hilft Zitronensaft auch gegen Sodbrennen, Magenübersäuerung, Blähbauch sowie Blähungen. Der Zitronensaft kann vor sowie nach dem Essen getrunken werden, um diese Wirkungen zu nutzen.

Prophylaxe und Behandlung einer Verstopfung

Personen, die regelmäßig unter Verstopfung sowie anderen Verdauungsproblemen leiden, sollten sich angewöhnen, vor dem Frühstück ein Glas warmes Wasser mit Zitronensaft zu trinken.

Dieses fördert die Darmmotilität und damit die Ausscheidung des Darminhalts. Gleichzeitig wird der Organismus hydriert, sodass die Ausscheidungsorgane besser arbeiten können.

Reduktion des Risikos für Harnwegsinfekte

Bauchschmerzen

Die Zitrone gehört zu den wirksamsten Früchten, wenn es um die Bekämpfung von Bakterien sowie die Prophylaxe und Therapie von Infektionen geht.

Der Konsum von Zitronensaft schafft in den Harnwegen ein Milieu, in dem die Bakterien sich nicht wohlfühlen – sie werden dann mit dem Urin ausgeschieden.

Als vorbeugende Maßnahme kann deshalb regelmäßig Zitrone konsumiert werden. Bei bestehenden Harnwegsinfekten eignet sich der Zitronensaft als wertvolle Therapieergänzung.

Für die so unangenehmen Harnwegsinfekte gilt ganz besonders die Devise „Vorsicht ist besser als Nachsicht“Wie man einer Blasenentzündung vorbeugen kann

Förderung der Leberfunktion

Dank ihres hohen Kaliumgehaltes hilft die heiße Zitrone, Harnsäure zu lösen. Die Harnsäure spielt eine wichtige Rolle im Stickstoffstoffwechsel und beschäftigt die Leber wesentlich.

Auch Probleme mit der Galle können effektiv behandelt werden, womit entsprechenden Folgeerscheinungen wie Kopfschmerzen, Appetitverlust und Verstopfung ebenfalls vermieden werden.

Menschen, die an Lebererkrankungen leiden, sollten täglich eine Stunde vor dem Frühstück ein Glas warmes Wasser mit Zitronensaft trinken.

Vermeidung von Mundgeruch

Mundgeruch ist ein sehr häufiges Problem, dessen Ursache meist in einer hohen Anzahl von Bakterien im Mundraum liegt. Wer morgens eine heiße Zitrone trinkt, beugt Mundgeruch vor.

Nach dem Trinken der heißen Zitrone sollte ein Glas Wasser konsumiert werden, damit die Zitronensäure von den Zähnen gespült wird. So kann sie den Zahnschmelz nicht schädigen.

Mundgeruch kann gar soziale Konsequenzen haben. Tu etwas dagegen! – Endlich Schluss mit Mundgeruch

Stärkung des Immunsystems

Zitrone enthält bedeutende Mengen an Vitamin C, jenem Vitamin, das so bekannt für seine positive Wirkung auf das Immunsystem ist. Ein derart gestärktes Immunsystem ist bestens gewappnet, um sich gegen Bakterien und Viren zur Wehr zu setzen. So kann vor allem den Erkältungen getrotzt werden.

Stress führt zu einem erhöhten Bedarf an Vitamin C, weshalb wir in solchen Situationen auch häufiger krank werden. Es gibt nichts Besseres als eine heiße Zitrone am Morgen, um diesen Bedarf zu decken.

Doch damit noch nicht genug: Wenn dich Halsschmerzen plagen und deine Rachenschleimhaut irritiert ist, dann solltest du ebenfalls Zitronensaft zu dir nehmen. Es wird empfohlen, ihn in diesen Fällen mit Honig zu mischen (der sich in der heißen Zitrone gut auflöst).

Tagsüber sollte zudem ausreichend Flüssigkeit in Form von Kräutertees getrunken werden.

Verbesserung der Hautgesundheit

Gesichtspflege

Wir kommen noch einmal auf das Vitamin C zurück, nun aber um seine Wirkung auf die Synthese der Bindegewebsfasern Kollagen und Elastin zu besprechen.

Eine jung aussehende, gesunde Haut bedarf beider Fasertypen. Nur eine ausreichende Synthese von Kollagen und Elastin vermag das Auftreten von Falten zu verhindern.

Altersunabhängig eignet sich die Zitrone auch, um Pickel und Akne zu bekämpfen.

Wenn wir neben dem Zitronensaft über den Tag verteilt auch noch mehrere Gläser Wasser zu uns nehmen und unseren Organismus so ausreichend hydrieren, dann trocknet die Haut nicht aus.

Damit wird verschiedenen Schönheitsmakeln wie z.B. Augenringen und einer sichtbaren Müdigkeit vorgebeugt.

Unterstützung der Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems

Eine in Japan durchgeführte Studie hat gezeigt, dass das Trinken von lauwarmem Zitronenwasser auf nüchternen Magen den systolischen arteriellen Blutdruck senken kann.

Damit wird unterschiedlichsten kardiovaskulären Erkrankungen vor allem aber einem Herzinfarkt vorgebeugt. Da die Zitrone zudem antithrombotisch und damit antiischämisch sowie antioxidativ wirkt, profitieren Herz und Kreislauf gleich in vielerlei Hinsicht.

  • González-Molina, E., Domínguez-Perles, R., Moreno, D. A., & García-Viguera, C. (2010). Natural bioactive compounds of Citrus limon for food and health. Journal of Pharmaceutical and Biomedical Analysis. https://doi.org/10.1016/j.jpba.2009.07.027
  • Viuda-Martos, M., Ruiz-Navajas, Y., Fernández-López, J., & Perez-Álvarez, J. (2008). Antibacterial activity of lemon (Citrus lemon L.), mandarin (Citrus reticulata L.), grapefruit (Citrus paradisi L.) and orange (Citrus sinensis L.) essential oils. Journal of Food Safety. https://doi.org/10.1111/j.1745-4565.2008.00131.x