Ich mag kein Wasser – Wie kann ich meinen Durst stillen?

· 11 Januar, 2016
Unser Wasserkonsum sollte an unsere körperliche Aktivität angepasst sein. Um mehr Wasser zu uns zu nehmen können wir auch auf Lebensmittel zurückgreifen, die viel Wasser enthalten, oder auf natürliche Säfte ohne Zuckerzusatz

Du hast bestimmt schon oft davon gehört oder gelesen, dass es wichtig ist, täglich zwei Liter Wasser zu trinken. Das klingt ja erstmal nicht schwierig – vorausgesetzt man trinkt gern Wasser! Aber was tun diejenigen, die es nicht mögen?

Wie kannst du es ersetzen und dennoch dieser Empfehlung folgen? In diesem Artikel erklären wir dir, wie du deinen Körper mithilfe anderer Flüssigkeiten ausreichend hydrieren und so deine Gesundheit schützen kannst.

Mit einem Zitruskick in den Tag starten, das erfrischt und ist nicht so langweilig wie Mineralwasser – Zitronenwasser vor dem Frühstück

Warum ist es so wichtig, Wasser zu trinken?

Die Spatzen pfeifen es schon von den Dächern, aber warum wird so sehr darauf beharrt, dass man ausreichend Wasser trinken soll? In verschiedenen Studien konnte gezeigt werden, dass täglich 8 Gläser Wasser den Körper mit all seinen Geweben ausreichend hydrieren, Flüssigkeitsretentionen vorbeugen und die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen anregen.

Wir glauben, dass Kaffee, Bier und Erfrischungsgetränke die gleiche Funktion erfüllen, aber dem ist nicht so. Tatsächlich fördern viele dieser Getränke allerdings die Harnproduktion und wirken daher eher entwässernd als hydrierend, wodurch sie eine Gewichtsreduktion unterstützen können.

Wasser trinken

Manchmal glauben wir sogar, Appetit zu haben, wenn wir in Wirklichkeit durstig sind. Umgekehrt kannst du deshalb sichergehen, keine überschüssigen Kalorien zu dir zu nehmen, wenn du ausreichend trinkst. Du wirst dich auch nicht schwach und kraftlos fühlen, wenn dein Körper adäquat hydriert ist.

Es wird empfohlen, zu trinken, bevor man Durst verspürt. Wenn dieses Gefühl einsetzt, dann besteht nämlich bereits eine gewisse Dehydratation und es ist bereits etwas zu spät. Dennoch gilt auch hier: Besser spät als nie.

Wenn du eine Diät zur Gewichtsreduktion hältst und entsprechend körperlich aktiv bist, empfehlen wir dir ebenfalls, Wasser zu trinken. So wird das Fett schneller weniger und sämtliche Schadstoffe, die sich im Körper angesammelt haben, können problemlos über den Urin ausgeschieden werden.

Dasselbe gilt auch, wenn du an im Gewebe eingelagerter Flüssigkeit leidest, an dicken Knöcheln oder Beinen.

Nimmt die körperliche Aktivität zu, muss mehr getrunken werden. Als Faustregel kann man sich hier merken, dass pro Stunde Sport ein Liter zusätzlich getrunken werden soll.

Wer noch keinen Sport treibt, der kann sich hier ein wenig Motivation holen – Warum Laufen uns kreativer und glücklicher macht

Beim Sport Wasser trinken

Und was ist, wenn ich kein Wasser mag?

Das klingt ja bis hierher alles ganz schön und gut. Du weißt, welche Vorteile es hat, jeden Tag ausreichend zu trinken. Aber selbst dieses Wissen kann dich nicht motivieren, zwei Liter Wasser pro Tag zu dir zu nehmen.

Du vergisst das Trinken oder pures Wasser schmeckt dir einfach nicht. Wenn schon, dann trinkst du lieber andere Flüssigkeiten, die aber vielleicht nicht auf die Zwei-Liter-Rechnung geschrieben werden können. Ein paar einfache Gewohnheiten können es dir wesentlich erleichtern, auf dein tägliches Soll zu kommen:

  • Trinke das erste Glas Wasser gleich nach dem Aufstehen.
  • Vor und nach jeder Mahlzeit trinkst du jeweils ein weiteres Glas.
  • Fülle das Glas mit Wasser und trinke es zügig aus.
  • Wenn du den Tisch deckst, biete Wasser an statt Limonade oder Saft.
  • Vergiss nicht, nach körperlicher Aktivität eine Extraportion zu trinken. Dasselbe gilt, wenn es draußen sehr heiß ist.
  • Auch im Winter muss getrunken werden.
  • Schreib dir auf, wie viel du schon getrunken hast.
  • Nimm überall eine Wasserflasche mit hin.
  • Stell dir eine Wasserflasche in Sichtweite, z.B. auf den Schreibtisch.
  • Stell dir auch eine Wasserflasche auf den Nachttisch.
  • Kaufe Mineralwasser statt Limonade oder Saft.
  • Wem pures Wasser zu langweilig ist, der fügt Zitrone, Orange oder ein paar Blätter Minze hinzu.
  • Wenn du immer noch vergisst, ausreichend zu trinken, speichere eine Erinnerung in dein Handy.
ausreichend Wasser trinken

Alternativen zum puren Wasser

Es klappt einfach nicht. Was auch immer du dir vornimmst, du kommst einfach nicht dazu, ausreichend zu trinken. Gib dich noch nicht geschlagen! Es gibt auch Ersatzgetränke und besonders gut eignen sich die folgenden:

Tees

Wir empfehlen dir, dass du am Vortag oder am Morgen so viel Tee zubereitest, dass dir dieser den ganzen Tag reicht. Grüner Tee zum Beispiel ist sehr lecker und gesund, aber auch roter Früchtetee oder Kamillentee.

Du kannst heißen Tee zubereiten und dann abkühlen lassen; inzwischen gibt es aber auch Teebeutel für kalten Tee. An warmen Sommertagen gibst du einfach noch ein paar Eiswürfel dazu und schon hast du ein erfrischendes Getränk.

Der Tee darf natürlich auch ganz klassisch heiß getrunken werden, sollte aber nicht zusätzlich mit Zucker oder Honig gesüßt werden. Stevia ist okay und ein paar Tropfen Zitrone.

Säfte

An dieser Stelle müssen wir auf die Details achten. Wir neigen zu der Überzeugung, dass der Saft aus dem Supermarkt, in Flaschen oder in Tetra Paks, uns mit der Menge Wasser versorgt, die wir benötigen. Das stimmt so nicht ganz.

Warum? Obwohl die Säfte viel Wasser enthalten und unseren Durst zu löschen vermögen, enthalten sie doch auch Zucker, Konservierungsstoffe und weitere Zusätze. Und Fruchtextrakte. Die zählen nicht als Obst.

Erfrischender Saft

Deshalb ist es besser, du bereitest dir selbst deine Säfte zu. Du kannst dazu ganz einfach Orangen oder Pampelmusen auspressen. So erhältst du einen sehr leckeren Saft. Auch Mischgetränke eignen sich, wenn du ihnen keine Milch und keine anderen festen Nahrungsmittel wie Mandeln oder Rosinen hinzufügst.

Obst

Und wie sieht es aus, wenn wir einfach ganz viel Obst essen? Da steckt doch viel Wasser drin! Und es schmeckt viel besser! Zusätzlich versorgst du deinen Körper mit jeder Menge gesunder Nährstoffe, stillst deinen Appetit und gestaltest deine Diät ein Stück weit gesunder.

Denk aber daran, das Obst roh und pur zu verzehren, also nicht gekocht und ohne Zucker, Sahne, Schokolade oder Ähnlichem. Bereite dir doch mal einen vielfarbigen Obstsalat zu!

Zu den Früchten mit dem höchsten Wassergehalt zählen:

  • Melone und Honigmelone
  • Pfirsich
  • Ananas
  • Kiwi
  • Kirsche
  • Erdbeere
  • Apfel
  • Traube
  • Orange
Orangen enthalten viel Wasser

Gemüse

Auch in vielen Gemüsesorten ist jede Menge Wasser enthalten. Zum Beispiel in:

  • Gurke
  • Salat
  • Kürbis
  • Sellerie
  • Kohl
  • Spinat
  • Brokkoli
  • Aubergine

Nicht all diese Gemüsesorten können allerdings roh gegessen werden. Sie können aber aller zu einer Vielzahl leckerer Gerichte verarbeitet werden und wenn du sie garen musst, dann möglichst schonend im Wasserdampf.

Du kannst den Wassergehalt der einzelnen Obst- und Gemüsesorten nachschlagen, wenn du dir abends ausrechnen willst, wie viel Wasser du zu dir genommen hast.

Quellenangaben:

http://dailyburn.com/life/health/healthy-foods-stay-hydrated-without-water/

http://www.yomenutro.com/si-no-me-gusta-el-agua-que-puedo-tomar.htm