Heilende Tees gegen Krampfadern

Diese Tees sollten zweimal täglich getrunken und zusätzlich lokal eingesetzt werden. Dazu sind sie mit pflanzlichen Ölen zu mischen und dann in Form von Massagen, Umschlägen und Wickeln anzuwenden

Krampfadern stellen nicht nur ein ästhetisches Problem dar, sie sind auch ein Alarmzeichen des Körpers, das uns darauf hinweist, dass wir etwas für eine verbesserte Durchblutung tun müssen.

In diesem Artikel empfehlen wir dir Tees aus Heilkräutern, die bei der Therapie von Krampfadern sehr förderlich sind. Außerdem geben wir dir einige Ratschläge, die dir helfen werden, eine natürliche, vollständige und effektive Behandlung durchzuführen.

Über Krampfadern

Als Krampfadern bezeichnet man die krankhafte Erweiterung von einer oder mehreren Venen, die in der Fachsprache die Bezeichnung Couperose tragen. Sie können in jedem Bereich des Körpers auftreten, am häufigsten sind allerdings die Beine und das Gesicht betroffen. Auch im Körperinneren können Krampfadern entstehen, die dann zwar nicht sichtbar sind, aber trotzdem Schmerzen verursachen.

Hämorrhoiden sind eine weitere Form der Krampfadern, weshalb auch sie mit diesen heilenden Infusionen behandelt werden können.

Prophylaxe ist die beste Medizin: Venen stärken und Krampfadern natürlich vorbeugen

Hamamelis oder Zaubernuss

Diesen exotischen Namen trägt eine Heilpflanze, die zu den bekanntesten Mitteln gegen Krampfadern zählt.

Neben ihrem hauptsächlichen Einsatzgebiet findet die Zaubernuss auch Anwendung bei Hämorrhoiden und Durchfall, die sie dank ihrer adstringierenden Eigenschaften lindert. Kleine, oberflächliche Blutungen können ebenfalls mit Hamamelis behandelt werden, indem man sie lokal oder oral einsetzt.

Um einen Tee aus Hamamelis zuzubereiten, kochen wir die getrockneten Pflanzenteile für drei Minuten und lassen den Aufguss dann noch einmal für drei Minuten ziehen.

Hamamelis

Gewöhnliche Rosskastanie

Die durchblutungsfördernden Eigenschaften dieser Pflanze sind weltweit bekannt, weshalb sie vielerorts zur Prophylaxe und natürlichen Behandlung von Krampfadern verwendet wird. Ihre Inhaltsstoffe sind in der Lage, die Funktion der Venen zu verbessern und ihr Volumen zu mindern.

Auch bei Leberstauung und müden Beinen kommt die Rosskastanie zum Einsatz.

Die getrocknete Kastanienschale und die Kastanie selbst werden für drei Minuten aufgekocht, um einen Tee aus Rosskastanie zuzubereiten. Anschließend lässt man den Tee noch drei Minuten ziehen.

Zypresse

Zypresse ist ein hervorragendes gefäßverengendes Heilmittel, das seit der Antike zu medizinischen Zwecken konsumiert wird. Die Früchte der Zypresse wirken stark adstringierend, weshalb sie bei Venenerkrankungen zum Einsatz kommen.

Zypresse regt zudem die Schweißbildung an und hilft dem Organismus, überschüssige Flüssigkeit auszuscheiden.

Zypressentee wird hauptsächlich aus den Zapfen zubereitet und erst in zweiter Linie aus den zarten Knospen und den Blättern.

Auch unsere Arterien verdienen Aufmerksamkeit: 10 Nahrungsmittel zur Reinigung der Arterien

Haselnuss

Haselnüsse sind wegen ihres leckeren Geschmacks bekannt und beliebt. Wenige Menschen wissen jedoch, dass die Blätter der Haselnussbäume reich an Tanninen und Flavonoiden sind, was sie in der Prophylaxe und Therapie von Krampfadern sehr nützlich macht.

Der aus ihnen zubereitete Tee ist sehr empfehlenswert, da er zudem Flüssigkeitseinlagerungen vorbeugt, den Cholesterinspiegel reduziert und Blutarmut und Osteoporose entgegenwirkt. Der Aufguss hilft auch, wenn es darum geht, Stress zu reduzieren und die Verdauung zu regulieren.

Haselnuss

Wein

Roter Wein trägt schmackhafte Weintrauben, die die Gesundheit fördern. Aber auch die Blätter der Pflanze haben heilende Wirkungen und können die Beine stärken und müden Beinen Abhilfe leisten. Wein ist reich an Vitaminen und Tanninen, verbessert die Resistenz der Kapillargefäße und hilft gegen Veneninsuffizienz.

Um einen Tee aus Weinblättern zuzubereiten, werden die getrockneten Blätter für zehn Minuten gekocht. Dann lässt man den Tee noch fünf Minuten ziehen.

Weitere Ratschläge

Beine

Die Behandlung von Krampfadern mit den zuvorgenannten Tees wird wesentlich effizienter, wenn folgende Ratschläge beachtet werden:

  • Meide warmes Wasser, z.B. in der Dusche, und verwende stattdessen lauwarmes oder kaltes Wasser, insbesondere wenn es sich um stark betroffene Körperbereiche handelt.
  • In einigen Fällen kann sich eine Verstopfung negativ auf Krampfadern auswirken, da es zu einer Stauung im Beckenbereich kommt, die die Blutversorgung beeinträchtigt. Deshalb ist auf eine gesunde Verdauung zu achten.
  • Die genannten Heilpflanzen können auch lokal zum Einsatz kommen. Ein pflanzliches Öl wie Kokosöl, Mandelöl oder Sesamöl dient als Basis und wird mit dem ätherischen Öl der Heilpflanze versetzt.
  • Langes Sitzen ohne ausreichende Bewegung ist unbedingt zu vermeiden. Jeden Tag sollten ein paar Übungen durchgeführt oder ein Spaziergang von mindestens einem Kilometer unternommen werden.
  • Übermäßige Sonnenexposition ist zu vermeiden.
  • Beim Schlafen kann ein Kissen unter die Beine gelegt werden.
  • Vergiss nicht, täglich mindestens anderthalb bis zwei Liter Wasser zu trinken, außerhalb der Mahlzeiten und zusätzlich zu den Tees.
  • Übergewicht zählt zu den wichtigsten Ursachen für eine Verschlimmerung von Krampfadern. Wir empfehlen daher eine ausgeglichene Ernährung und eine schrittweise Reduktion der Portionsgrößen, an die sich der Magen anpassen kann. So reduzieren wir das Verlangen nach großen Mengen Essen.
Auch interessant