Hausmittel gegen verstopfte Nase

· 1 April, 2016
Verschiedene Hausmittel könnten dir dabei helfen, deine verstopfte Nase wieder frei zu bekommen. Du kannst Lösungen inhalieren oder scharfe Lebensmittel essen. Wichtig ist, dass du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst.

Heute möchten wir dir über verschiedene Hausmittel gegen verstopfte Nase berichten.

Zu einer verstopften Nase kann es aufgrund einer Erkältung, Nasennebenhöhlenentzündung oder Allergie kommen. Was gewiss ist, dass eine verstopfte Nase nicht sehr angenehm ist, vor allem wenn wir es nicht gewohnt sind, durch den Mund zu atmen (was auch nicht empfehlenswert ist).

In diesem Artikel findest du deshalb einige Hausmittel gegen verstopfte Nase, die dich wieder durchatmen lassen.

Ursachen einer verstopften Nase

Allergische Reaktionen führen häufig zu einer Verstopfung der Nase. Es ist möglich, dass dein Organismus damit eine Barriere vor Staub, Pollen, Sprays, Zigarettenrauch etc. errichtet.

Als Antwort darauf lässt das Immunsystem die Nasenschleimhaut entzünden.

Plötzliche Temperaturwechsel können ebenfalls eine Verstopfung deiner Nase bewirken, vor allem wenn es von heiß auf kalt wechselt (zum Beispiel im Winter, wenn du von einem gut geheizten Raum ohne Schal ins Freie gehst).

Eine nicht allergische Rhinitis, sprich eine Erkältung, zählt zu den weiteren Ursachen. Es handelt sich um eine Entzündung der Schleimhäute und Nasenkanäle,die mit Sekretion und verstopfter Nase einhergeht.

Als Symptome können Juckreiz und Niesen angeführt werden. Diese Art von Rhinitis kann immer wiederkehrend auftauchen oder sich über einen längeren Zeitraum hindurch nicht verbessern.

Wenn wir an Grippe oder an einem gemeinen Schnupfen leiden, wird unsere Nase automatisch verstopft. Dies passiert, weil eine virale Infektion sich in den Atmungswegen und im Atmungstrakt festsetzt.

Der Körper reagiert darauf so wie bei einer Allergie.

Eine Infektion der Nasennebenhöhlen kann die Nase auch verstopfen. Dies passiert meistens nachts oder nach einer Erkältung.

Eine weitere Ursache, die das Atmen beeinträchtigt, ist eine Nasenscheidewandverkrümmung, die in einer oder auch beiden Nasengängen auftreten kann.

Zuletzt kann der Konsum von gewissen Medikamenten eine Verstopfung der Nase bewirken. Vor allem solche Pharmazeutika, welche die Blutzirkulation beeinflussen, verursachen oft eine Entzündung der Nasenschleimhaut.

 

Verstopfte Nase

Was tun bei verstopfter Nase?

Wenn möglich, schneuze dich nicht

Keine Taschentücher. Das wird die Situation nämlich nur noch verschlechtern. Benutze diese nur, wenn du fühlst, dass Sekrete in deiner Nase sind.

Heftiges und häufiges Schneuzen führt dazu, dass sich deine Nasenmembrane noch mehr entzünden. Es entsteht sozusagen ein „Teufelskreis“.

Verwende eine Salzlösung

Diese sollte am besten in Form eines Sprays sein, den du in der Apotheke kaufen kannst.

Eine Pipettierhilfe (diese werden oft für Babys verwendet) mit einer halben Tasse lauwarmem Wasser und einem Viertel Löffel grobkörnigem Salz reicht ebenfalls. 

Beuge deinen Kopf im Badezimmer über das Waschbecken und sprühe das Hausmittel gegen verstopfte Nase in deine Nasenhöhlen. Lass sie die Flüssigkeit gut ableiten und wiederhole die Anwendung dreimal täglich.

Inhaliere den Duschdampf

Du kannst auch den Dampf, der beim Duschen entsteht, dazu benutzen, deine Verstopfung zu mindern. Die Luftfeuchtigkeit und die erhöhte Temperatur lindern die Entzündung und du kannst besser atmen.

Ein heißes Bad wäre noch besser. Du kannst auch Wasser und Salz in einem Topf zum Kochen bringen und den Dampf einatmen, während du deinen Kopf unter einem Handtuch versteckst.

Wenn es möglich ist, zögere nicht, einen Zerstäuber oder Luftbefeuchter für Zimmer mit trockener Luft zu kaufen. Du wirst damit deine Atmung verbessern, während du schläfst.

Verstopfte Nase

Nimm ausreichend Flüssigkeit zu dir

Eine gute Flüssigkeitsversorgung ist wichtig, weil damit der Schleim verringert und die Ausscheidung erleichtert wird. Das zusätzliche Wasser in deinem Körper verhindert eine Blockade oder Irritation der Nasenkanäle.

Verwende eine lauwarme Kompresse für deine Nase

Lege dich auf den Rücken und befeuchte ein Tuch mit möglichst heißem Wasser. Decke mit diesem deine Nase ab, und zwar so, dass auch der Bereich unter deinen Augen befeuchtet wird, deine Nasenlöcher jedoch freibleiben.

Wenn das Tuch kalt wird, tauche es wieder in heißes Wasser ein. Wenn du nicht schlafen möchtest, kannst du es dir auch in einem Lehnsessel bequem machen und dabei fernsehen oder lesen.

Nachts schlafe auf dem Rücken mit möglichst vielen Kissen, damit dein Kopf erhöht ist.

Verwende Klebestreifen auf der Nase

Diese kannst du günstig in Apotheken erwerben. Auch wenn sie zu jedem beliebigen Zeitpunkt des Tages verwendet werden können, ist eine nächtliche Anwendung ratsam.

Sie verhindern nämlich unangenehmes Schnarchen und bewahren dich gleichzeitig davor, beim Schlafen keine Luft mehr zu bekommen.

Iss scharfe Lebensmittel

Damit meinen wir Chili oder gut gewürzte Gerichte. Auch eine Tomatensoße mit Kümmel kann hilfreich sein. Vergiss nicht, während des Essens viel Wasser zu trinken. 

Lies auch: Hausmittel gegen verstopfte Nasennebelhöhlen

Verstopfte Nase

Hausmittel gegen verstopfte Nase

  • Kaue drei oder vier Basilikumblätter jeden Morgen vor dem Frühstück und vor dem Schlafengehen. Du kannst auch Basilikumtee trinken.
  • Wenn du dich häufig mit einer verstopften Nase herumärgern musst, dann nimm regelmäßig zwei Löffel Honig, um das Problem zu behandeln. Löse ihn in einem Glas lauwarmen Wasser auf und trinke diese Mischung vor dem Schlafengehen.

Lies auch: 5 Heilmittel mit Honig, die deine Gesundheit verbessern

  • Apfelessig kann dir ebenfalls bei einer verstopften Nase helfen. Vermische zwei Löffel in einem Glas lauwarmem Wasser und trinke dieses bis zu viermal täglich. Du kannst natürlich zusätzlich auch deine Salate mit Apfelessig zubereiten.
Apfelessig gegen verstopfte Nase

  • Vermische frisch geriebenen Ingwer mit lauwarmem Wasser und trinke dieses vor dem Schlafengehen. Für einen besseren Geschmack füge Zitronensaft und Honig hinzu.
  • Auch Senföl kann dein Problem gut lösen. Du musst nur einen Tropfen in jede Nasenhöhle geben. Du kannst es natürlich auch für die Zubereitung deiner Gerichte verwenden.
  • Wenn du mehrmals jährlich mit diesem Problem zu kämpfen hast, dann darf Eukalyptusöl als Hausmittel gegen verstopfte Nase in deinem Haushalt nicht fehlen. Erhitze einen Topf Wasser und füge 10 Tropfen des Öls hinzu. Die beste Wirkung erzielst du, wenn du den Dampf inhalierst.
  • Bereite eine Mischung mit zwei Löffeln Zitronensaft, 1/4 Teelöffel gemahlenem schwarzen Pfeffer und einer Prise Salz zu. Trage diese in deine Nasenhöhlen auf, um die Verstopfung zu lindern.
  • Gib eine halbierte Zwiebel (oder ein Viertel) auf deinen Nachtisch. Ihr Aroma kommt direkt in deinen Nasenhöhlen an. Gleichzeitig ist es ein natürliches Antibiotikum dank der entzündungshemmenden Eigenschaften.