Handbalsam selber machen!

· 1 September, 2016
Die Hände werden bei der Tagespflege oft vernachlässigt und vergessen, sodass sie oft das Alter verraten. Pflege sie mit dem selbst gemachten Handbalsam!

Die Hände sind unser Aushängeschild, an ihnen kann man das wahre Alter einer Person ablesen. Oft werden die Hände aber bei der Pflege vernachlässigt. Besonders im Winter springt oft die Haut auf, reißt die Nagelhaut ein und die Haut wird rau und rötet sich.

Probiere diesen selbst gemachten Handbalsam, um die Haut zu pflegen!

Handbalsam aus natürlichen Zutaten

Das Rezept für den selbst gemachten Handbalsam ist ganz einfach und kommt mit wenigen Zutaten aus.

Der fertige Balsam eignet sich besonders gut, um die Haut deiner Hände bei Kälte oder trockener Heizungsluft vor dem Austrocknen zu schützen.

Natürlich ist der Balsam nicht nur an den Händen wirksam, sondern auch an anderen Körperstellen, an denen deine Haut strapaziert ist. Zum Beispiel an deinen Füßen, Ellenbogen oder Schienbeinen, an denen die Haut sich auch über eine Extraportion Pflege freut. Die Zutaten sind einfach:

  • Bienenwachs
  • Kokosöl
  • Sesamöl

Kokosöl für HandbalsamKosmetische Eigenschaften von Kokosöl

Kokosöl ist in seinen Ursprungsländern seit Jahrtausenden und Generationen als wirksames Schönheitsmittel bekannt und bewährt.

Kokosöl ist nichts anderes als das Fett der Kokosnuss. Es wird aus dem weißen Fruchtfleisch der Nüsse gewonnen und ist bei Raumtemperatur fest, schmilzt aber bei Körpertemperatur, was es als Kosmetikum so ideal macht.

In der Hautpflege dient Kokosöl dazu, der Haut die Feuchtigkeit zu bewahren, indem sich das Öl wie ein Schutzfilm über die Haut legt.

Es wird nicht besonders gut von der Haut aufgenommen, was für den Schutzeffekt sorgt. Das ist besonders dann wichtig, wenn man die Haut vor Witterungseinflüssen wie zum Beispiel Kälte schützen möchte.

Kokosöl ist perfekt für die Haar- und Hautpflege im Winter!

Sesamöl in der Hautpflege

In Indien, wo die Frauen die beeindruckendsten Haarlängen zeigen, ist Sesamöl ein Allrounder in der Schönheitspflege.

Auch bei uns wird es als Basis für viele Haaröle verwendet. Sesamöl pflegt intensiv und dringt auch tief in die Haut ein. Es sorgt damit also für eine intensive Pflege.

Bienenwachs für HandbalsamBienenwachs

Bienenwachs ist der Stoff, aus dem die Bienen ihre Waben formen. Erntet der Imker den Honig aus den Waben, bleibt Bienenwachs übrig. Daraus kann man lecker duftende Bienenwachskerzen machen oder es als Grundlage für Kosmetikprodukte verwenden.

Bienenwachs legt sich wie ein Schutzfilm auf die Haut und verhindert, dass bei Kälte oder trockener Luft der Haut ihre Feuchtigkeit entzogen werden kann. Hochwertige Kälteschutzcremes enthalten daher meist Bienenwachs als natürliches Mittel zum Schutz der Haut.

HandbalsamRezept Handbalsam

Um einen extrem pflegenden Handbalsam herzustellen, der die Haut deiner Hände vor dem Austrocknen bewahrt und ihnen damit ihr jugendliches Erscheinungsbild zurück gibt, musst du nur diese drei Zutaten kaufen.

Meist findest du alle drei im gut sortieren Bioladen in hervorragender Qualität. Achte darauf, dass du Bienenwachs in Kosmetikqualität kaufst und nicht zur Herstellung von Kerzen! Du brauchst für einen Tiegel Handbalsam:

  • 60g Bienenwachs
  • 2 Esslöffel Sesamöl
  • 8 Esslöffel Kokosöl

Du brauchst jetzt ein Wasserbad, um diese drei Zutaten schonend miteinander zu mischen. Entweder hast du einen speziellen Topf, eine „Bain Marie“ oder du nimmst einfach einen großen Topf mit heißem Wasser und hängst einen kleinen Topf oder eine Schüssel hinein.

Füge alle drei Zutaten zusammen in den kleinen Topf im Wasserbad und erhitze schonend, sodass Kokosöl und Bienenwachs langsam schmelzen.

Rühre ständig um und achte darauf, dass kein Wasser in deine Ölmischung gelangt.

Erst wenn alle Zutaten miteinander gut verschmolzen sind, du keine Schlieren mehr erkennen kannst, gieße den Balsam in einen Tiegel oder ein Schraubglas und lasse ihn erkalten. Trage ihn regelmäßig auf deine Hände auf, um die Haut jugendlich zu erhalten!