Guarana: Verwendung, Eigenschaften und Kontraindikationen

Guarana ist ein energiereiches Lebensmittel, das reich an Antioxidantien ist und interessante gesundheitliche Vorteile bietet. Was sind seine wichtigsten Verwendungszwecke? Entdecke sie!
Guarana: Verwendung, Eigenschaften und Kontraindikationen

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Guarana, dessen wissenschaftlicher Name Paullinia cupana lautet, ist eine Kletterpflanze, die im Amazonasgebiet wächst. Seit Jahrhunderten nutzen die Stämme in dieser Region die Früchte und andere Teile der Pflanze für verschiedene therapeutische Zwecke. Sie wird vor allem wegen ihres hohen Gehalts an Stimulanzien wie Koffein, Theophyllin und Theobromin geschätzt.

Wie in einer Veröffentlichung in der Zeitschrift Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine beschrieben, wird die Pflanze häufig für die Herstellung von Energie- und Sportgetränken verwendet, da sie die Funktionen des Nervensystems, des Herzens und der Muskeln unterstützt. Willst du mehr über Guarana erfahren? Dann lies einfach weiter!

Die Verwendung und Eigenschaften von Guarana

Guarana (Paullinia cupana) ist eine Pflanze mit einem langen, biegsamen Stängel, dessen Frucht einem Nusskern ähnelt. Im Amazonasgebiet verwenden die Ureinwohner sie, um ein anregendes Getränk mit ähnlichen Eigenschaften wie Tee oder Kaffee zuzubereiten. Genauer gesagt liefern die Samen bis zu 6 % Koffein.

Nach Angaben des Journal of Ethnopharmacology sind derzeit 70 % der Guarana-Produktion für die Energydrink- und Softdrink-Industrie bestimmt. Die anderen 30 % werden für den Verzehr in Form von Kapseln pulverisiert oder verdünnt.

Guarana wird sogar in Kosmetikprodukten eingesetzt. Was sind also seine Eigenschaften?

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Das sagt die Wissenschaft zu Koffein!

Guarana hilft gegen Müdigkeit

Eine der wichtigsten Eigenschaften von Guarana ist sein Koffeingehalt. Wie aus einem in der Zeitschrift Food Research International veröffentlichten Artikel hervorgeht, liefern die Samen dieser Zutat zwischen 4 und 6 Mal mehr Koffein als Kaffee.

Daher ist Guarana eine gute Option, um das Energieniveau zu erhöhen und Müdigkeit zu verringern. In einer Studie, die in der Zeitschrift Appetite veröffentlicht wurde, berichtete eine Gruppe von Personen, die ein Vitaminpräparat mit Guarana eingenommen hatten, dass sie sich nach mehreren Tests weniger müde fühlten.

Guarana - als Getränk gegen Müdigkeit
Die Werbung für Energydrinks wirbt damit, dass sie die körperliche und schulische Leistung verbessern. Allerdings gibt es auch Risiken, wenn sie im Übermaß konsumiert werden.

Es kann die Gewichtsabnahme unterstützen

Guarana-Präparate wirken keine Wunder bei der Gewichtsabnahme.

Sein Verzehr als Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung bringt jedoch einige Vorteile mit sich. Reagenzglas-Studien deuten darauf hin, dass diese Frucht dazu beiträgt, Gene zu unterdrücken, die bei der Produktion von Fettzellen helfen.

Außerdem beschleunigt ihr hoher Koffeingehalt den Stoffwechsel, was dazu führt, dass der Körper im Ruhezustand mehr Kalorien verbrennen kann. Obwohl weitere Studien am Menschen erforderlich sind, gelten die Ergebnisse als vielversprechend.

Guarana unterstützt die Gesundheit des Verdauungssystems

Die Verbindungen in Guarana werden in der Naturmedizin als Verbündete für die Magengesundheit genutzt. Genauer gesagt, gilt es als Mittel zur Beruhigung von Durchfall. Aufgrund seines Gerbstoffgehalts wirkt es adstringierend und schränkt die Menge der im Darm ausgeschiedenen Flüssigkeit ein.

Gleichzeitig trägt sein Koffeingehalt dazu bei, die Darmperistaltik anzuregen, die die Kontraktionen des Darms und des Dickdarms aktiviert, um Verstopfung zu lindern.

Es hilft bei der Pflege der visuellen Gesundheit

Der hohe Gehalt an Antioxidantien in Guarana ist für die visuelle Gesundheit von Vorteil. Laut einer Veröffentlichung in der Fachzeitschrift Diseases tragen diese Stoffe dazu bei, die Auswirkungen von oxidativem Stress zu verlangsamen, was das Risiko von Katarakten, Glaukom und altersbedingter Makuladegeneration verringert.

In einer Studie, die im Journal of Functional Foods veröffentlicht wurde, hatten Teilnehmer/innen, die regelmäßig Guarana konsumierten, nach eigenen Angaben eine bessere Sehkraft als diejenigen, die dies nicht taten.

Außerdem wurde beobachtet, dass dieses Lebensmittel im Vergleich zu einem Placebo dazu beitrug, DNA-Schäden und den Tod von Augenzellen zu verringern. Es sind jedoch noch weitere Studien am Menschen erforderlich.

Es schützt die kardiovaskuläre Gesundheit

Das in Guarana enthaltene Koffein und die Catechine wirken sich positiv auf die kardiovaskuläre Gesundheit aus. Laut einer Studie, die im International Journal for Vitamin and Nutrition Research veröffentlicht wurde, haben diese Verbindungen thrombozytenaggregationshemmende Eigenschaften und verringern somit das Risiko von Thrombosen und Herzerkrankungen.

Wie in Lipids in Health and Disease berichtet wurde, trägt Guarana dazu bei, die Oxidation von “schlechtem” Cholesterin (LDL) um bis zu 27 % zu reduzieren.

Es hat schmerzlindernde Wirkungen

Guarana wurde als Hilfsmittel zur Linderung verschiedener Arten von Schmerzen eingesetzt. Seine schmerzlindernden Eigenschaften beruhen auf seinem Koffeingehalt, einem Stimulans, das die Adenosinrezeptoren (die für das Schmerzempfinden verantwortlich sind) blockiert.

Eine in der Cochrane Library veröffentlichte Übersichtsarbeit zeigt, dass Koffein die Wirkung von Schmerzmitteln deutlich verbessert. Aus diesem Grund ist es häufig in der Formel verschiedener Medikamente enthalten.

Guarana trägt zur Hautpflege bei

In der Kosmetikindustrie wird Guarana häufig zur Verbesserung der Formel von Cremes, Lotionen, Seifen und Anti-Aging-Produkten verwendet. Der Grund dafür? Sein Koffein, seine Antioxidantien und seine antimikrobiellen Eigenschaften helfen bei der Hautpflege.

In einem Bericht in Skin Pharmacology and Physiology heißt es, dass Koffein den Fettabbau anregt und damit die Reduzierung von Cellulite begünstigt. Außerdem hilft es, die Dermis vor ultravioletter (UV-) Strahlung zu schützen und verlangsamt den Alterungsprozess.

Eine andere Studie zeigt, dass Guarana dank seines hohen Gehalts an Antioxidantien altersbedingte Hautschäden deutlich reduziert.

Es hat antimikrobielle Eigenschaften

Die antimikrobiellen Eigenschaften von Guarana werden größtenteils durch seinen Gehalt an Tanninen, Catechinen und Koffein erklärt. Eine Studie in der Fachzeitschrift Molecules beschreibt, dass Extrakte dieses Inhaltsstoffs Mikroorganismen wie Streptococcus mutans bekämpfen, die in Zahnbelag vorkommen.

Frühere Studien haben festgestellt, dass es auch gegen andere Bakterien wie Escherichia coli wirkt, die mit Durchfall und Verdauungsstörungen in Verbindung gebracht werden.

Es hat antitumorale Eigenschaften

Die Forschung hat das antitumorale Potenzial von Guarana untersucht. So wurde festgestellt, dass es vor DNA-Schäden schützen und das Wachstum von Krebszellen hemmen kann. Allerdings wurden diese Studien in Reagenzglas- und Tierversuchen durchgeführt, so dass noch Versuche am Menschen erforderlich sind.

Guarana - Frau brüht Kaffee auf
Viele Wirkungen von Guarana werden auf seinen Koffeingehalt zurückgeführt, sodass es in einigen Fällen mit den potenziellen Vorteilen von Kaffee gleichgesetzt wird.

Die Risiken und Gegenanzeigen von Guarana

Im Allgemeinen hat Guarana ein gutes Sicherheitsprofil. Studien deuten darauf hin, dass es in niedrigen oder moderaten Dosen wenig toxisch ist.

Wenn es jedoch in übermäßigen Mengen konsumiert wird, kann es zu den folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Ängste
  • Schlaflosigkeit
  • Krämpfe
  • Nervosität
  • Unterleibsschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Veränderung des Herzrhythmus

Zusätzlich zu den oben genannten Nebenwirkungen ist zu bedenken, dass Koffein abhängig machen kann. Außerdem ist es für schwangere Frauen aufgrund des Risikos einer Fehlgeburt oder fötaler Missbildungen kontraindiziert.

Weitere Kontraindikationen sind die folgenden:

  • Eine Allergie gegen Koffein in der Vergangenheit
  • Kinder unter 12 Jahren
  • Menschen mit gastroduodenalen Geschwüren
  • Patienten, die mit Antidepressiva behandelt werden

Es ist zu beachten, dass Guarana keine gesunde Ernährung oder medizinische Behandlungen ersetzt. Bevor du solche Nahrungsergänzungsmittel einnimmst, solltest du am besten einen Arzt oder Spezialisten konsultieren.

Lies auch diesen Artikel: Hausmittel gegen Koffeinentzug

Was du über Guarana wissen solltest

Guarana wird für seine energiespendende Wirkung und seinen hohen Gehalt an Antioxidantien geschätzt. Zurzeit wird es häufig für die Herstellung von Sport- und Energydrinks verwendet. Außerdem kommt es in Kosmetika und in der Naturmedizin zum Einsatz.

Aufgrund seines Gehalts an Stimulanzien, insbesondere Koffein, wird sein Verzehr mit einer höheren Produktivität, einer besseren Stimmung und einem geringeren Krankheitsrisiko in Verbindung gebracht. Dennoch sollte der Konsum von Koffein moderat sein und vorzugsweise unter professioneller Aufsicht erfolgen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Baobab-Frucht: Eigenschaften, Vorteile und Kontraindikationen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Baobab-Frucht: Eigenschaften, Vorteile und Kontraindikationen

Die Baobab-Frucht ist eine interessante Frucht, die in bestimmten Teilen der Welt sehr beliebt ist. Alles, was du darüber wissen solltest!



  • Smith N, Atroch AL. Guaraná’s Journey from Regional Tonic to Aphrodisiac and Global Energy Drink. Evid Based Complement Alternat Med. 2010 Sep;7(3):279-82. doi: 10.1093/ecam/nem162. Epub 2007 Dec 5. PMID: 18955289; PMCID: PMC2887323.
  • Schimpl, F. C., da Silva, J. F., Gonçalves, J. F. de C., & Mazzafera, P. (2013). Guarana: Revisiting a highly caffeinated plant from the Amazon. In Journal of Ethnopharmacology (Vol. 150, Issue 1, pp. 14–31). Elsevier BV. https://doi.org/10.1016/j.jep.2013.08.023
  • da Silva, G. S., Canuto, K. M., Ribeiro, P. R. V., de Brito, E. S., Nascimento, M. M., Zocolo, G. J., Coutinho, J. P., & de Jesus, R. M. (2017). Chemical profiling of guarana seeds ( Paullinia cupana ) from different geographical origins using UPLC-QTOF-MS combined with chemometrics. In Food Research International (Vol. 102, pp. 700–709). Elsevier BV. https://doi.org/10.1016/j.foodres.2017.09.055
  • Kennedy DO, Haskell CF, Robertson B, Reay J, Brewster-Maund C, Luedemann J, Maggini S, Ruf M, Zangara A, Scholey AB. Improved cognitive performance and mental fatigue following a multi-vitamin and mineral supplement with added guaraná (Paullinia cupana). Appetite. 2008 Mar-May;50(2-3):506-13. doi: 10.1016/j.appet.2007.10.007. Epub 2007 Oct 30. PMID: 18077056.
  • Lima NDS, Numata EP, Mesquita LMS, Dias PH, Vilegas W, Gambero A, Ribeiro ML. Modulatory Effects of Guarana (Paullinia cupana) on Adipogenesis. Nutrients. 2017 Jun 20;9(6):635. doi: 10.3390/nu9060635. PMID: 28632199; PMCID: PMC5490614.
  • Dulloo AG, Geissler CA, Horton T, Collins A, Miller DS. Normal caffeine consumption: influence on thermogenesis and daily energy expenditure in lean and postobese human volunteers. Am J Clin Nutr. 1989 Jan;49(1):44-50. doi: 10.1093/ajcn/49.1.44. PMID: 2912010.
  • de Jesus NZ, de Souza Falcão H, Gomes IF, de Almeida Leite TJ, de Morais Lima GR, Barbosa-Filho JM, Tavares JF, da Silva MS, de Athayde-Filho PF, Batista LM. Tannins, peptic ulcers and related mechanisms. Int J Mol Sci. 2012;13(3):3203-28. doi: 10.3390/ijms13033203. Epub 2012 Mar 8. PMID: 22489149; PMCID: PMC3317710.
  • Lohsiriwat S, Kongmuang P, Leelakusolvong S. Effects of caffeine on anorectal manometric findings. Dis Colon Rectum. 2008 Jun;51(6):928-31. doi: 10.1007/s10350-008-9271-y. Epub 2008 Mar 19. PMID: 18350336.
  • Braakhuis A, Raman R, Vaghefi E. The Association between Dietary Intake of Antioxidants and Ocular Disease. Diseases. 2017 Jan 30;5(1):3. doi: 10.3390/diseases5010003. PMID: 28933356; PMCID: PMC5456332.
  • Bonadiman, B. da S. R., Cadoná, F. C., Assmann, C. E., Weis, G. C. C., de Oliveira Alves, A., Duarte, M. F., Chaves, C. M., do Carmo Chaves, C., dos Santos Motta, K. M., Ribeiro, E. E., Bagatini, M. D., & da Cruz, I. B. M. (2017). Guarana (Paullinia cupana): Cytoprotective effects on age-related eye dysfunction. In Journal of Functional Foods (Vol. 36, pp. 375–386). Elsevier BV. https://doi.org/10.1016/j.jff.2017.07.027
  • Subbiah MT, Yunker R. Studies on the nature of anti-platelet aggregatory factors in the seeds of the Amazonian Herb Guarana (Paullinia cupana). Int J Vitam Nutr Res. 2008 Mar;78(2):96-101. doi: 10.1024/0300-9831.78.2.96. PMID: 18791978.
  • Portella, R.d.L., Barcelos, R.P., da Rosa, E.J.F. et al. Guaraná (Paullinia cupana Kunth) effects on LDL oxidation in elderly people: an in vitro and in vivo study. Lipids Health Dis 12,12 (2013). https://doi.org/10.1186/1476-511X-12-12
  • Derry CJ, Derry S, Moore RA. Caffeine as an analgesic adjuvant for acute pain in adults. Cochrane Database Syst Rev. 2012 Mar 14;(3):CD009281. doi: 10.1002/14651858.CD009281.pub2. PMID: 22419343.
  • Herman A, Herman AP. Caffeine’s mechanisms of action and its cosmetic use. Skin Pharmacol Physiol. 2013;26(1):8-14. doi: 10.1159/000343174. Epub 2012 Oct 11. PMID: 23075568.
  • Peixoto H, Roxo M, Röhrig T, Richling E, Wang X, Wink M. Anti-Aging and Antioxidant Potential of Paullinia cupana var. sorbilis: Findings in Caenorhabditis elegans Indicate a New Utilization for Roasted Seeds of Guarana. Medicines (Basel). 2017 Aug 15;4(3):61. doi: 10.3390/medicines4030061. PMID: 28930275; PMCID: PMC5622396.
  • Yamaguti-Sasaki E, Ito LA, Canteli VC, Ushirobira TM, Ueda-Nakamura T, Dias Filho BP, Nakamura CV, de Mello JC. Antioxidant capacity and in vitro prevention of dental plaque formation by extracts and condensed tannins of Paullinia cupana. Molecules. 2007 Aug 20;12(8):1950-63. doi: 10.3390/12081950. PMID: 17960098; PMCID: PMC6149164.
  • da Fonseca CA, Leal J, Costa SS, Leitão AC. Genotoxic and mutagenic effects of guarana (Paullinia cupana) in prokaryotic organisms. Mutat Res. 1994 May;321(3):165-73. doi: 10.1016/0165-1218(94)90041-8. PMID: 7513067.
  • Fukumasu H, Latorre AO, Zaidan-Dagli ML. Paullinia cupana Mart. var. sorbilis, guarana, increases survival of Ehrlich ascites carcinoma (EAC) bearing mice by decreasing cyclin-D1 expression and inducing a G0/G1 cell cycle arrest in EAC cells. Phytother Res. 2011 Jan;25(1):11-6. doi: 10.1002/ptr.3216. PMID: 20564499.
  • Fukumasu H, Avanzo JL, Heidor R, Silva TC, Atroch A, Moreno FS, Dagli ML. Protective effects of guarana (Paullinia cupana Mart. var. Sorbilis) against DEN-induced DNA damage on mouse liver. Food Chem Toxicol. 2006 Jun;44(6):862-7. doi: 10.1016/j.fct.2005.11.010. Epub 2006 Jan 9. PMID: 16406177.
  • Fukumasu H, Avanzo JL, Nagamine MK, Barbuto JA, Rao KV, Dagli ML. Paullinia cupana Mart var. sorbilis, guaraná, reduces cell proliferation and increases apoptosis of B16/F10 melanoma lung metastases in mice. Braz J Med Biol Res. 2008 Apr;41(4):305-10. doi: 10.1590/s0100-879×2008000400008. PMID: 18392453.
  • Espinola EB, Dias RF, Mattei R, Carlini EA. Pharmacological activity of Guarana (Paullinia cupana Mart.) in laboratory animals. J Ethnopharmacol. 1997 Feb;55(3):223-9. doi: 10.1016/s0378-8741(96)01506-1. PMID: 9080343.
  • Nehlig A. Are we dependent upon coffee and caffeine? A review on human and animal data. Neurosci Biobehav Rev. 1999 Mar;23(4):563-76. doi: 10.1016/s0149-7634(98)00050-5. PMID: 10073894.