Gesunder Kaffeekonsum: Das solltest du beachten

Damit du dir gesunde Gewohnheiten beim Kaffeetrinken aneignen kannst, musst du seine Vorteile und Nebenwirkungen kennen. Hier sind einige Tipps, die dir dabei helfen.
Gesunder Kaffeekonsum: Das solltest du beachten
Sergio Alonso Castrillejo

Geprüft und freigegeben von dem Pharmazeuten Sergio Alonso Castrillejo.

Geschrieben von Victoria Blázquez

Letzte Aktualisierung: 10. August 2022

Kaffee ist ein Getränk, das auf der ganzen Welt konsumiert wird. Er ist auch eine gute Quelle für Antioxidantien und wichtige Mineralien. Aufgrund der stimulierenden Wirkung von Koffein und seiner Auswirkungen auf unseren physischen und psychischen Zustand sollte man ihn jedoch nur in Maßen konsumieren. Kennst du die Auswirkungen des Kaffeekonsums? Und weißt du, wie ein gesunder Kaffeekonsum aussieht? Wenn du mehr erfahren möchtest, dann lies einfach weiter!

Auswirkungen des Kaffeekonsums

Kaffee ist ein Getränk mit vielen positiven Eigenschaften. Das sind die wichtigsten:

Verringert das Risiko für Typ-2-Diabetes

Gesunder Kaffeekonsum - Mann trinkt Kaffee
Der Kaffeekonsum wird mit der Vorbeugung einiger Krankheiten wie Diabetes und Leberschäden in Verbindung gebracht.

Wer regelmäßig Kaffee trinkt, hat ein um 25 bis 40% geringeres Risiko, an Diabetes zu erkranken. Wenn du Kaffee trinkst, erhöht sich der Gehalt an bestimmten Plasmaproteinen, die für die Regulierung des Testosteron- und Östrogenspiegels verantwortlich sind. Dies trägt dazu bei, die Entstehung von Typ-2-Diabetes zu verhindern.

Reduziert das Risiko von Lebererkrankungen

Das Kaffeetrinken wird mit der Vorbeugung von Leberzirrhose in Verbindung gebracht. Diese Krankheit hängt mit übermäßigem Alkoholkonsum und Hepatitis B zusammen. Außerdem gibt es Studien, die darauf hindeuten, dass der Konsum von Kaffee das Risiko von Leberkrebs um 40 % reduziert.

Kaffee enthält Antioxidantien

Kaffee enthält viele wichtige Nährstoffe für unseren Körper. Hervorzuheben sind die B-Vitamine (Niacin, Riboflavin, Pantothensäure), die für unser neuromuskuläres System notwendig sind. Darüber hinaus enthält er Mineralstoffe (Kalium, Mangan und Magnesium), die für die biochemischen Prozesse in unserem Körper unerlässlich sind.

Stimuliert das zentrale Nervensystem

Gesunder Kaffeekonsum - Frau konzentriert sich
Kaffee wird wegen seiner anregenden Wirkung vor allem von Studierenden und Erwerbstätigen konsumiert.

Koffein ist das weltweit am häufigsten konsumierte Stimulans. Kaffeetrinken erhöht den Dopamin- und Noradrenalinspiegel, die die Gehirnaktivität beschleunigen. Dies führt zu einem höheren Energieniveau, einer schnelleren Reaktionszeit und einer verbesserten kognitiven Funktion. Das ist der Grund, warum Studierende und Erwerbstätige ihn so oft trinken.

Allerdings hat Kaffee auch zahlreiche negative Nebenwirkungen. Unter anderem Sodbrennen, die Bildung von Geschwüren, vermehrte Angstzustände und hohe Blutdruckwerte. Des Weiteren kann er auch zu Schlaflosigkeit führen. Daher ist der Kaffeekonsum in einigen Fällen kontraindiziert, wie wir weiter unten sehen werden.

Gesunder Kaffeekonsum: Das solltest du beachten

Um Kaffee gesund und verantwortungsvoll zu trinken, solltest du daher die folgenden Empfehlungen beachten:

Risikogruppen

Gesunder Kaffeekonsum - Frau mit Schlafstörungen
Eines der Hauptrisiken des Kaffeekonsums sind Schlaflosigkeit und Nervosität, weshalb du deinen Kaffeekonsum überwachen solltest.

Es gibt bestimmte Personengruppen, die nicht zu viel Kaffee trinken oder ihn ganz aus ihrer Ernährung streichen sollten. Das könnte daran liegen, dass sie an einer körperlichen oder psychischen Störung leiden.

Wenn du zu einer der Gruppen gehörst, die wir im Folgenden nennen, solltest du mit einem Arzt oder einer Ärztin darüber sprechen, ob du Kaffee aus deiner Ernährung streichen solltest.

  • Schwangerschaft oder Stillzeit: Mütter können Koffein an ihre Babys weitergeben. Das wirkt sich negativ auf die Entwicklung des Babys aus und kann außerdem Stress und Angstzustände verursachen.
  • Anämie: Wenn du an Eisenmangel leidest und dafür ein Nahrungsergänzungsmittel einnimmst, solltest du auf deinen Koffeinkonsum achten. Denn Koffein erschwert es dem Körper, diesen Mineralstoff richtig aufzunehmen.
  • Einnahme von Medikamenten: In manchen Fällen kann Koffein die Nebenwirkungen von Medikamenten verstärken. Deshalb solltest du mit deinem Arzt/deiner Ärztin oder Apotheker/in über den Kaffeekonsum sprechen, wenn du Medikamente einnimmst.
  • Schlaflosigkeit oder Angstzustände: Wenn du unter Schlafstörungen oder Angstzuständen leidest, solltest du am besten auf den Konsum von Koffein verzichten.
  • Osteoporose: Genau wie bei Eisenpräparaten behindert Koffein die richtige Aufnahme von Kalzium im Körper.
  • Arterielle Hypertonie: Kaffee kann den Blutdruck erhöhen. Deshalb ist es wichtig, einen Facharzt/eine Fachärztin zu konsultieren, damit er/sie dir sagen kann, wie viel Kaffee du ohne Bedenken konsumieren kannst.
  • Gastritis: Koffein kann die Magenschleimhaut reizen. Das kann bei Menschen, die an einer Erkrankung des Verdauungssystems leiden, zu Unwohlsein führen.

Gesunder Kaffeekonsum im Rahmen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung

Viele Menschen begehen den Fehler, Kaffee mit Zucker, Kondensmilch oder sogar Sahne zu trinken. Außerdem wird er häufig zu Gebäck, Kuchen, Keksen oder industriell verarbeiteten Leckereien getrunken. Allerdings ist in diesen Fällen nicht der Kaffee selbst schädlich, sondern die Kalorien und verarbeiteten Fette, die du durch den Verzehr dieser Süßigkeiten zu dir nimmst.

Daher empfehlen wir dir, Kaffee mit pflanzlichen Produkten wie Mandel- oder Sojamilch zu trinken. Du kannst ihn auch mit ungesüßter Milch trinken und ihn mit Obst oder Vollkornprodukten kombinieren. Auf diese Weise profitierst du von den Vorteilen des Kaffees und förderst gleichzeitig gesunde Ernährungsgewohnheiten.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
So trinkst du weniger Kaffee
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
So trinkst du weniger Kaffee

Für echte Kaffee Junkies ist es schwer, auf das schwarze Heißgetränk zu verzichten. Doch es gibt Tricks! Erfahre hier mehr darüber.




Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.