Natürliche Färbemittel bei grauen Haaren

· 15 April, 2016
Viele handelsübliche Färbemittel enthalten für Haar, Gesundheit und Umwelt schädliche Chemikalien. Wenn man jedoch natürliche Mittel zum Färben der Haare verwendet, kann man ausgezeichnete Resulate erzielen und gleichzeitig die Gesundheit der Haare fördern, die wunderschön glänzen werden.

Um ein jüngeres Erscheinungsbild zu bewahren, suchen viele Möglichkeiten, die grauen Haare zu verdecken. Im Handel gibt es dafür zahlreiche Färbemittel und andere Produkte, die sehr wirksam und hilfreich sein können.

Graue Haare werden wie Falten von vielen gefürchtet, da diese meist ein Anzeichen für das fortschreitende Alter darstellen. Mit den Jahren verlieren nämlich die Haare ihre Pigmente. Andere Ursachen können in der genetischen Veranlagung, Stress, schlechter Ernährung sowie anderer Faktoren gefunden werden.

Doch viele dieser Mittel sind kostspielig und enthalten aggressive Chemikalien, die nicht alle vertragen. Aus diesem Grund stellen wir dir heute 6 natürliche Färbemittel vor, mit du graue Haare abdecken kannst. Probiere diese Möglichkeiten selbst aus!

1. Magnolie

Magnolie als Färbemittel

Die Magnolie ist in der Traditionellen Chinesischen Medizin ein beliebtes Heilmittel, das auch entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften aufweist.

Auch für Schönheitsbehandlungen kann diese Pflanze verwendet werden. Heute interessieren wir uns für ihre Wirkung als Färbemittel, um einen einheitlichen Farbton zu erhalten.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Magnolie (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen, die Magnolie dazugeben und so lange ziehen lassen, bis die Temperatur soweit abkühlt, dass sich das Mittel auf der Kopfhaut angenehm anfühlt.
  • Anschließend den Aufguss in die Kopfhaut einmassieren und auch auf den Haaren verteilen.
  • Damit du die gewünschten Resultate erzielst, solltest du dieses natürliche Mittel jeden Tag verwenden.

Lesetipp: 14 Anwendungen von Zitrone für Gesundheit und Schönheit

2. Salbei

Salbeiextrakt wird Frauen mit braunem Haar empfohlen. Denn er hilft, die dunkle Haarfarbe zu bewahren und grauen Haaren vorzubeugen.

Zutaten

  • 1 Handvoll Salbeiblätter
  • 1 Teebeutel mit Schwarztee
  • 1/2 L Wasser

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und den Schwarztee sowie den Salbei dazugeben.
  • Bei niedriger Temperatur 5 Minuten köcheln lassen und dann vom Herd nehmen.
  • Lasse den Aufguss noch ein Weilchen wirken und siebe ihn danach ab.
  • Anschließend kannst du dir damit die Haare waschen.
  • Wiederhole diese Behandlung mindestens dreimal in der Woche.

3. Rosmarin

Rosmarin als Färbemittel

Rosmarin hilft nicht nur, die dunkle Farbe der Haare zu intensivieren, diese Pflanze beugt auch Haarausfall und grauen Haaren vor. Er enthält zahlreiche Nährstoffe, die das Haarwachstum stimulieren und den natürlichen pH-Wert der Kopfhaut regulieren.

Zutaten

  • 1 Handvoll Rosmarin
  • 1 Liter Wasser

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen, Rosmarin dazugeben und bei niedriger Temperatur 15 Minuten köcheln lassen.
  • Anschließend noch etwas ziehen lassen und den Aufguss in eine Sprühdose füllen.
  • Sprühe diesen Aufguss zweimal täglich auf die Haare.
  • Du musst ihn danach nicht ausspülen.

4. Kurkuma und Kamille

Diese einfache Kombination aus Kurkuma und Kamille eignet sich hervorragend für blondes oder hellbraunes Haar, denn sie liefert wertvolle Nährstoffe und verdeckt die grauen Haare.

Zutaten

  • 5 Esslöffel Kamillenblüte (50 g)
  • 1 Esslöffel Kurkuma (10 g)
  • 1/2 Liter Wasser

Zubereitung

  • Wasser zum Kochen bringen und Kamille sowie Kurkuma dazugeben.
  • Alles gut verrühren und 30 Minuten lang ziehen lassen.
  • Danach den Aufguss durchsieben, in eine Sprühflasche füllen und damit die Haare besprühen.

5. Walnussblätter

Walnussblätter als Färbemittel

Nussblätter werden auch in der Kosmetikindustrie verwendet, um Färbemittel herzustellen. Denn sie enthalten Juglon, eine organische Substanz, die hilft, den natürlichen Farbton zu intensivieren und grauen Haaren vorzubeugen.

Wer die Walnussblätter in ihrer natürlichen Form verwendet, kann auf chemische Zutaten verzichten.

Zutaten

  • 2 Handvoll Walnussblätter
  • 1 Liter Wasser

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und die Walnussblätter dazugeben.
  • Die Temperatur zurückdrehen und die Blätter noch zusätzliche 5 Minuten köcheln lassen.
  • Danach wartest du, bis der Aufguss abkühlt und siebst dann die Blätter ab.
  • Dann kannst du diesen Aufguss als Haarspülung verwenden.

Lesetipp: Graue Haare – Was kann ich tun?

6. Henna, das bekannteste natürliche Färbemittel

Henna wird aus den Blättern des Lawsonia Inermis Strauches erzeugt. In Indien wird dieses Pulver schon seit alters her verwendet, um die Haare auf natürliche Weise zu färben.

Zutaten

  • 3 Esslöffel Henna (30 g)
  • 1/2 Tasse Wasser (125 ml)

Zubereitung

  • Bereite eine zähflüssige Paste aus Henna und einer halben Tasse Wasser zu. Die Menge kann natürlich der Haarlänge und dem Volumen angepasst werden.
  • Trage die Paste auf das ganze Haar auf und lasse sie 1 Stunde lang wirken. Anschließend ausspülen.

Schließlich möchten wir noch klar stellen, dass keine dieser natürlichen Färbemittel so stark und wirksam ist wie chemische Haarfärbungen, die im Handel erhältlich sind.

Das heißt die gewünschten Resultate erfordern mehrere Anwendungen, der Vorteil ist jedoch, dass diese Produkte sanft und unschädlich sind.