Gewohnheiten, die deinen Atemwegen schaden

· 11 April, 2019
Du selbst kannst durch dein Verhalten mehr deinen Atemwegen schaden, als du glaubst. Pflege deine Atemwege, um lange gesund zu bleiben!

Manche Gewohnheiten können deinen Atemwegen schaden, ohne dass du es vielleicht weißt. Doch gesunde Atemwege sind unerlässlich und es schadet nicht, dich darüber zu informieren, mit was du im Alltag deinen Atemwegen schaden könntest, ohne es wirklich zu wissen!

Wie wir unseren Atemwegen schaden

Allgemein wird ja immer angenommen, dass Abgase unseren Atemwegen schaden und dass ein Tag auf dem Land für gesunde Luft sorgt.

Doch wir selbst können in unserem Alltag ganz unabhängig von Abgasen unseren Atemwegen schaden – und das oft mehr als Autoabgase!

Es liegt also an dir, Gewohnheiten, die deinen Atemwegen schaden, abzustellen und dir gesunde Gepflogenheiten anzueignen, damit deine Lungen und Bronchien, dein gesamtes Atemsystem gesund bleibt und dich ein langes Leben lang mit Sauerstoff versorgen kann.

Beachte also folgende Dinge, die deinen Atemwegen schaden und wie du sie schützen kannst:

Dinge, die deinen Atemwegen schadenLüfte oft im Büro

Es ist nicht schwer, die Belastung durch Feinstaub in unserem Alltag zu reduzieren. Logisch, dass Autoverkehr für Feinstaub sorgt, aber auch in unseren eigenen vier Wänden – oder auf der Arbeit – gibt es viele Quellen, die Feinstaub verursachen, unseren Atemwegen schaden und die du selbst abstellen oder verändern kannst!

Computerdrucker produzieren viel Feinstaub, der unsere Lungen belastet. Stelle also den Drucker nicht direkt neben deinem Arbeitsplatz auf, sondern am besten in einem separaten Raum.

Wenn der Drucker in deinem Arbeitszimmer steht (oder in einem anderen Raum, in dem du dich viel aufhältst), sorge dafür, dass du gut lüftest, um den durch den Drucker entstehenden (und entstandenen) Feinstaub aus deiner Atemluft zu entfernen!

Räucherstäbchen können den Atemwegen schadenRäucherstäbchen können den Atemwegen schaden

Im Namen „Räucherstäbchen“ steckt schon der Grund, weswegen diese nicht gesund sind und deinen Atemwegen schaden: Rauch! Rauch erzeugt Feinstaub und im Rauch der Räucherstäbchen sind so viele Schadstoffe enthalten, welche du niemals freiwillig inhalieren würdest wenn du es wüsstest.

Insbesondere Räucherstäbchen, Räucherkegel und Räucherzusätze aus dem Ausland, zum Beispiel Indien, enthalten Stoffe, welche alles andere als gesund sind und die du mit dem Abbrennen von Räucherstäbchen in deine eigenen vier Wände bringst.

Kerzen passen zum VintagestilKerzen können den Atemwegen schaden

Kerzen sind romantisch, doch auch sie verbrennen Stoffe und verbreiten dadurch Luftschadstoffe, unter anderem auch Feinstaub, in deine Atemluft.

Ein Zimmer zu Weihnachten mit möglichst vielen Kerzen zu dekorieren oder ein Weihnachtsbaum voll echter Kerzen ist nach gültigem europäischen Recht hinsichtlich Feinstaubwerte etc. eine potentiell tödliche Gesundheitsbelastung.

Rauchen kann deinen Atemwegen schadenHöre auf, zu rauchen

Wer raucht, schadet sich, seiner Gesundheit, seinen Atemwegen und seinen Mitmenschen. Gar nicht erst zu rauchen ist ein besonders effektiver Weg, die eigenen Atemwege so gesund wie möglich zu halten.

Rauchen kann nicht nur den Atemwegen schaden, sondern auch andere Beschwerden und Krankheiten auslösen.

Wissenswert:

Nikotin: was es deinem Körper wirklich antut

ZimmerpflanzenPflanze Zimmerpflanzen

Grünpflanzen reinigen die Luft und absorbieren Schadstoffe, die von Teppichboden, Wandfarbe oder Möbeln nach und nach an die Raumluft abgegeben werden.

Sie absorbieren Kohlendioxid oder Kohlenmonoxid aus der Luft, verringern die Staubbelastung und produzieren neuen Sauerstoff. Am besten können das folgende Zimmerpflanzen: Drachenbaum, Grünlilie, Einblatt, Efeutute, Efeu und Chrysanthemen.

Nicht nur zu Hause, auch im Büro eine gute Idee, deine Lungen werden es dir danken!

Erfahe mehr:

Wie Zimmerpflanzen gesundheitsfördernd sein können

Verzichte auf Luftschadstoffe in der Wohnung

Kunststoffprodukte wie Vinyltapeten, PVC-Böden oder auch Kunstfaserteppiche können beispielsweise ausgasen und so die Raumluft belasten. Vermeide daher in der gesamten Wohnung, besonders aber im Schlafzimmer, Teppiche und Bodenbeläge mit starken Eigengerüchen.

Bevorzuge bei der Auswahl von Materialien der Innenausstattung und Möbel schadstoffarme Materialien wie unbehandeltes Holz oder andere Naturmaterialien.

Vermeide Staub

Die „gesunde Landluft“ ist nicht immer so gesund, wie du denkst: wird ein trockener Acker gepflügt oder fährt der Bauer mit der Egge darüber, entsteht viel Staub.

Auch Ammoniak aus Tiergülle führt zu einer höheren Feinstaubbelastung in der Luft, als es der Autoverkehr in Innenstädten tut. Achte also beim Ausflug aufs Land darauf, wohin du fährst.