Mein Gefährte hilft nicht im Haushalt mit

1 März, 2019
Wenn dein Partner dir nicht im Haushalt hilft, dann kann das an verschiedenen Faktoren liegen, die man ihm beigebracht hat. Zum Glück kann sich dieses Verhalten aber ändern.

Es kommt oft zu Streit, weil der Gefährte sich weigert, im Haushalt mit anzupacken.

„Mein Partner hilft nicht im Haushalt mit“, ist eine Beschwerde, die man fast täglich zu hören bekommt. Man muss keine wissenschaftlichen Studien durchführen, um zu verstehen, dass Frauen sich deshalb frustriert und erschöpft fühlen.

Es lohnt sich allerdings, die Situation zu analysieren und die Gründe und möglichen Lösungen dafür zu finden.

Früher war es so, dass der Mann sich um das Einkommen und die Frau um den Haushalt kümmerten. Doch die Zeiten haben sich geändert, denn Frauen übernehmen heutzutage andere wichtige Rollen. Die alte Mentalität besteht allerdings weiter: sie muss sich um den Haushalt kümmern.

Die Frau arbeitet, verdient Geld, kümmert sich um die Kinder und besorgt auch noch den Haushalt, während ihr Gefährte nach Feierabend für gewöhnlich keinen Finger im Haushalt rührt. Wir reden zwar viel von Gleichberechtigung, doch in der Praxis fehlt noch viel.

Frauen bestreiten diesbezüglich immer noch komplexe Kämpfe.

Warum hilft mein Gefährte nicht im Haushalt mit?

Hausfrau räumt auf

Unsere Wahrnehmungsunterschiede bezüglich der Aufgaben sind durch unsere persönliche Geschichte, ungleiche Behandlung von Männern und Frauen und den Erwartungen, mit denen wir in die Ehe gehen, getrübt.

Es gibt viele Gründe aus denen Frauen behaupten, ihr Gefährte helfe nicht im Haushalt mit.

  • Erziehung zur Abhängigkeit: Ein Mann, dessen Mutter alles im Haushalt erledigte, versteht nicht, warum er mithelfen sollte. Das liegt daran, dass er mit der Erwartung in die Ehe geht, dass seine Frau alles erledigen sollte.
  • „Superfrau“: Manchmal liegt das Problem auch an der Frau selbst, die alles allein machen will und ihrem Mann keine Aufgaben abtritt. So gewöhnt er sich an diese Situation.
  • Er weiß nicht wie: Das klingt vielleicht wie eine Ausrede und oft ist es das auch, doch es gibt tatsächlich Männer, die nicht mithelfen, weil sie nicht wissen wie. Wenn er mit anpackt, dann kommt es zu einem noch größeren Chaos.
  • Machos: Die Gesellschaft hat sich zwar weiterentwickelt, was die Rollen der Frauen angeht, doch manchmal hinken unsere Männer noch ein wenig hinterher. Es gibt tatsächlich immer noch jene, die glauben, weniger Mann zu sein, wenn sie den Abwasch erledigen.

Manche Männer halten sich auch für eine Art König und glauben, zu Hause sollte ihnen alles ans Sofa gebracht werden.

Unser Lesetipp: 10 Dinge, die du wissen solltest, wenn du eine starke Frau liebst

Was tun?

Wenn du es körperlich und geistig satt hast, alles allein zu erledigen, dann ist es an der Zeit, etwas zu ändern. Wir möchten dir hier einige Tipps geben, damit dein Leiden ein für alle Mal vorüber ist.

  • Setze dich mit ihm auseinander: Frage deinen Gefährten, was ihn davon abhält, sich bei einer so wichtigen Aufgabe wie der Ordnung im Haushalt mit einzubringen.
  • Sucht zusammen die Aufgaben aus: Da ihr zwei unterschiedliche, sich gegenseitig ergänzende Personen seid, könnt ihr zusammen ausknobeln, wer welche Aufgaben übernimmt. Es gibt Frauen, die nicht gerne kochen, oder Männer, die einfach nicht gut aufräumen. Man muss sich überlegen, wer am besten dafür geeignet ist.
  • Haushaltsliste: Mache eine Liste der täglichen Aufgaben im Haushalt. Selbst der vergesslichste Gefährte hat so keine Ausrede mehr und muss sich an seine Verantwortung erinnern.

Bringe ihm bei, dir zu helfen

Zusammen geht es leichter

Wie schon zuvor erwähnt, ist es nicht immer böser Wille, der dazu führt. Die Erziehung oder deine eigene Einstellung können ihn ebenfalls zu dieser Abhängigkeit geführt haben. Jetzt ist es an der Zeit zu lernen, wie man den Haushalt schmeißt.

Lies auch: So wird dein Badezimmer hygienisch sauber

Gib ihm zuerst ganz einfache Aufgaben, wie zum Beispiel Fensterputzen, Geschirrspülen, Abstauben oder den Müll rausbringen. Dabei ist es wichtig, dass du ihn nicht kritisierst.

Schau ihm dabei auch nicht ständig über die Schulter und mache dich nicht über ihn lustig. Bringe ihm lieber bei, wie man die Dinge richtig tut.

Scheint alle Verantwortung im Haushalt auf dich zurückzufallen? Beschwerst auch du dich ständig darüber, dass dein Gefährte dir nicht im Haushalt hilft?

Wenn du etwas verändern möchtest, dann musst du den ersten Schritt tun. Folge den Tipps, die wir dir geben und verbessere damit deine Lebensqualität. Trefft Vereinbarungen, die euch beiden nützen und euch zufrieden stellen.